Ediths Tagebuch

Roman. Nachw. v. Paul Ingendaay

detebe Band 23417

Patricia Highsmith

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Ediths Tagebuch

    Diogenes

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Diogenes
  • Ediths Tagebuch

    Diogenes

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    Diogenes

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Ediths Tagebuch

    Diogenes

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Diogenes

eBook (ePUB)

Fr. 14.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 25.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Mutter notiert in ihrem Tagebuch, was sie bewegt: Ihr Ehemann trägt sie auf Händen, Sohn Cliffie brilliert an der Elite-Universität Princeton; die Mädchen und die Firmen reissen sich um ihn. Edith selbst macht Karriere als Journalistin. Das ist die Welt, die sie gerne hätte. Doch was Edith Howland in ihrem Tagebuch notiert, sind Tagträume, ist eine Wunschwelt…

Patricia Highsmith, geboren 1921 in Fort Worth/Texas, wuchs in Texas und New York auf und studierte Literatur und Zoologie. Erste Kurzgeschichten schrieb sie an der Highschool, den ersten Lebensunterhalt verdiente sie als Comictexterin, und den ersten Welterfolg erlangte sie 1950 mit ihrem Romanerstling ›Zwei Fremde im Zug‹, dessen Verfilmung von Alfred Hitchcock sie über Nacht weltberühmt machte. Patricia Highsmith starb 1995 in Locarno.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 25.06.2004
Herausgeber Paul Ingendaay
Verlag Diogenes
Seitenzahl 512
Maße (L/B/H) 18/11.3/2.8 cm
Gewicht 383 g
Auflage 3. Auflage
Originaltitel Edith's Diary
Übersetzer Irene Rumler
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23417-6

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Die Kluft zwischen Realität und Wahnsinn beschrieb niemand so subtil wie Highsmith!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 17.04.2015

Es ist unglaublich, wie Highsmith ihre psychologischen Krimis entfalten und vorwärts treiben konnte! Wie sie mich immer wieder in ihren Bann zieht! Hier schreibt eine Hausfrau und liebende Mutter Tagebuch. Wie es in der Wirklichkeit aussieht, erfahren wir so nach und nach. Und sitzen dann selber schön angstschlottern in der Falle!

Feinstes Grauen von der Meisterin
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 15.02.2010

Eine Frau, ihr treuloser Ehemann, ihr nichtsnutziger Sohn und ein pflegebedürftiger Nörgler, das ist der Stoff aus dem das Grauen und der Wahnsinn hier gemacht sind.Großartig,wie die Kluft zwischen den anfangs harmlosen Träumereien in Ediths Tagebuch und Ihrer Realität immer grösser wird.Ich habe wirklich Gänsehaut bekommen und ... Eine Frau, ihr treuloser Ehemann, ihr nichtsnutziger Sohn und ein pflegebedürftiger Nörgler, das ist der Stoff aus dem das Grauen und der Wahnsinn hier gemacht sind.Großartig,wie die Kluft zwischen den anfangs harmlosen Träumereien in Ediths Tagebuch und Ihrer Realität immer grösser wird.Ich habe wirklich Gänsehaut bekommen und schockiert verfolgt wie die monströsen Anforderungen des klassischen Frauenbildes eine Frau zu einem monströsen Charakter verformt haben.


  • artikelbild-0