Warenkorb
 

Gestorben wird immer

Roman

Der Tod war Agnes’ Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit.

Rezension
"Alexandra Fröhlich verknüpft Zeitgeschichte und Schicksalsdramen zur spannenden Familiensaga über die Macht von Wahrheit und Vergangenheit. Rasant geschrieben und voller Frauen, die einem beim Lesen ans Herz wachsen." FÜR SIE
Portrait
Fröhlich, Alexandra
Alexandra Fröhlich lebt als Autorin in Hamburg und arbeitet als freie Textchefin für verschiedene Frauenmagazine. Ihr Roman "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen" (2012) stand wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Auch in ihrem neuen Buch, "Gestorben wird immer", erzählt sie augenzwinkernd eine ungewöhnliche Familiengeschichte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 11.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10001-0
Verlag Penguin TB Verlag
Maße (L/B/H) 20.8/13.6/3 cm
Gewicht 390 g
Verkaufsrang 20400
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
25
8
0
0
0

Wunderbarer Schmöker!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.01.2017

Bei dem Buch ist nicht nur das Cover ansprechend, sondern die ganze Familiengeschichte. Es hat Spaß gemacht sie zu lesen, man "freundet" sich mit vielen Protagonisten an, und ist schon ziemlich schnell neugierig und gespannt auf das Schicksal dieser ungewöhnlichen Familie.

von einer Kundin/einem Kunden am 06.09.2018
Bewertet: anderes Format

Dies ist die Lebensgeschichte von Agnes und mit leichter Feder wird sie erzählt. Mal witzig, mal tragische Episoden wechseln sich ab. Wie das Leben nun mal so ist.

Ein absolut packender Roman, einfach großartig...
von einer Kundin/einem Kunden aus Jüchen am 18.10.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Alexandra Fröhlich legt mit ihrem Roman „Gestorben wird immer“ ein überaus spannendes Familien-Epos vor, das voller Überraschungen steckt und mit einem unglaublich tollen Erzählstil zu überzeugen weiß. Agnes hat mit ihren 91 Jahren einen Entschluss gefasst: Sie will endlich mit ihrer reichlich verschrobenen Familie reinen T... Alexandra Fröhlich legt mit ihrem Roman „Gestorben wird immer“ ein überaus spannendes Familien-Epos vor, das voller Überraschungen steckt und mit einem unglaublich tollen Erzählstil zu überzeugen weiß. Agnes hat mit ihren 91 Jahren einen Entschluss gefasst: Sie will endlich mit ihrer reichlich verschrobenen Familie reinen Tisch machen und ein lange gehütetes Geheimnis lüften. Doch nichts schwieriger als das, sind sich doch die einzelnen Familienmitglieder nicht gerade gut gesinnt und zudem teilweise auch „untergetaucht“. Doch Agnes wäre nicht das stoische und regie-angebende Familienoberhaupt, wüsste sie nicht ihren Einfluss zu nutzen. Für mich war das Buch tatsächlich eine unglaublich positive Überraschung, hatte ich doch „lediglich“ eine recht nette Familiengeschichte erwartet. Doch man erhält stattdessen eine spannende und packende Erzählung, die sich über viele Jahrzehnte erstreckt und eine authentische Geschichte unterschiedlichster Protagonisten vernetzt. Dreh- und Angelpunkt ist Agnes, der das Leben Vieles abverlangt hat. Sie als Hauptfigur, wie auch alle anderen Charaktere wirkten dabei durchweg sehr reell und glaubhaft. Man blickt mit jedem gelesenem Kapitel tiefer in die Figuren hinein, lernt sie und ihre Beweggründe besser kennen und verstehen. Der Schreib- und Erzählstil ist dabei sehr eingängig und meines Erachtens auch recht speziell. Der Ton ist manches mal sehr direkt und schroff, doch passt es herrlich zum Kontext des Ganzen und man schwankt zwischen Lachen und Tränen. Die Geschichte spielt in der Gegenwart, aber ebenso in diversen Episoden in der Vergangenheit, die hier sehr bildhaft dargestellt ist. Mich hat die Erzählung von Anfang bis Ende gepackt und ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Eine ergreifende Geschichte, spannend, tragisch und witzig zugleich. Mir wird die Geschichte noch lange im Gedächtnis bleiben und ich bin sehr froh, auf diesen Roman von Alexandra Fröhlich gestoßen zu sein! Absolute Leseempfehlung, deshalb 5 Sterne.