Warenkorb
 

Der letzte Stern

Roman

Die fünfte Welle 3

(20)
Das grandiose Finale der Bestseller-Trilogie

Sie kamen, um uns zu vernichten: die 'Anderen', eine fremde feindliche Macht. Vier Wellen der Zerstörung haben sie bereits über die Erde gebracht. Sie töteten unzählige Menschen, zerstörten Häuser und Städte, verwüsteten ganze Landstriche. Sie verbreiteten ein tödliches Virus und schickten gefährliche Silencer, um jedes noch lebende Wesen aufzuspüren. Jetzt ist die Zeit der fünften Welle gekommen, die Vollendung ihres Plans, alles Menschliche auszurotten. Doch noch gibt es Überlebende: Cassie, Ben und Evan werden weiterkämpfen. Sie wollen die Menschheit nicht aufgeben. Und wenn sie sich selbst dafür opfern müssen ...

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 03.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-31336-5
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 22,1/14,5/3,8 cm
Gewicht 615 g
Originaltitel The Last Star
Übersetzer Thomas Bauer
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die fünfte Welle

  • Band 1

    37822608
    Die fünfte Welle
    von Rick Yancey
    (55)
    Buch
    Fr.24.90
  • Band 2

    40952987
    Das unendliche Meer
    von Rick Yancey
    (29)
    Buch
    Fr.24.90
  • Band 3

    45243862
    Der letzte Stern
    von Rick Yancey
    (20)
    Buch
    Fr.29.90
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Konnte mich leider nicht mehr so überzeugen...“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt
Das Grosse Finale, Zombie, Nugget, Ringer und Cassie kämpfen für das Überleben der Menschheit. Werden sie es schaffen?

Zum Cover
Ich finde es leider das schwächste aller drei Cover, aber immerhin passt es gut zu den Vorgängern.

Persönliche Meinung
Ahhh, ich weiss nicht wo beginnen. Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, fand ich doch die ersten beiden Bände sehr toll. Aber als ich mit dem Lesen angefangen habe, ging die Freude und die Lust sehr schnell weg. Ich hatte nämlich absolut keine Ahnung mehr wer, wer ist und was alles passiert war…. Ach weh, aber um die ersten beiden Büchern nochmal zu lesen, hatte ich einfach keine Zeit. Also hab ich mich Kopfüber in das Buch geworfen und mich mehr schlecht als recht durchgekämpft. Der Schreibstil war zwar spannend, aber nicht locker und flüssig. Rick Yancey hat eine ganz eigene Art zu erzählen.

Ich kam weder mit dem Charakteren klar, noch konnte ich tiefere Gefühle entwickeln. Zwar fiel mir das Ein oder Andere wieder ein, vieles wurde doch noch klar und die Geschichte war grundsätzlich toll, aber es konnte mich einfach nicht packen. Ich hab das Buch zwar gelesen, aber ohne wirklich mit zu fiebern.

Ich rate also jedem die Bücher in einem Rutsch zu lesen.

Toll finde ich nach wie vor, dass niemand sicher ist, jeder sterben könnte, man nie so genau weiss wer nun der Feind ist, was ist wahr, was nicht und es sogar noch ein wenig Platz für eine Liebesgeschichte hat.
Zum Inhalt
Das Grosse Finale, Zombie, Nugget, Ringer und Cassie kämpfen für das Überleben der Menschheit. Werden sie es schaffen?

Zum Cover
Ich finde es leider das schwächste aller drei Cover, aber immerhin passt es gut zu den Vorgängern.

Persönliche Meinung
Ahhh, ich weiss nicht wo beginnen. Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, fand ich doch die ersten beiden Bände sehr toll. Aber als ich mit dem Lesen angefangen habe, ging die Freude und die Lust sehr schnell weg. Ich hatte nämlich absolut keine Ahnung mehr wer, wer ist und was alles passiert war…. Ach weh, aber um die ersten beiden Büchern nochmal zu lesen, hatte ich einfach keine Zeit. Also hab ich mich Kopfüber in das Buch geworfen und mich mehr schlecht als recht durchgekämpft. Der Schreibstil war zwar spannend, aber nicht locker und flüssig. Rick Yancey hat eine ganz eigene Art zu erzählen.

