Meine Filiale

Reise ans Ende der Nacht

Roman. Ausgezeichnet für die Neuübersetzung mit dem Paul-Celan-Preis 2004

Louis-Ferdinand Celine

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 42.90

Accordion öffnen
  • Reise ans Ende der Nacht

    Rowohlt

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 42.90

    Rowohlt

eBook (ePUB)

Fr. 12.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Erzählt wird die Lebensreise des Ferdinand Bardamu. Der Medizinstudent meldet sich zur Mobilmachung 1914 als Freiwilliger, doch schnell lernt er den Krieg als einen apokalyptischen Kreuzzug zur Vernichtung der "lästigen Armen" kennen. Nach dem Krieg verschlägt es Bardamu nach Afrika; er erlebt Lüge und Elend des Kolonialismus und wird schließlich todkrank von Eingeborenen auf eine Galeere Richtung Amerika verschachert. Schließlich kehrt er nach Frankreich zurück und wird Armenarzt. Auch dort hat er die gleichen Erlebnisse, die nach Célines Erfahrung das menschliche Dasein ausmachen:

Ein Übersetzungs-Meisterwerk.

Louis-Ferdinand Céline (eigentlich Louis-Ferdinand Destouches), geboren 1894 in Asnières, meldete sich freiwillig zum Ersten Weltkrieg und wurde verwundet, studierte Medizin, war Armenarzt in einer Pariser Vorstadt, bevor er als Romancier und Essayist bekannt wurde. Seine bekanntesten Werke: «Reise ans Ende der Nacht», «Tod auf Raten», «Guignol's Band I/II». War wegen antisemitischer Pamphlete umstritten, floh gegen Ende des Zweiten Weltkrieges nach Dänemark und wurde in Abwesenheit wegen Kollaboration zum Tode verurteilt, später rehabilitiert. Céline starb 1961 in Meudon..
Hinrich Schmidt-Henkel, geboren 1959, lebt in Berlin. Er übersetzt u.a. auch Jean Echenoz, Édouard Louis, Jon Fosse, Tomas Espedal und Tarjei Vesaas. Ausgezeichnet wurde er mit dem Jane-Scatcherd-Preis, dem Paul-Celan-Preis des Deutschen Literaturfonds und dem Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW (zusammen mit Frank Heibert)..
Hinrich Schmidt-Henkel, geboren 1959, lebt in Berlin. Er übersetzt u.a. auch Jean Echenoz, Édouard Louis, Jon Fosse, Tomas Espedal und Tarjei Vesaas. Ausgezeichnet wurde er mit dem Jane-Scatcherd-Preis, dem Paul-Celan-Preis des Deutschen Literaturfonds und dem Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW (zusammen mit Frank Heibert).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Hanns Grössel, Juliane Gräbner-Müller
Seitenzahl 670
Erscheinungsdatum 03.05.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-23658-7
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11.8/3.5 cm
Gewicht 379 g
Originaltitel Voyage au bout de la nuit
Auflage 11. Auflage
Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel
Verkaufsrang 14049

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2017
Bewertet: anderes Format

Dieses wortgewaltige Werk ist absolute Pflichtlektüre. Radikal, desillusionierend, zynisch, sehr modern & jederzeit zitierfähig. Celine spricht grausame Wahrheiten hemmungslos aus.

von Klaus Neumann aus Solingen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Berühmter Roman, welcher neue Perspektiven und Erzählweisen etabliert hat. Stark!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Starker Tobak und schonungslos auch dem Leser gegenüber. Wer sich auf den Höllentrip einlässt, wird das Buch nicht mehr vergessen.


  • Artikelbild-0
  • Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel
    Mit einem Nachwort des Übersetzers