Warenkorb
 

Das Café der Existenzialisten

Freiheit, Sein und Aprikosencocktails

Wie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte. Ihre meisterhafte Kollektivbiographie der Existenzialisten ist zugleich eine höchst verführerische Einladung, die existenzialistische Lebenskunst heute neu zu entdecken.

„Sarah Bakewell bringt alle Voraussetzungen mit, um uns die Geschichte des Existenzialismus neu zu erzählen. … Sie schreibt brillant, mit leichter Feder und einem sehr britischen Humor, und bietet faszinierende Einsichten.“ The Guardian

„Sie hat den Dreh raus, wie man zentrale Ideen auf den Punkt bringt.“ Financial Times

„Skurril, witzig, klar und leidenschaftlich.“ Daily Mail

„Ein Page-Turner.“ The Paris Review
Portrait
Sarah Bakewell lebt als Schriftstellerin in London, wo sie Creative Writing an der City University lehrt und für den National Trust seltene Bücher katalogisiert.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783406697654
Verlag C.H.Beck
Dateigröße 5053 KB
Übersetzer Rita Seuss
eBook
eBook
Fr. 17.00
Fr. 17.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
0
0

Im Café mit Sartre, de Beauvoir, Camus und co.
von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 01.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eines der besten Bücher über den Existentialismus, das ich bis jetzt gelesen habe. Auf gut verständliche und unterhaltsame Weise bekommt es die Autorin hin uns diese philosophische Bewegung näher zu bringen.

Magst du Philosophie?
von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach der Lektüre von Sarah Bakewells "Das Café der Existenzialisten" wird die Antwort definitiv lauten: Ja, ich mag Philosophie. Stell' dir einfach vor da sitzen Sartre, Beauvoir und Co. im Café und philosophieren munter, über das Leben und mehr und schaffen sich daraus ein Lebensgefühl, den Existenzialismus.Und von diesem... Nach der Lektüre von Sarah Bakewells "Das Café der Existenzialisten" wird die Antwort definitiv lauten: Ja, ich mag Philosophie. Stell' dir einfach vor da sitzen Sartre, Beauvoir und Co. im Café und philosophieren munter, über das Leben und mehr und schaffen sich daraus ein Lebensgefühl, den Existenzialismus.Und von diesem einen Tisch in einem französischen Café ausgehend erfahren wir mehr über Wegbegleiter und - bereiter wie Heidegger, Husserl, Camus ... Bakewell vermittelt hier eine verständliche Philosophie, die dem Leser ihrer Protagonisten, deren Denkansätze als auch Biografien, näher bringt. So gut, dass sogar Philosophie-Muffel Interesse entwickeln werden!

Existetialisten persönlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Münsingen am 09.02.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Phänomenologie und Existentialismus gehören zweifellos zu den philosophischen Bewegungen, die das 20.Jahrhundert am nachhaltigsten geprägt haben. Das Buch bringt Begegnungen mit dieser Denkrichtung aus einer anderen Perspektive: nicht primär von den Ideen und Werken ausgehend, sondern von den Personen, die diese Denkrichtung entwickelt und gelebt haben (Sartre, de Beauvoir,... Phänomenologie und Existentialismus gehören zweifellos zu den philosophischen Bewegungen, die das 20.Jahrhundert am nachhaltigsten geprägt haben. Das Buch bringt Begegnungen mit dieser Denkrichtung aus einer anderen Perspektive: nicht primär von den Ideen und Werken ausgehend, sondern von den Personen, die diese Denkrichtung entwickelt und gelebt haben (Sartre, de Beauvoir, Camus, Heidegger u.v.a.m.). Informativ und unterhaltsam.