Entdecken Sie jetzt unser grosses Sommer-Sortiment!

Die Erfindung der Zukunft

Sechs Innovationen, die die Welt veränderten

(1)
Ein neuer Blick auf die Geschichte und Macht grosser Ideen In dieser bebilderten Darstellung sechs grosser technologischer Neuerungen, die unsere moderne Welt auf vielfältige Weise prägen, zeichnet Steven Johnson die Geschichte der Innovation über die Jahrhunderte nach, indem er bedeutsame Facetten des modernen Alltags (seien es Kühleinrichtungen, Uhren oder Brillengläser) von ihrer Erfindung durch Hobbyforscher, Amateure und Unternehmer bis zu ihren unerwarteten historischen Konsequenzen verfolgt.Das Buch steckt voller überraschender Schilderungen zufälliger genialer Entdeckungen und brillanter Fehlschläge - wie die Geschichte des französischen Verlegers, der den Phonographen schon vor Edison erfunden hatte, oder die des Hollywood-Stars, der zur Entwicklung der Technik hinter WLAN und Bluetooth beitrug. Dabei deckt Johnson immer wieder unerwartete Verbindungen zwischen scheinbar unzusammenhängenden Feldern auf: So ermöglichte die Erfindung der Klimatisierung gewaltige Wanderungsbewegungen von Menschen, nämlich in Millionenstädte wie Dubai oder Phoenix, die ansonsten praktisch unbewohnbar wären; Pendeluhren trugen dazu bei, die Industrielle Revolution auszulösen; sauberes Wasser erwies sich als Voraussetzung für die Produktion von Computer-Chips.Die Erfindung der Zukunft ist die Geschichte jener kollaborativen Netzwerke, die unsere moderne Welt schufen - informativ, oft provokativ und immer unterhaltsam.
Portrait
Steven Berlin Johnson schreibt unter anderem für die New York Times, The Wall Street Journal, Wired und Time. Der amerikanische Journalist und Sachbuch-Autor hat über 1,5 Millionen Follower auf Twitter; das Prospect Magazine wählte ihn zu einem der "Top Ten Brains of the Digital Future". Sein voriges Buch ist ebenfalls auf Deutsch erschienen (Wo gute Ideen herkommen).Ein vorzüglicher Geschichtenerzähler. New York TimesEin kluger und scharfsinniger Autor. Economist
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 302
Erscheinungsdatum 25.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-662-50293-8
Verlag Springer
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/2 cm
Gewicht 334 g
Abbildungen 66 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
Auflage 1. Auflage 2016
Übersetzer Monika Niehaus, Jorunn Wissmann
Buch (Taschenbuch)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Erfindung der Zukunft

Die Erfindung der Zukunft

von Steven Johnson
Buch (Taschenbuch)
Fr. 28.90
+
=
Klüger irren - Denkfallen vermeiden mit System

Klüger irren - Denkfallen vermeiden mit System

von Timm Grams
(1)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 29.90
+
=

für

Fr. 58.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Glas, Schall und Eis
von S.A.W aus Salzburg am 05.12.2017
Bewertet: eBook (PDF)

...zählen zu den Erfindungen, die die Welt der Menschen veränderten. Vor Jahrtausenden fanden die Ägypter geschmolzene Steine, die sie in ein Schmuckstück für Tut-anch-Amun verarbeiteten. Später entdeckten die Römer, dass man SiO2 bei 1500 Grad schmelzen und daraus herrliche Trinkgefäße und auch Fensterglas machen kann. 1204 eroberte Venedig Konstantinopel... ...zählen zu den Erfindungen, die die Welt der Menschen veränderten. Vor Jahrtausenden fanden die Ägypter geschmolzene Steine, die sie in ein Schmuckstück für Tut-anch-Amun verarbeiteten. Später entdeckten die Römer, dass man SiO2 bei 1500 Grad schmelzen und daraus herrliche Trinkgefäße und auch Fensterglas machen kann. 1204 eroberte Venedig Konstantinopel und ein paar Glasbläser ließen sich daraufhin in Murano nieder und revolutionierten die Glastechnik in Europa. Durch den Buchdruck 1450 lasen viele Menschen und benötigten Brillen, woraufhin Galilei mit Brillengläsern zu experimentieren begann und das Fernrohr erfand. Ein Engländer entdeckte, dass man Eisblöcke konservieren kann, wenn man sie zudeckt und entwickelte damit die Kühltechnik, die heute die künstliche Befruchtung revolutioniert. Bereits die Neandertaler experimentierte in ihren Höhlen mit Gesangs- u Tontechnik, um ihre Riten besser durchführen zu können. Die Schalltechnik gipfelt in Ultraschallgeräten, mit denen man das Geschlecht von Embryos bestimmen kann, weswegen zuletzt in China zu wenig Mädchen geboren werden. Jede Erfindung löst eine Fülle von Folgen aus, positive u negative. Vieles entwickelt sich in Ko-Evolution, wie die Erfindung von Blüten und Insektenaugen, die diese Blüten erkennen können. So entsteht die Zukunft ständig durch Innovationen, die die Vergangenheit beenden oder obsolet machen. Ein spannendes Buch, das zum Nachdenken anregt. siehe auch Opelt R., Die Kinder des Tantalus