Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt - Der erste Fall

Jeremias Voss Band 1

Ole Hansen

(56)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 7.90
Fr. 7.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt - Der erste Fall

    GRIN

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 19.90

    GRIN

eBook (ePUB)

Fr. 7.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der erste Fall für den Hamburger Privatdetektiv: „Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt“ von Ole Hansen jetzt als eBook bei dotbooks.
Privatdetektiv Jeremias Voss hat in seiner Laufbahn schon einiges erlebt – doch sein neuer Fall stellt ihn vor ungeahnte Herausforderungen: Er wird zur Testamentsverlesung einer völlig Fremden geladen und bekommt dort den Auftrag, ihren Tod aufzuklären. Veronica Beermann – abtrünnige Tochter einer angesehenen Familie – war überzeugt, dass man sie ermorden wollte. Voss‘ Neugierde ist geweckt und er nimmt die Ermittlungen auf. Schon bald ist klar, dass die ehrwürdige und angeblich so rechtschaffene Familie der Toten ein düsteres Geheimnis verbirgt …
Ein Privatdetektiv der alten Schule – begleiten Sie Jeremias Voss bei seinem ersten Fall!
Jetzt als eBook kaufen und geniessen: „Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt“ von Ole Hansen. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 264 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783958244658
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1189 KB
Verkaufsrang 4824

Weitere Bände von Jeremias Voss

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
30
12
6
4
4

Eine Klasse für sich - auf unterstem Niveau
von einer Kundin/einem Kunden aus Mauren FL am 24.04.2020

Die Serie um den Detektiv Voss mit anderen Werken von (echten) Schriftstellern zu vergleichen wäre eine Beleidigung jener! Jedes Klische wird bedient, und sei es noch so abwertend gegenüber demjenigen den es betrifft: Angefangen von Machismus ohne Ende, über die Klisches der Privatdetektive - oh Pardon "Private Ermittler" - b... Die Serie um den Detektiv Voss mit anderen Werken von (echten) Schriftstellern zu vergleichen wäre eine Beleidigung jener! Jedes Klische wird bedient, und sei es noch so abwertend gegenüber demjenigen den es betrifft: Angefangen von Machismus ohne Ende, über die Klisches der Privatdetektive - oh Pardon "Private Ermittler" - bis hin zu den weiblichen "Hauptrollen" - wobei diese ja nur dazu dienen, die sexuellen Gelüste des Voss zu befriedigen und weit davon entfernt sind, eigene starke und tragende Charaktere zu sein, bis hin der Darstellung eines privaten Ermittlers mit seinen Leben davor oder die Vorstellung, wie ein Mann als Mann sein soll. Selbst ich als Mann empfinde es als beschämend, so dargestellt zu werden. Der Autor packt hier alles rein, was er selber so nicht erleben durfte oder kann, was er selber als Mann nie sein wird, es jedoch gerne wäre. Verschwendete Zeit, verschwendetes Geld. Einfach nur schlecht.

Sehr viele z. T. grobe Logikfehler
von einer Kundin/einem Kunden aus Marbach am 20.03.2020

Es könnte ein echt tolles Buch sein, wenn es nicht immer und immer wieder Logikfehler hätte. Dadurch wird die ganze Geschichte für mich einfach unrealistisch und abstrus. Die Grundidee der Handlung finde ich toll. Für mich geht jedoch die Spannung total verloren, wenn ich beim Lesen immer wieder mit der Nase darauf gestoßen werd... Es könnte ein echt tolles Buch sein, wenn es nicht immer und immer wieder Logikfehler hätte. Dadurch wird die ganze Geschichte für mich einfach unrealistisch und abstrus. Die Grundidee der Handlung finde ich toll. Für mich geht jedoch die Spannung total verloren, wenn ich beim Lesen immer wieder mit der Nase darauf gestoßen werde, dass so etwas niemals stattgefunden haben kann. Als Beispiel: ein Mann macht sich vor Angst in die Hose -> zieht bei nächster Gelegenheit unterwegs seine Anzughose aus, wirft Unterhose weg, zieht die Anzughose wieder an -> ist erleichtert seinen Urin nicht mehr zu riechen -> ??? Der hatte doch keine Windel an! Natürlich ist seine Anzughose genauso nass. Oder: ein Hund rennt einen Mann vor dem Ausgang einer Kirche um, legt sich auf ihn und lässt ihn nicht mehr gehen -> plötzlich liegt der Mann unter dem Hund in einem Keller -> dieser Keller macht mit der beschriebenen Ausstattung im Übrigen auch überhaupt keinen Sinn unter einer Kirche und so weiter und so weiter...

Jeremias Voss - Der erste Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Markersdorf-Haindorf am 25.10.2019

Dieses Buch ist sehr spannend bis zum Schluss. Lese jetzt auch die anderen Bücher.

  • Artikelbild-0