Meine Filiale

Die Vegetarierin

Roman

Han Kang

(13)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Vegetarierin

    Aufbau TB

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Aufbau TB

gebundene Ausgabe

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Die Vegetarierin

    Aufbau TB

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

Fr. 10.90

Accordion öffnen
  • Die Vegetarierin

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 10.90

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch (CD)

Fr. 28.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 15.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein seltsam verstörendes, hypnotisierendes Buch über eine Frau, die, laut ihrem Ehemann an Durchschnittlichkeit kaum zu übertreffen ist - bis sie eines Tages beschliesst, kein Fleisch mehr zu essen...
»Bevor meine Frau zur Vegetarierin wurde, hielt ich sie für nichts Besonderes. Bei unserer ersten Begegnung fand ich sie nicht einmal attraktiv. Mittelgross, ein Topfschnitt, irgendwo zwischen kurz und lang, gelbliche unreine Haut, Schlupflider und dominante Wangenknochen. So fühlte ich mich weder von ihr angezogen noch abgestossen und sah daher keinen Grund, sie nicht zu heiraten.«
Yeong-Hye und ihr Ehemann sind ganz gewöhnliche Leute. Er geht beflissen seinem Bürojob nach und hegt keinerlei Ambitionen. Sie ist eine zwar leidenschaftslose, aber pflichtbewusste Hausfrau. Die angenehme Eintönigkeit ihrer Ehe wird jäh gefährdet, als Yeong-Hye beschliesst, sich fortan ausschliesslich vegetarisch zu ernähren und alle tierischen Produkte aus dem Haushalt entfernt. »Ich hatte einen Traum«, so ihre einzige Erklärung. Ein kleiner Akt der Unabhängigkeit, aber ein fataler, denn in einem Land wie Südkorea, in dem strenge soziale Normen herrschen, gilt der Vegetarismus als subversiv. Doch damit nicht genug. Bald nimmt Yeong-Hyes passive Rebellion immer groteskere Ausmasse an. Sie, die niemals gerne einen BH getragen hat, fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblössen und von einem Leben als Pflanze zu träumen. Bis sich ihre gesamte Familie gegen sie wendet.

Die Vegetarierin ist eine kafkaeske Geschichte in drei Akten über Scham und Begierde, Macht und Obsession sowie unsere zum Scheitern verurteilten Versuche, den Anderen zu verstehen, der ja doch, wie man selbst, Gefangener im eigenen Leib ist.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783841211545
Verlag Aufbau
Originaltitel The Vegetarian
Dateigröße 1952 KB
Übersetzer Ki-Hyang Lee
Verkaufsrang 6961

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: die Zeit bleibt niemals stehen

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Wow. Das war wirklich ein extrem interessantes, verstörendes, beindruckendes, faszinierendes und unglaublich tolles Buch, welches aber sicherlich nicht für jeden etwas ist, weil es halt eben doch schon ziemlich heftig war. Das Buch ist in drei Abschnitte geteilt, wobei mir der dritte am besten gefallen hat, da ich mich dort am meisten mit der Erzählstimme identifizieren konnte und auch die Thematik am besten greifen konnte. Der erste Teil wird erzählt vom Ehemann von Yong-Hye, der zweite von ihrem Schwager und der dritte von ihrer Schwester. Leider habe ich das Gefühl, dass ich das grosse Ganze nicht wirklich verstanden habe und das Ausmass, respektive die Bedeutungen nicht greifen konnte. =( Ich fand es unglaublich spannend zu lesen und in die koreanische Kultur einzutauchen und gleichzeitig habe ich gemerkt, wie mir hier auch etwas an «Insiderwissen» fehlt. Das Buch ist eher kurz mit nicht einmal 200 Seiten, aber es ist extrem dicht. Es ist nahrhaft und bildgewaltig aber gleichzeitig sehr einfach gehalten. Ich habe es unglaublich gerne gelesen und die Geschichte wird mir mit Sicherheit noch lange beschäftigen und zum nachdenken anregen. Fazit: die Zeit bleibt niemals stehen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
6
2
0
0

