Meine Filiale

Die Erben von Snowshill Manor

Roman

Ingrid Kretz

(14)
eBook
eBook
Fr. 16.00
Fr. 16.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 26.90

Accordion öffnen
  • Die Erben von Snowshill Manor

    Brunnen

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 26.90

    Brunnen

eBook (ePUB)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Beschreibung

England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Catherine wird für einige Monate nach Snowshill Manor geschickt. Das feudale Herrenhaus gehört der Familie von Lord Darabont. Als Gesellschafterin der Lady nimmt Catherine am bunten Leben des Adels teil. Sie wird zu Bällen und Teegesellschaften eingeladen und gleich von mehreren Verehrern hofiert.
Aber schon bald merkt sie: Das Haus der Darabonts scheint voller Geheimnisse zu stecken. Wie kommt es, dass der älteste Sohn des Lords spurlos verschwunden ist? Warum will sich keiner an ihn erinnern? Und wer ist die junge Frau auf dem Gemälde, das Catherine auf dem Dachboden entdeckt?

Ingrid Kretz, Jahrgang 1959, lebt mit ihrem Mann in Dillenburg und hat vier erwachsene Kinder. Heute ist sie als Familienfrau, selbständige Autorin und Arztsekretärin tätig.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783765574498
Verlag Brunnen Verlag Gießen
Dateigröße 2470 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
4
0
0
0

Entspannender Roman mit einem gelungenen Mix aus Romantik und Spannung. Sehr empfehlenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bargteheide am 29.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Roman „Die Erben von Snowshill Manor“ von der Autorin Ingrid Kretz entführt die Leserin/den Leser in die Gegend der Cotswolds zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Hier trifft man auf Catherine, die zu ihrem eigenen Besten – so die Aussage ihres Vaters - Gesellschafterin bei Lady Martha auf Snowshill Manor wird. Doch die liebe... Der Roman „Die Erben von Snowshill Manor“ von der Autorin Ingrid Kretz entführt die Leserin/den Leser in die Gegend der Cotswolds zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Hier trifft man auf Catherine, die zu ihrem eigenen Besten – so die Aussage ihres Vaters - Gesellschafterin bei Lady Martha auf Snowshill Manor wird. Doch die liebenswerte und doch etwas neugierige Catherine wäre nicht sie selbst, wenn sie der Aufenthalt dort nicht auch in neue Verwicklungen bringen würde. Schon am ersten Tag ihres Aufenthalts findet sie ein wunderschönes Gemälde auf dem Dachboden, das eindeutig nicht die heutige Herrin des Hauses zeigt. Wer ist diese junge Frau? Besteht hier ein Zusammenhang mit dem spurlosen Verschwinden des ältesten Sohnes des Lords? Während ihres Aufenthalts im Stadthaus der Familie Darabont zur Saison in London ergeben sich für Catherine nicht nur Möglichkeiten auf Bälle und Gesellschaften eingeladen zu werden, es findet sich womöglich auch ein entscheidender Hinweis zur Lösung des Rätsels. Der Roman von Ingrid Kretz bietet alles, was einen guten historischen Roman ausmacht: eine hervorragend recherchierte Historie, Spannung und ein bisschen Romantik. Die Autorin schreibt in einem leicht lesbaren und fesselnden Stil. Der Spannungsbogen der Erzählung bleibt durchgehend hoch und so manches Verdachtsmoment entpuppt sich im Nachhinein nicht immer als die richtige Tatsache. Die Charaktere der Protagonisten sind liebevoll und realistisch aufgebaut. Hier sind insbesondere die beiden Hauptakteure Catherine und Gabriel sehr gelungen, die mit ihrem christlichen Glauben und Werten durchaus inspirierend wirken. Auch die Settings in der Geschichte sind bildhaft und gut nachvollziehbar, teilweise hatte ich das Gefühl einen Film zu sehen. Auch die Historie, in die der Roman gesetzt wurde, empfinde ich als gut recherchiert, selbst so „kleine“ Nebensächlichkeiten wie der Blumenschmuck des Hauses bieten einen Ansatz sich über das Buch hinaus mit der Geschichte zu beschäftigen. Begeistert hat mich aber neben der spannenden Romanhandlung der christliche Glaube, dessen Werte sehr gekonnt in der Erzählung eingebunden worden sind. Daher empfehle ich diesen großartigen Roman sehr gerne weiter.

