Meine Filiale

Drei mal wir

Ungekürzte Lesung

Laura Barnett

(21)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

eBook (ePUB)

Fr. 7.50

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Studentin Eva kniet eines Morgens auf einer Strasse und flucht über einen Nagel in ihrem Fahrradreifen. Plötzlich taucht ein junger Mann vor ihr auf mit ungewöhnlich blauen Augen: Jim. Was dann passiert, wird beider Leben für immer verändern. Eva wird ihren Freund David verlassen und mit Jim eine Familie gründen.
Doch alles könnte auch ganz anders kommen: Eva könnte nicht über den Nagel fahren, dem Mann mit den blauen Augen nur einen kurzen Blick zuwerfen und gemeinsam mit David nach New York gehen. Oder sie könnte Jim folgen, sich in ihn verlieben - und ihn schweren Herzens wieder verlassen, da sie von David schwanger ist. Wir lernen zwei Liebende in drei Varianten kennen, deren Wege sich, egal wohin das Leben sie verschlägt, immer wieder kreuzen.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Richard Barenberg, Philipp Schepmann, Uve Teschner, Elena Wilms
Spieldauer 819 Minuten
Erscheinungsdatum 22.03.2016
Verlag Argon Verlag
Format & Qualität MP3, 818 Minuten
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732414840

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
10
7
3
0
1

Interessante Idee, aber viel zu komplex, so dass sich kein Lesefluss einstellt und keine Emotionen spürbar sind
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 16.03.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eva und Jim lernen sich 1958 als Studenten in Cambridge kennen, als Eva eine Reifenpanne mit ihrem Fahrrad hat und Jim ihr seine Hilfe anbietet. Das ist die Ausgangssituation der Geschichte, die in drei unterschiedlichen Versionen fortgesetzt wird. In Version eins wird Eva Jims Angebot annehmen und sich zu einem Drink einladen l... Eva und Jim lernen sich 1958 als Studenten in Cambridge kennen, als Eva eine Reifenpanne mit ihrem Fahrrad hat und Jim ihr seine Hilfe anbietet. Das ist die Ausgangssituation der Geschichte, die in drei unterschiedlichen Versionen fortgesetzt wird. In Version eins wird Eva Jims Angebot annehmen und sich zu einem Drink einladen lassen. In Version zwei bleibt es bei einem flüchtigen Kontakt, bevor Eva ihren Freund David trifft. In Version drei werden Eva und Jim gemeinsam in einen Pub gehen, aber letztlich wird Evas Vernunft sich über ihr Herz hinwegsetzen, so dass es zu keinem tieferen Kennenlernen kommen wird. Bis 2014 begleitet der Leser Eva und Jim als Paar, als flüchtige Bekannte, als Geliebte, als Ehepaar und als Geschiedene. Der Roman dreht sich durchweg um die Frage: Was wäre wenn? Die drei Versionen von Evas und Jims Geschichte zeigen sodann, welchen Effekt eine Entscheidung auf ein ganzes Leben haben kann. Eva und Jim scheinen für einander bestimmt zu sein, aber nur in einer Version ist ihnen das bewusst, können ihre Liebe aber dennoch nicht über die Jahre in trauter Harmonie aufrecht erhalten. In den anderen Versionen besteht stets eine Anziehungskraft, die einmal magisch ist und einmal tragisch und voller Leidenschaft. Durch die Beschreibung drei verschiedener Abläufe eines gemeinsamen, eines getrennten und eines zeitweise gemeinsamen Lebens ergeben sich verschiedenste Familienkonstellationen, Kinder, Stiefkinder, Enkelkinder, Ehepartner und Geliebte, so dass der Roman bis zum Schluss hochkomplex und nur mit voller Konzentration und hilfsweise Notizen zu durchdringen ist, um den Überblick über die Handlungsstränge zu behalten. "Drei mal wir" liest sich, als hätte die Autorin drei unterschiedliche Romane mit den selben Hauptfiguren in eine willkürliche Anzahl von Kapiteln zerschnippelt und diese chronologisch zusammengefügt. Es kommt kein Lesefluss auf - hat man sich in ein Szenario wieder hineingedacht, beginnt schon wieder eine andere Version. Eine interessante Idee, die aber viel zu komplex und letztlich ohne Aussagekraft umgesetzt wurde. Dass das Schicksal Eva und Jim für einander bestimmt hat, wollte bei mir in keiner der drei Versionen ankommen. Nicht einmal in Version eins, die so glücklich begann, konnte ich die große Liebe zwischen ihnen spüren.

von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 09.03.2019
Bewertet: anderes Format

Was wäre wenn? Drei unterschiedliche Geschichten über das Leben und unsere Entscheidungen

von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2017
Bewertet: anderes Format

Was wäre wenn? Drei verflochtene Versionen einer Liebes- und Familiengeschichte, schön erzählt und überhaupt nicht verwirrend. Außergewöhnliche Idee, hervorragend umgesetzt!


  • Artikelbild-0
  • Drei mal wir

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Drei mal wir

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Drei mal wir
    1. Drei mal wir