Warenkorb
 

Lebensmittel-Mikrobiologie

Das erfolgreiche Standardwerk bietet allen Interessierten Grundlagenwissen für das Gebiet der Lebensmittel-Mikrobiologie und –Hygiene. Anschaulich und gut verständlich werden die negativen und positiven Auswirkungen von Bakterien, Pilzen und Viren auf unsere Lebensmittel dargestellt.

Die Autoren geben einen umfassenden Überblick und beschreiben Ursachen und Auswirkungen von Lebensmittelinfektionen und Lebensmittelintoxikationen.

Die 7. Auflage wurde in zahlreichen Abschnitten grundlegend überarbeitet und aktualisiert.
Portrait
Prof. Dr. Dr. Alexander Prange studierte Biologie und Agrarwissenschaften an der Universität Bonn und absolvierte ein erziehungswissenschaftliches Begleitstudium. An der Universität Bonn wurde mit einer angewandten lebensmittel-mykologischen Arbeit im Fach Agrarwissenschaften promoviert. Seit mehreren Jahren ist er nebenberuflich als geschäftsführender Gesellschafter einer Beratungs- und Dienstleistungsgesellschaft für Lebensmittel-Mikrobiologie und -Industriehygiene tätig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Vorwort der 1. Auflage 10

    Vorwort zur 7. Auflage 11

    Abkürzungen 12

    1 Mikroorganismen in Lebensmitteln 15

    1.1 Bakterien 15

    1.2 Schimmelpilze 18

    1.3 Hefen 22

    2 Lebensmittelvergiftungen 24

    2.1 Beeinflussung des Erkrankungsablaufes und der Erkrankungszahlen 32

    2.2 Enterobacteriaceae 36

    2.2.1 Salmonella 37

    2.2.2 Shigella 49

    2.2.3 Escherichia coli 51

    2.2.4 Yersinia enterocolitica 55

    2.2.5 Cronobacter sakazakii 56

    2.3 Vibrionaceae 57

    2.3.1 Vibrio cholerae 57

    2.3.2 Vibrio cholerae non-O1 und halophile Vibrionen 62

    2.3.3 Aeromonas und Plesiomonas 63

    2.4 Campylobacter jejuni 64

    2.5 Bakterielle Sporenbildner 66

    2.5.1 Clostridium botulinum 66

    2.5.2 Clostridium perfringens 72

    2.5.3 Clostridium difficile 74

    2.5.4 Bacillus cereus 75

    2.5.5 Weitere Bacillus-Spezies als Lebensmittelvergifter 77

    2.6 Staphylococcus aureus 78

    2.7 Listeria monocytogenes 81

    2.8 Multiresistente Erreger 88

    2.9 Weitere bakterielle Erreger 90

    2.10 Mykotoxin bildende Schimmelpilze 93

    2.10.1 Aflatoxine 95

    2.10.2 Patulin 98

    2.10.3 Ochratoxin A 98

    2.10.4 Fusarium-Toxine 100

    2.10.5 Gefährdung spezieller Lebensmittel 102

    2.10.6 Analysemethoden 106

    2.10.7 Vorbeugende Massnahmen 106

    2.11 Viren 107

    2.11.1 Grundlagen der Lebensmittel assozierten Viren 107

    2.11.2 Hepatitis A- und E-Virus 112

    2.11.3 Norovirus 113

    2.11.4 Rotavirus 114

    2.11.5 Weitere virale Erreger 115

    2.12 Bovine Spongioforme Enzephalopathie (BSE) 115

    2.13 Parasiten 121

    2.14 Biogene Amine 125

    2.15 Reiseerkrankungen 127

    3 Beeinflussung des Lebensmittelverderbs 131

    3.1 Inhaltsstoffe der Lebensmittel 131

    3.2 pH-Wert 137

    3.3 aw-Wert 140

    3.4 Redoxpotenzial 143

    3.5 Temperatur 144

    4 Haltbarmachung von Lebensmitteln 147

    4.1 Erniedrigung der Temperatur 148

    4.1.1 Kühlen 148

    4.1.2 Tiefgefrieren 152

    4.2 Hitzebehandlung 156

    4.2.1 Verfahren der Hitzebehandlung 156

    4.2.2 Hitzeresistenz der Mikroorganismen 158

    4.2.3 Berechnung des Sterilisationseffektes 161

    4.2.4 Konserven 163

    4.2.5 Aseptisches Verpacken von sterilen Lebensmitteln 169

    4.3 Erniedrigung der Wasseraktivität 174

    4.3.1 Trocknen 174

    4.3.2 Salzen 176

    4.3.3 Zuckern 178

    4.4 Ionisierende Strahlen 178

    4.5 Chemische Konservierung 184

