Warenkorb
 

Ich vergebe nicht

Thriller

(2)

Ein Killer mit einer Botschaft aus der Vergangenheit. Und ein Ermittler, der alles zu verlieren hat.

Detective Ray Drake hat alles dafür getan, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein normales Leben zu führen. Niemand weiss von seiner Kindheit in einem Londoner Waisenhaus und von den schrecklichen Geschehnissen, die dreissig Jahre zurückliegen. Doch dann wird eine Familie brutal ermordet, und Hinweise tauchen auf, die in Drakes Richtung deuten. Er weiss, dass er sie vertuschen muss, um sein Geheimnis weiterhin zu schützen. Der Täter jedoch scheint fest entschlossen, die Wahrheit ans Licht zu bringen – und sein Rachefeldzug hat gerade erst begonnen …

Portrait
Mark Hill ist Journalist und Drehbuchautor und arbeitet ausserdem als Producer beim Radio. Mit Ich vergebe nicht legte er seinen ersten Roman vor. Der Autor lebt mit seiner Familie im Norden Londons.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 19.12.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0329-2
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/4 cm
Gewicht 389 g
Originaltitel The Two O'Clock Boy
Übersetzer Andrea Brandl
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Spannung pur!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergheim am 05.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich vergebe nicht Mark Hill ***** Sterne Oh man was für ein Thriller! Der absolute Hammer! Flick Crowley kommt an einen grausamen Tatort. Eine ganze Familie wurde brutal ermordet. Obwohl Flick die Ermittlungen leitet, kann Ray Drake es nicht lassen auch zum Tatort zu gehen. Zum einen liegt er nur einen Steinwurf vom... Ich vergebe nicht Mark Hill ***** Sterne Oh man was für ein Thriller! Der absolute Hammer! Flick Crowley kommt an einen grausamen Tatort. Eine ganze Familie wurde brutal ermordet. Obwohl Flick die Ermittlungen leitet, kann Ray Drake es nicht lassen auch zum Tatort zu gehen. Zum einen liegt er nur einen Steinwurf vom Präsidium entfernt, zum anderen kommen Drake bei dem Namen der ermordeten Familie, tief vergrabene Erinnerungen wieder hoch. Das ist erst der Anfang, der Täter ist noch lange nicht fertig. Wie hängt das alles mit Drake zusammen? Kann Flick den Fall lösen? Ich habe den Roman praktisch verschlungen. Man konnte ihn kaum aus der Hand legen. Sehr spannend geschrieben. Viele Verwicklungen, so das man manchmal denkt, ah so ist das bestimmt, und dann kommt es doch wieder ganz anders. Für ein Erstlingswerk sehr gut. Ich freue mich sehr auf den 2. Teil.

Mischung aus Action, Psycho und Gefühl
von maleur aus Berlin am 19.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In London werden in einer Wohnung 3 Tote gefunden. Es handelt sich um Kenneth und Barbara Overton und deren Sohn Phillip, kurz darauf wird auch der 2. Sohn Ryan getötet. Die gerade erst beförderte DS Flick Crowley übernimmt die Ermittlungen und steht dabei unter Beobachtung ihres Vorgesetzten DI Ray... In London werden in einer Wohnung 3 Tote gefunden. Es handelt sich um Kenneth und Barbara Overton und deren Sohn Phillip, kurz darauf wird auch der 2. Sohn Ryan getötet. Die gerade erst beförderte DS Flick Crowley übernimmt die Ermittlungen und steht dabei unter Beobachtung ihres Vorgesetzten DI Ray Drake, der sogar ihre Ermittlungen behindert. Der Schreibstil ist flüssig und ohne viel Schnörkel, dennoch werden die Begebenheiten und Örtlichkeiten bildhaft und gut vorstellbar beschrieben. Die Protagonisten sind vielschichtig charakterisiert. Der Thriller ist in Kapitel eingeteilt. In einigen Kapiteln werden die Ereignisse vor 32 Jahren – 1984 - geschildert und da besonders das Kinderheim Longacre betrachtet. Die missliche Lage der Kinder und das egoistische und brutale Verhalten des Heimpersonals werden sehr gut beschrieben, dabei geht der Autor nicht zu sehr ins Detail, es wird viel der Fantasie des Lesers überlassen. Der Thriller ist durchgehend spannend und hat psychologische Aspekte. Die einzelnen Kapitel enden fast immer mit einem Clifhanger. Es ist vielleicht nicht ganz einfach in die Geschichte einzutauchen, da Speziell am Beginn viele Personen und Namen aus der Vergangenheit und des heutigen Geschehens genannt werden und erst zu den jeweiligen Ereignissen zugeordnet werden müssen. Das hindert etwas den anfänglichen Lesefluss. Aber im Laufe der Geschichte sind die Beziehungen klar. Immer wenn man denkt die Lösung zu kennen, gibt es wieder eine Wendung. Es wechselt auch zwischen Action, Recherche und privater Beziehungsbetrachtung. So was gefällt mir. Ich hätte auch 5 Punkte vergeben, allerdings finde ich das Ende etwas Überkonstruiert. Was ich aber nicht begründen kann ohne zu spoilern. Zusammengefasst kann ich das Buch nur empfehlen.