Ich kam weder mit dem Charakteren klar, noch konnte ich tiefere Gefühle entwickeln. Zwar fiel mir das Ein oder Andere wieder ein, vieles wurde doch noch klar und die Geschichte war grundsätzlich toll, aber es konnte mich einfach nicht packen. Ich hab das Buch zwar gelesen, aber ohne wirklich mit zu fiebern.

Ich rate also jedem die Bücher in einem Rutsch zu lesen.

Toll finde ich nach wie vor, dass niemand sicher ist, jeder sterben könnte, man nie so genau weiss wer nun der Feind ist, was ist wahr, was nicht und es sogar noch ein wenig Platz für eine Liebesgeschichte hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
9
5
4
2
0

Der letzte Stern
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 27.11.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Auch dieser Teil konnte mich nicht überzeugen, er war sogar noch schlechter als die anderen beiden Teile. Ich kann dieser Reihe überhaupt nichts abgewinnen und würde diese auch nicht empfehlen. Alle 3 Bände hätte in einem Roman zusammen gefasst werden, denn die Handlung ist wirklich sehr übersichtlich. Ich habe... Auch dieser Teil konnte mich nicht überzeugen, er war sogar noch schlechter als die anderen beiden Teile. Ich kann dieser Reihe überhaupt nichts abgewinnen und würde diese auch nicht empfehlen. Alle 3 Bände hätte in einem Roman zusammen gefasst werden, denn die Handlung ist wirklich sehr übersichtlich. Ich habe mich durch alle 3 Bücher gequält, in der Hoffnung dass alles am Ende einen Sinn ergibt. Leider nein, ich habe nicht einmal verstanden, ob es nun Außeridische waren, oder doch nur durch Anleitung der Außerirdischen der Untergang der Menschheit eingeleitet worde. BITTE NICHT LESEN, keinen der Bänder.

von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2018
Bewertet: anderes Format

Der dritte und abschließende Roman um Cassie und die letzen Überlebenden der Alieninvasion!

Enttäuschender Abschlussband
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2017

Der große Fehler den Rick Yancey in diesem Band begeht, ist, dass er zum Erzählen der Geschichte nicht wie bisher bei ein bis zwei handelnden Personen bleibt, sondern, dass nun alle Kids der Gruppe zu Wort kommen. Dadurch entsteht eine fragmentarische Handlung, in der zu viel Raum ist für... Der große Fehler den Rick Yancey in diesem Band begeht, ist, dass er zum Erzählen der Geschichte nicht wie bisher bei ein bis zwei handelnden Personen bleibt, sondern, dass nun alle Kids der Gruppe zu Wort kommen. Dadurch entsteht eine fragmentarische Handlung, in der zu viel Raum ist für überflüssiges Gerede, und gar sinnlose Unternehmungen, nur damit jeder mal die Hauptrolle übernehmen kann. Auch werden mehrere neue Charaktere als geradezu lächerliche Personen dargestellt, und das ist etwas, das doch sehr unpassend ist bei diesem Untergangsszenario. Trotz gut 50 Seiten mehr Umfang, und bei einer Storyline die in alle möglichen Richtungen zerfällt, kommt nur selten die Dichte und Spannung auf die die anderen beiden Bücher auszeichnet. Leider misslingt dem Autor auch das Wichtigste, das Finale. Der große Showdown, der auf das Ende zuführt, ist schlicht unglaubwürdig, es sei denn sämtliche Soldaten der Alien-Armee-Basis, inklusive Commander Vosch, wären schlagartig von totaler Verdummung befallen worden, plus die komplette Alien-Technologie hätte ausfallen müssen, um das zu erreichen was in der Geschichte dann geschieht. So begeistert ich auch vom Film und von den ersten beiden Büchern war, nach diesem misslungenen Finalband gehe ich enttäuscht aus der Geschichte heraus.