Sehr eigen.
von einer Kundin/einem Kunden am 12.12.2020

Anders könnte man auch sagen: Verstörend merkwürdig, aber auch verstörend gut. Auf beinahe psychedelisch anmutende Art und Weise schreibt Han Kang über Yeong-Hye, die zunächst ihren Fleischkonsum einstellt und irgendwann jegliche Nahrung verweigert. Interessant wird das Ganze dadurch, dass die Geschichte erzählt wird, ohne einm... Anders könnte man auch sagen: Verstörend merkwürdig, aber auch verstörend gut. Auf beinahe psychedelisch anmutende Art und Weise schreibt Han Kang über Yeong-Hye, die zunächst ihren Fleischkonsum einstellt und irgendwann jegliche Nahrung verweigert. Interessant wird das Ganze dadurch, dass die Geschichte erzählt wird, ohne einmal Yeong-Hyes Perspektive aufzugreifen. Man liest die Sicht auf die Dinge von ihrem Ehemann, dem Schwager und schließlich von dessen Frau, ihrer Schwester selbst. Und am Ende bleibt neben der konfusen Handlung und Mitleid für Yeong-Hye vor allem eine Frage übrig: Warum?

Brillant mit dem "wohligen Schauer" von Märchen
von Manfred Fürst aus Kirchbichl am 21.11.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Han Kangs kleines Büchlein mit 250 Seiten und den Maßen 19,2/11,6/1,8 cm kann ich nicht jedem/jeder/ Leser/in empfehlen. Sollten Sie sich in psychiatrischer Behandlung befinden, lassen sie die Hände von dem Büchlein, es ist literarischer Sprengstoff. Aus drei Perspektiven wird das Leben einer jungen Frau, der Südkoreanerin Yo... Han Kangs kleines Büchlein mit 250 Seiten und den Maßen 19,2/11,6/1,8 cm kann ich nicht jedem/jeder/ Leser/in empfehlen. Sollten Sie sich in psychiatrischer Behandlung befinden, lassen sie die Hände von dem Büchlein, es ist literarischer Sprengstoff. Aus drei Perspektiven wird das Leben einer jungen Frau, der Südkoreanerin Yong-Hye erzählt. Es bräuchte keinen direkten Bezug auf die gesellschaftlichen Verhältnisse Südkoreas, erschütternd ist die Erzählung allemal: ein unscheinbarer Mann sucht sich so nebenbei unscheinbaren, von allen übersehende Ehefrau. Eine solche Ehe muss gut verlaufen: Nach fünf Jahren Ehe: Da es keine Liebesheirat gewesen war, konnte es ihnen auch nicht passieren, dass ihre Leidenschaft abkühlte und sie in Gleichgültigkeit und Langeweile versinken. Doch Yong-Hye hat einen Traum, für ihren Ehemann und ihre gesamte Verwandtschaft beginnt der Alptraum. Yong-Hye isst keine fleischlichen Produkte mehr. Ist das Nichtragen des BHs eine versteckte Botschaft Yong-Hyes? Aus der Fessel der Ehe befreit wird Yong-Hye zum Objekt sexuellen Begierde ihres Schwagers, mit Vorliebe für florales Bodypainting, bis seine Frau die Männer mit den Zwangsjacken kommen lässt. Seine Frau hat für seine künstlerischen Ambitionen einfach kein Verständnis. Der dritte Teil spielt in der Psychiatrie, ein "apokalyptischen" Kapitel. Besucherin die Schwester. Die emotionale Wucht der Ereignisse ist in einfachen Text verpackt, das macht das Büchlein umso mehr betroffen.

Diese Autorin hat ihren ganz eigenen Charme
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine eindrückliche, erschütternde Geschichte, die einem noch lange nach dem Lesen im Kopf bleiben wird. Han Kangs Figuren sind abstrakt, die Sätze simplistisch, und genau das erzeugt eine unheimliche Faszination. Han Kang wurde berühmt dafür, auf soziale Ungerechtigkeiten, Probleme und Doppelmoral in ihrem Heimatland Korea hin... Eine eindrückliche, erschütternde Geschichte, die einem noch lange nach dem Lesen im Kopf bleiben wird. Han Kangs Figuren sind abstrakt, die Sätze simplistisch, und genau das erzeugt eine unheimliche Faszination. Han Kang wurde berühmt dafür, auf soziale Ungerechtigkeiten, Probleme und Doppelmoral in ihrem Heimatland Korea hinzuweisen, und von diesen sind alle ihre Charaktere durchzogen. Sie spielen Rollen, das ist ihnen bewusst (manchen mehr als anderen), man hat das Gefühl Schauspielern bei einem Bühnenspiel zuzusehen. Und so bekommt man einen Eindruck davon, wie es sich anfühlt in einem Land voller sozialer Konventionen, Traditionen und unausgesprochener starrer Regeln zu leben, die man einzuhalten hat, möchte man dazugehören. Ein großartiger Geniestreich. Entdecken Sie auch unbedingt ihr Nachfolgewerk "Menschenwerk"!

  • Artikelbild-0