Wunderschöner und spannender historischer Roman mit sympathischen Charakteren
von booklover2011 am 11.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

4,5 Sterne Inhalt (dem Klappentext entnommen): England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Catherine wird für einige Monate nach Snowshill Manor geschickt. Das feudale Herrenhaus gehört der Familie von Lord Darabont. Als Gesellschafterin der Lady nimmt Catherine am bunten Leben des Adels teil. Sie wird zu Bällen und Tee... 4,5 Sterne Inhalt (dem Klappentext entnommen): England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Catherine wird für einige Monate nach Snowshill Manor geschickt. Das feudale Herrenhaus gehört der Familie von Lord Darabont. Als Gesellschafterin der Lady nimmt Catherine am bunten Leben des Adels teil. Sie wird zu Bällen und Teegesellschaften eingeladen und gleich von mehreren Verehrern hofiert. Aber schon bald merkt sie: Das Haus der Darabonts scheint voller Geheimnisse zu stecken. Wie kommt es, dass der älteste Sohn des Lords spurlos verschwunden ist? Warum will sich keiner an ihn erinnern? Und wer ist die junge Frau auf dem Gemälde, das Catherine auf dem Dachboden entdeckt? Ein spannender Roman und eine romantische Liebesgeschichte voller überraschender Wendungen. Meinung: Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist zum größten Teil aus der dritten Erzähl-Perspektive von Catherine geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Aber auch Gabriel und Lady Martha kommen zu Wort. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die leider sehr unsympathische Lady Martha. Bereits nach wenigen Seiten war ich völlig von der Geschichte gefesselt und konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Catherine schließt man sofort ins Herz und begibt sich mit ihr sehr gerne auf Spurensuche und rätselt gemeinsam mit ihr, was es mit dem Familiengeheimnis der Darabonts auf sich hat. Der Glaube spielt im Buch eine Rolle und fügt sich sehr gut in die Handlung ein, aber ohne zu dominieren. Neben den Gefühlen und der spannenden Suche nach dem verschwundenen Sohn kommt auch der Humor nicht zu kurz. Jedoch kam für mich die Liebesgeschichte etwas zu kurz, hier hätte ich mir mehr gemeinsamen Szenen von Catherine und ihrem Liebsten gewünscht. Zudem blieben auch einige kleinere Fragen am Ende offen (aber das ist wirklich Meckern auf sehr hohem Niveau), so dass es wunderbare 4,5 von 5 Sternen gibt (bei Portalen ohne halbe Sterne auf 5 Sterne aufgerundet) und eine Empfehlung für alle die Bücher im Stil von Jane Austen lieben. Fazit: Ein wunderschöner und spannender historischer Roman mit sympathischen Charakteren, den ich allen Fans von Büchern im Stil von Jane Austen nur empfehlen kann.

Ein Familiengeheimnis
von Michaela Weber aus Weimar am 09.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Im Jahr 1805 wird die junge Catherine als Gesellschafterin nach Snowhill Manor geschickt.Dort soll sie der launischen Lady Martha Gesellschaft leisten und ihr die Zeit vertreiben.Schnell findet Catherine aber herraus-das was an der Familiengeschichte der Darabants nicht stimmt.Sie beschließt der Geschichte auf dem Grund zu gehe... Im Jahr 1805 wird die junge Catherine als Gesellschafterin nach Snowhill Manor geschickt.Dort soll sie der launischen Lady Martha Gesellschaft leisten und ihr die Zeit vertreiben.Schnell findet Catherine aber herraus-das was an der Familiengeschichte der Darabants nicht stimmt.Sie beschließt der Geschichte auf dem Grund zu gehen.Dabei trifft sie den akkttraktiven Mr. Harrison.Bei ihren Treffen merkt Catherine das dieser ihre Gefühle durcheinander bringt.... Die Autorin Ingrid Kretz hat einen sehr schönen Schreibstil,der mich als Leser gleich in den Bann gezogen hat.Catherine ist mir sehr sympatisch,ich habe ihren Mut und ihr gutes Herz bewundert.Ich hatte durch die Erzählung das Gefühl als würde ich neben ihr stehen und sie begleiten.Die Autorin hat eine spannende und schöne Liebesgeschichte geschaffen,ich gebe 5 Sterne .

  • Artikelbild-0