    4.5.1 Konservierungsstoffe 184

    4.5.2 Räuchern 191

    4.6 Veränderung der Gasatmosphäre 193

    4.7 Neue schonende Verfahren 194

    4.8 Kombinierte Verfahren 195

    5 Pflanzliche Lebensmittel 197

    5.1 Getreide und Mehl 197

    5.2 Obst und Gemüse 199

    5.2.1 Lagerbedingungen 200

    5.2.2 Verderb von Obst 204

    5.2.3 Verderb von Gemüse 207

    5.2.4 Gesundheitsgefährdung durch Obst und Gemüse 209

    5.3 Kartoffeln 210

    5.4 Gewürze 212

    6 Herstellung und gewünschte Veränderung pflanzlicher Lebensmittel mit Hilfe von Mikroorganismen 214

    6.1 Milchsäurebakterien 215

    6.2 Sauergemüse 218

    6.3 Brot 221

    6.3.1 Sauerteig 222

    6.3.2 Hefeteig 224

    6.3.3 Konservierung und Verderb 226

    6.4 Alkoholische Gärprodukte 226

    6.4.1 Bier 227

    6.4.2 Wein 236

    6.4.3 Schaumwein 244

    6.4.4 Sherry 246

    6.5 Asiatische Fermentationsprodukte 246

    6.6 Kaffee, Tee, Kakao und Tabak 250

    6.7 Organische Säuren 251

    6.7.1 Citronensäure 251

    6.7.2 Speiseessig 253

    7 Tierische Lebensmittel 256

    7.1 Milch 256

    7.2 Milchprodukte 263

    7.2.1 Sauerrahmbutter 267

    7.2.2 Sauermilch- und Joghurtprodukte 267

    7.2.3 Käse 270

    7.2.4 Probiotika 282

    7.3 Fleisch 283

    7.4 Fleischerzeugnisse 287

    7.4.1 Pökelung 287

    7.4.2 Roh- und Kochpökelwaren 289

    7.4.3 Wurstwaren 292

    7.5 Eier und Eiprodukte 297

    7.6 Fische, Krusten- und Schalentiere 300

    8 Spezielle Lebensmittel 304

    8.1 Mayonnaisehaltige Feinkosterzeugnisse 304

    8.2 Speiseeis 304

    8.3 Alkoholfreie Erfrischungsgetränke 305

    8.4 Wasser 306

    9 Betriebshygiene 308

    9.1 Empfehlungen und gesetzliche Regelungen 309

    9.2 Standort des Betriebes 315

    9.3 Bauliche Anforderungen 315

    9.4 Maschinenhygiene 319

    9.5 Personalhygiene 321

    9.6 Schulungen 324

    9.7 Produkt- und Produktionshygiene 325

    9.8 Reinigung und Desinfektion 326

    9.8.1 Reinigung 326

    9.8.2 Desinfektion 328

    9.9 Schädlingsbekämpfung 338

    9.10 Aufstellung eines Hygieneplans 340

    9.11 HACCP-Konzept 341

    9.11.1 Empfehlungen und gesetzliche Regelungen 342

    9.11.2 Betriebliche Voraussetzungen 343

    9.11.3 Ablauf einer HACCP-Studie 344

    9.11.4 Validierung 347

    9.11.5 Umsetzung in die Praxis 347

    9.11.6 Betriebsübergreifende Risikobewertungen 348

    9.12 Küchenhygiene 352

    10 Mikrobiologische Kontrolle der Roh-, Zwischen- und Endprodukte 354

    10.1 Untersuchungsziele 354

    10.2 Kulturelle Untersuchungsverfahren 355

    10.3 Serologische Verfahren 356

    10.4 Molekularbiologische Methoden 357

    10.5 Weitere Schnellverfahren 362

    10.6 Beurteilung mikrobiologischer Befunde 365

    10.7 Akkreditierung von Prüflaboratorien 367

    11 Qualitätsmanagement-und Auditsysteme 369

    11.1 Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 369

    11.2 Qualitätsmanagementsysteme für den Lebensmittelbereich nach ISO 22000 372

    11.3 Auditierungssysteme 372

    Literaturverzeichnis 375

    Medizinische Fachausdrücke 389

    Quellenverzeichnis der Abbildungen und Tabellen 392

    Sachverzeichnis 395
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 05.12.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-4658-7
Verlag Utb GmbH
Maße (L/B/H) 21.6/15.1/2.7 cm
Gewicht 594 g
Abbildungen 107 schwarz-weiße Abbildungen, 48 schwarz-weiße Tabellen
Auflage 7. Neuausg.
Verkaufsrang 14971
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 41.90
Fr. 41.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.