Meine Filiale

Blindgang

Ein Wisting-Roman

William Wisting Band 10

Jørn Lier Horst

(6)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Ermittlerroman der Extraklasse von Norwegens preisgekröntem Spitzenautor Jørn Lier Horst

In dem Hafenstädtchen Stavern im Süden Norwegens verschwindet ein Taxifahrer. Sechs Monate später gibt es eine erste Spur, der Verdächtige besitzt einen kleinen Bauernhof in der Nähe. In seinem zehnten Fall stösst Kommissar William Wisting dort auf das blutbefleckte Taxi des Verschwundenen und auf ein umfangreiches Drogendepot. Zur gleichen Zeit wird im Keller eines alten Hauses zufällig ein Tresor gefunden, in dem sich eine grosse Geldsumme sowie ein Revolver befinden. Mit dieser Waffe wurde in der Neujahrsnacht eine Studentin erschossen. Zunächst kann Wisting keinen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen erkennen. Doch als er mit seinen Ermittlungen ungewollt seine hochschwangere Tochter Line in Lebensgefahr bringt, ändert sich alles ...

"Ganz oben bei den besten Krimiautoren aus dem Norden." The Times

"Ein Skandinavier, der ohne blutige Gräuel in seinen Kriminalromanen auskommt - herrlich! Mit Lier Horst kann man abtauchen in echte Polizeiarbeit."
Neue Presse Hannover, 08.12.2016

Jørn Lier Horst, geboren 1970, arbeitete lange in leitender Stellung bei der norwegischen Kriminalpolizei, bevor er Schriftsteller wurde. 2004 erschien sein Debüt; seither belegt er mit seiner Reihe um Kommissar William Wisting regelmässig Platz 1 der norwegischen Bestsellerliste. Für seine Werke erhielt er zahlreiche renommierte Preise, zuletzt 2019 den Petrona Award für den besten skandinavischen Spannungsroman. Auch in Deutschland stehen seine Krimis regelmässig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426440858
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 923 KB
Übersetzer Andreas Brunstermann
Verkaufsrang 3413

Weitere Bände von William Wisting

  • Winterfest Winterfest Jørn Lier Horst Band 7
    • Winterfest
    • von Jørn Lier Horst
    • eBook
    • Fr. 11.00
  • Jagdhunde Jagdhunde Jørn Lier Horst Band 8
    • Jagdhunde
    • von Jørn Lier Horst
    • eBook
    • Fr. 11.00
  • Blindgang Blindgang Jørn Lier Horst Band 10
    • Blindgang
    • von Jørn Lier Horst
    • eBook
    • Fr. 11.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Wie das unbestechliche Protokoll einer Ermittlung
von Manfred Fürst aus Kirchbichl am 13.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

DROEMER hat der Einfachheit halber den norwegischen Originaltitel BLINDGANG für die deutsche Ausgabe übernommen, obwohl Blindgang kein deutsches Wort ist, übersetzt heißt Blindgang SACKGASSE. Im norwegischen Polizeijargon ist ein „Bildgang“ ein Aspekt, ein Zugang zu einer Straftat, der von den Ermittlern übersehen wurde. Nicht s... DROEMER hat der Einfachheit halber den norwegischen Originaltitel BLINDGANG für die deutsche Ausgabe übernommen, obwohl Blindgang kein deutsches Wort ist, übersetzt heißt Blindgang SACKGASSE. Im norwegischen Polizeijargon ist ein „Bildgang“ ein Aspekt, ein Zugang zu einer Straftat, der von den Ermittlern übersehen wurde. Nicht so von William Wisting. Sofie Lund erbt das Haus ihres ungeliebten Großvaters Frank Mandt in Stavern und zieht dort widerwillig mit ihrer Tochter ein. Kurz darauf trifft sie die hochschwangere Line, ihre Freundin aus Schulzeiten, die sich ebenfalls in ihrem Heimatort ein Haus einrichtet. Deren Vater, Kommissar William Wisting, hat derweil mit einem seit sechs Monaten ungeklärten Vermisstenfall um den Taxifahrers Jens Hummel zu tun, zu dem es jetzt durch seine frühere Freundin Suzanne neue Hinweise gibt. Sofie Lund lässt den Safe ihres Großvaters im Keller ihres geerbten Hauses öffnen, findet mit rot markierte Banknoten aus einem Überfall und eine Waffe, mit der zwei Morde begangen wurden. William Wisting läuft zu einer Hochform auf. Horst, als ehemaliger Kommissar der norwegischen Polizei, kann es sich nicht verkneifen ein paar Seitenhiebe gegen seine ehemaligen Kollegen und Vorgesetzten auszuteilen. Er beklagt die Zunahme der organisierten Kriminalität, die restriktiven rechtlichen Rahmendbedingungen, die knappen Ressourcen, das mangelnde Vertrauen der Vorgesetzen in die Kompetenzen der Kommissare und unkooperative Kollegen anderer Polizeidistrikte. Perfekt wird der aktuelle Fall beschrieben: „Bei allen Fällen gab es einen Verborgenen Zugang. Eine versteckte Öffnung, die erst auftauchte, wenn man alles in den richtigen Zusammenhang gebracht hatte.“ Oder anders gesagt: Man musste nur die richtigen Puzzleteile finden und an die richtige Stelle setzten. „Es geht nicht nur um Polizeiarbeit, sondern Zeichen zu deuten und dem, was wir sehen, einen Sinn zuzuschreiben,“ sagt Wisting tiefsinnig. Horst schreibt Krimis in Reinkultur, ohne übertriebenen Pathos, ohne Effekthascherei, nicht sensationslüstern, weder witzig noch ulkig, sondern sachlich, glaubwürdig – uneingeschränkt authentisch. Wie das unbestechliche Protokoll einer Ermittlung. Durch die Beschränkung auf die wahren Werte eines Krimis entsteht ein literarisches Werk der absoluten Hochklasse. Jørn Lier Horst ist nicht der Nachfolger von Nesbø, sondern der neue Nesbø. Ab 2017 hat PIPER die Wisting-Reihe herausgegeben, mit einer Zuordnung in die Cold Cases. Mit dabei die Hauptprotagonisten William Wisting natürlich und Line. Sie ist dann doppelt belastete Alleinerzieherin, und das ist für Horst wieder Grund genug auf dieses gesellschaftliche Problem besonders einzugehen. Weiter mit Kommissar Nils Hammer und Sofie, die wiedergefundene Freundin von Line.

Niemand ist unschuldig
von Gerhard S. aus Erlangen am 24.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Wichtigste für Wisting ist, von entschlossenen und hart arbeitenden Ermittlern unterstützt zu werden. Während es an verwirrenden Elementen nicht mangelt, wirbelt Wisting gern Staub auf, glaubt nicht an Zufälle. Wie so viele.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020
Bewertet: anderes Format

Wisting ist eine bemerkenswerte Abwechslung zu den sonst so düsteren und brutalen Skandinaviern. Hier geht es ruhiger, aber nicht weniger spannend zu. Die Kriminalgeschichte ist facettenreich, die Charaktere interessant und zum Schluss passt - wie immer - alles zusammen.


  • Artikelbild-0