Meine Filiale

Wer beherrscht die Medien?

Die 50 größten Medien- und Wissenskonzerne der Welt

edition medienpraxis Band 15

Lutz Hachmeister, Till Wäscher

(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

Fr. 33.90

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 23.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Landschaft der internationalen Medienkonzerne hat sich im letzten Jahrzehnt drastisch verändert. Neue Wissens- und Datenkonzerne wie Google, Apple und Facebook greifen tief in das Geschäft traditioneller Branchenriesen wie Disney oder Bertelsmann ein. Dabei hat sich der Umsatz der 50 grössten Medienkonzerne der Welt in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Ihre Macht ist so gross wie nie zuvor: Medien- und Datenunternehmen beeinflussen politische Berichterstattung und produzieren eine nie dagewesene Fülle von Unterhaltungsformaten; sie bestimmen, was im Radio gespielt wird, und entscheiden über die Platzierung von Suchergebnissen, sie sammeln persönliche Daten und vermarkten Benutzerprofile; und sie kontrollieren Lehrpläne und akademische Fachzeitschriften. Ihre Lenker und Manager zählen zu den bestverdienenden Angestellten - Milliardäre und Millionäre mit exzellenten Kontakten zum politischen Establishment. Lutz Hachmeister und Till Wäscher porträtieren die 50 grössten Medienkonzerne der Welt und beschreiben dabei Konzernlenker, Geschäftsstrategien und historische Grundlagen.

Lutz Hachmeister, Dr. habil., geb. 1959 in Minden/Westfalen, ist Gründungsdirektor des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (Berlin/Köln). Promotion 1986 an der Universität Münster mit einer Arbeit zur Geschichte der Kommunikationswissenschaft in Deutschland, Habilitation 1999 an der Universität Dortmund mit einer Studie zur ›Gegnerforschung‹ der SS. Er war unter anderem Medienredakteur des Tagesspiegel in Berlin, Direktor des Grimme-Instituts (Marl) und Leiter des Fernseh- und Filmfests Köln (Cologne Conference). Zahlreiche Dokumentarfilme und Publikationen zur Zeit- und Mediengeschichte, u.a. Schleyer (2004), Das Goebbels-Experiment (2005) und Nervöse Zone. Politik und Journalismus in der Berliner Republik (2007). Deutscher Fernsehpreis 2009 für den Dokumentarfilm Freundschaft! Die Freie Deutsche Jugend..
Till Wäscher, geb. 1983, ist seit 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM), Köln und promoviert derzeit an der School of International and Intercultural Communication (SIIC), TU Dortmund. 2016 Gastwissenschaftler an der Annenberg School of Communication, University of Pennsylvania. Studium der Politikwissenschaft (Diplom, Universität Potsdam) und North American Studies (MA, Freie Universität Berlin). Forschungsschwerpunkte: Politische Kommunikation, Soziale Bewegungen, Medienkonzentration.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Lutz Hachmeister, Till Wäscher
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 26.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86962-234-7
Verlag Herbert von Halem Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.1/3.2 cm
Gewicht 460 g
Auflage 1

Weitere Bände von edition medienpraxis

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Gut, aber mit störenden Fehlern
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.06.2017

Wer gut recherchierte Informationen zu Konzernen sucht, die die heutigen Medien beeinflussen (wie es der Titel bereits sagt), der wird hier fündig. Interessant und abwechslungsreich wird hier berichtet. Mein Problem ist jedoch, dass der Verlag sich offensichtlich keine Mühe gemacht hat, das Buch einmal Korrektur zu lesen. Es wer... Wer gut recherchierte Informationen zu Konzernen sucht, die die heutigen Medien beeinflussen (wie es der Titel bereits sagt), der wird hier fündig. Interessant und abwechslungsreich wird hier berichtet. Mein Problem ist jedoch, dass der Verlag sich offensichtlich keine Mühe gemacht hat, das Buch einmal Korrektur zu lesen. Es werden Satzzeichen vergessen, was in einem derart gut recherchiertem Buch einfach nicht sein darf und sicher auch dich Arbeit, die dahinter steckt, nicht wiederspiegelt. Daher vergebe ich 3/5 Punkten.


  • Artikelbild-0