Entdecken Sie jetzt unser grosses Sommer-Sortiment!

Tausend Wellen fern 1

Neuseeland-Saga

(31)
Irland, 1872. Als der Vater der 18-jährigen Kaylee Heagan ihre Mutter für eine Jüngere verlässt, entflammt im katholischen Dublin ein Skandal. Um der Schande zu entgehen und sich gemeinsam eine Zukunft aufzubauen, brechen die beiden ungleichen Frauen zu einer beschwerlichen und langen Seereise nach Neuseeland auf. Doch wird sich ihre Hoffnung auf ein neues Leben erfüllen?
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 77 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783955308131
Verlag Edel Elements
Dateigröße 969 KB
eBook
Fr. 2.40
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Tausend Wellen fern 1

Tausend Wellen fern 1

von Rebecca Maly
(31)
eBook
Fr. 2.40
+
=
Tausend Wellen fern 2

Tausend Wellen fern 2

von Rebecca Maly
(9)
eBook
Fr. 2.40
+
=

für

Fr. 4.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
14
11
5
1
0

Sehr schön geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 27.09.2017

Diese Leseprobe hat mir so gut gefallen, das ich mir alle anderen Teile gekauft habe. Es ist spannend und man möchte immer weiterlesen um den Werdegang der einzelnen Personen zu verfolgen.

Schöne Auswanderergeschichte mit Liebe und Spannung
von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2017

Vielfältige Charaktere Schon zu Beginn lernt man die wichtigsten Personen kennen. Kaylee und ihre Mutter, die aus ihrem Heimatland flüchten, um die schmerzliche Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn Kaylees Vater möchte seine Ehe anulieren lassen, um mit einer anderen Frau zusammenleben zu können. Die Protagonistin wird als starke Frau vorgestellt,... Vielfältige Charaktere Schon zu Beginn lernt man die wichtigsten Personen kennen. Kaylee und ihre Mutter, die aus ihrem Heimatland flüchten, um die schmerzliche Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn Kaylees Vater möchte seine Ehe anulieren lassen, um mit einer anderen Frau zusammenleben zu können. Die Protagonistin wird als starke Frau vorgestellt, die ihre Mutter mit ihrer Persönlichkeit stützt und sich ihr zuliebe auf die Reise in eine fremde Welt einlässt. Kleine Unstimmigkeiten So toll die Idee vom Aufbruch von Irland nach Neuseeland klingt, ist der Anlass dafür wohl eher etwas verwirrend. Denn die Gründe für die Annullierung der Ehe sind nicht ganz schlüssig. Immerhin ist es zu dieser Zeit Gang und Gebe gewesen, von den Eltern verheiratet zu werden, und eine Trennung wäre äußerst Unschicklich gewesen. Angenehmer Schreibstil Die Handlung des ersten Bandes verläuft fast ausschließlich auf dem Passagierschiff nach Neuseeland und wird begleitet von einem Schreibstil, der sich sehr leicht lesen lässt. Immer wieder sind wie schon erwähnt, kleine gemeine Cliffhanger eingebaut, die einen zum Weiterlesen drängen. Das Setting ist wechselhaft und die Handlung schnelllebig, sodass man unbedingt wissen will, wie es mit Kaylee, ihrer Mutter und dem jungen Walfänger weitergeht. Fazit: Tausend Wellen fern ist eine tolle Neuseeland-Saga, die sich perfekt für den Urlaub eignet. Durch den angenehmen Schreibstil lässt sich die Reihe schnell lesen und die Handlung bietet alles, um mitfiebern, aber auch abschalten zu können. Als kleines Schmankerl enthält jeder Band ein tolles Rezept.

Tausend Wellen fern eine schöne neue Auswandererreihe
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2016

Inhalt: In Irland im Jahre 1872 kriegt Kaylee Haegen mit wie ihre Mutter, Erin, von ihrem Vater, einem Apotheker, verlassen wird, weil er eine neue Frau gefunden hat. Kurz darauf befinden sich Mutter und Tochter auf einem Dampfschiff Richtung Neuseeland. Kaylee muss auf ihre Mutter aufpassen und ihre Lust am... Inhalt: In Irland im Jahre 1872 kriegt Kaylee Haegen mit wie ihre Mutter, Erin, von ihrem Vater, einem Apotheker, verlassen wird, weil er eine neue Frau gefunden hat. Kurz darauf befinden sich Mutter und Tochter auf einem Dampfschiff Richtung Neuseeland. Kaylee muss auf ihre Mutter aufpassen und ihre Lust am leben wieder erwecken, da diese sich bereits einmal versucht hat vor einen Zug zu werfen. Doch dann gibt es einen schweren Sturm. Kaylee wird von ihrer Mutter getrennt. Sie fällt aus einem Rettungsboot ins Meer. Das letzte was sie sieht ist, dass ein Blitz ins Schiff einschlägt und der Mast das Schiff und ihre Mutter begräbt. So treibt sie in Ungewissheit auf dem offenem Meer herum bis sie am Morgen nach dem Sturm auf das Rettungsboot stößt. Und auch ein größeres Schiff, welches auf sie zuhält, ist bereits zu sehen. ... Tim erfährt eine sehr schwere Kindheit aus welcher er ausbricht. Nach längerem Herumirren "heuert" er auf einem Walfängerschiff an. Als Erwachsener versteht er sich sehr gut mit dem Kapitän des Schiffes, doch möchte er ein eigenes Schiff, mit welchem er jedoch keine Wale fangen will. Bei einer Waljagd melden sich nämlich zwei Stimmen in ihm: eine davon jubelt, die andere protestiert gegen das Töten. Nach der Waljagd verbringt die Manschaft die Zeit des Sturmes auf einer Insel, doch am Morgen kommt eine Schalupe mit Dieben, diese können sie zwar ausschalten, aber als sie lossegeln bemerkt Tim ein größeres Schiff. ... Meine Meinung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war angenehm zu lesen, man sich super in die Charaktere hineinversetzten konnte. Von Seite zu Seite hat sich die Spannung aufgebaut, sodass ich es in kürzester Zeit durchgelesen hatte. Neben des von mir geschilderten Inhalts passieren noch weitere kleine Details, die das Buch wundervoll ausschmücken. Gut hat mir gefallen, dass es keine unnötigen Beschreibungen der Gegend gibt, sodass man sich nicht zu langweilen anfängt.