Meine Filiale

Wir brauchen viel mehr Schafe

Die Online-Omi macht Theater

Renate Bergmann Band 6

Renate Bergmann

(9)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Wir brauchen viel mehr Schafe. Die Online-Omi macht Theater

    2 CD (2016)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    2 CD (2016)

Hörbuch-Download

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Jetzt singt sie auch noch!
Die letzten Weihnachtsgeschenke hat unsere Online-Omi im Mai ins Vertiko getan, der Rumtopf für die Festtage zieht seit Sommer durch, sie hat also Kapa-, Kompa, herrje: Sie hat Zeit, dieses Jahr an Weihnachten die Regie zu übernehmen und das Krippenspiel selbst zu inszenieren. Und weil auch Renate Bergmann nicht Maria UND Josef spielen kann, holt sie ein paar kleine Geister und viele, viele Schafe dazu.
«Ein paar Kinder sollten schon dabei sein, schliesslich wollten wir auch einen Chor der Generationen aufbieten, und da gehören nicht nur Omas und Opas hin, sondern auch Kinder. Ilse hätte am liebsten nur Kinder dabei gehabt, die getauft sind, weil es schliesslich ein Fest der Kirche ist. Aber das kam gar nicht in Frage, finden Se mal heutzutage getaufte Kinder. Man muss schon dankbar sein, wenn die alle geimpft sind.»

Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin. Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und vierfach verwitwet: Seit Anfang 2013 erobert sie Twitter mit ihren absolut treffsicheren An- und Einsichten - und mit ihren Büchern die ganze analoge Welt.

Torsten Rohde, Jahrgang 1974, hat in Brandenburg/Havel Betriebswirtschaft studiert und als Controller gearbeitet. Sein Twitter-Account @RenateBergmann, der vom Leben einer Online-Omi erzählt, entwickelte sich zum Internet-Phänomen. «Ich bin nicht süss, ich hab bloss Zucker» unter dem Pseudonym Renate Bergmann war seine erste Buch-Veröffentlichung - und ein sensationeller Erfolg -, auf die zahlreiche weitere, nicht minder erfolgreiche Bände und ausverkaufte Tourneen folgten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644400047
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 749 KB
Verkaufsrang 13691

Weitere Bände von Renate Bergmann

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
1
1

Unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Joachimsthal am 28.10.2019

Wie immer kurzweilig und unterhaltsam. Es gibt immer etwas zum schmunzeln und zu lachen beim Lesen. Absolut empfehlenswert zum Abschalten vom Alltag.

von einer Kundin/einem Kunden am 29.05.2019
Bewertet: anderes Format

Weihnachten steht vor der Tür, da darf das Krippenspiel natürlich nicht fehlen. Da scheut sich selbst eine Bergmann nicht mit anzupacken, um für das richtige Ambiente zu sorgen.

Sehr enttäuschend
von Sanny aus Augustusburg am 06.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mein zweites Renate Bergmann Buch. Schon das Erste hat mich enttäuscht. Und dieses hier kann leider auch nicht überzeugen. Renate Bergmann beschreibt hier, wie sie das Adventsspiel, die Verantwortung und Leitung, ihrer Busenfreundin entreißt. Weil die Kindergärtnerin zuviel mit den Kindern singt und tanzt. Im Endeffekt singen di... Mein zweites Renate Bergmann Buch. Schon das Erste hat mich enttäuscht. Und dieses hier kann leider auch nicht überzeugen. Renate Bergmann beschreibt hier, wie sie das Adventsspiel, die Verantwortung und Leitung, ihrer Busenfreundin entreißt. Weil die Kindergärtnerin zuviel mit den Kindern singt und tanzt. Im Endeffekt singen die Kinder trotzdem. Daher ein bisschen profan und ein bisschen sehr hochstilisiert. Sehr übertrieben. Wirkt leider krampfhaft, da bleibt das Lachen auf der Strecke. Ich muss sagen, so gar nicht meins. Die kurzen Twitterbotschaften sind lustig, das Buch ist es nicht. Da war der süße Zuckerteil noch besser, für den gab es 3 Sterne. Also kann es hier nur leider 2 von 5 Sternchen geben.

  • Artikelbild-0