Meine Filiale

Das große Buch vom kleinen Nick

Die 50 besten Abenteuer

Der kleine Nick Band 1188

René Goscinny, Jean-Jacques Sempé

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 44.90
Fr. 44.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Beschreibung

50 prima Geschichten von Nick und seinen Freunden und allem, was in ihrer Welt wichtig ist: Schule, Fussball, Baumhäuser bauen, Raufereien auf dem Schulhof, die Lehrer ärgern, Lesen (das ist eine Krankheit!) und selbst so was Schwieriges wie Mädchen. Geschrieben von Asterix-Autor Goscinny und hinreissend illustriert von Sempé.

René Goscinny, 1926 in Paris in eine jüdische Familie geboren, 1928 auf einem Frachtschiff nach Argentinien emigriert, wo er bis 1945 aufwächst, sucht sein Glück in New York (wo er die grossen Namen der Comics kennenlernt) und findet es in Belgien, später in Paris, wo er am 5. November 1977 stirbt. Seine ›Asterix‹- und ›Lucky-Luke‹-Alben wurden weltweit inzwischen über eine halbe Milliarde Mal verkauft. 2009 wurde der ›Kleine Nick‹ (weltweit über 10 Millionen Bücher in 33 Ländern), zu dem Jean-Jacques Sempé die Bilder zeichnete, von Laurent Tirad mit Kad Merad, Valérie Lemercier, Sandrine Kiberlain u.a. verfilmt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-01188-3
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 27.4/22.7/3.2 cm
Gewicht 1389 g
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 1
Illustrator Jean-Jacques Sempé
Übersetzer Hans Georg Lenzen

Weitere Bände von Der kleine Nick

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Prima
von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2020

Wahre Fans haben natürlich alle Geschichten vom kleinen Nick bereits. Aber: dieses wunderbare Band vereint nochmal die unterschiedlichsten Abenteuer und bringt sie in einem tollen Prachtbuch zusammen. Ein ideales Präsent, für jene, die den kleinen Nick und seine Band noch nicht oder nicht mehr kennen. In einem Wort: Prima!


  • Artikelbild-0