Warenkorb
 

Jetzt profiteren: Fr. 25.- Rabatt ab Fr. 100.-* - Code: WEEK21

Funkstille

Wenn Menschen den Kontakt abbrechen

Nahe Verwandte oder Partner brechen plötzlich, ohne Vorwarnung, jeglichen Kontakt ab, sie reagieren nicht und sind unerreichbar. Was den Zurückgelassenen bleibt, ist nur die nicht enden wollende Hilf- und Ratlosigkeit und die quälende Frage nach dem Warum.

Der Sohn von Lisa-Maria W. lebt und ist gesund. Doch für sie ist er nur noch ein Phantom. Das älteste ihrer drei Kinder will keinen Kontakt mehr zu ihr. Es gab keinen Abschied, keine erklärenden Worte – und bis heute kein Wiedersehen … Kann das Band zwischen zwei Menschen so brutal gekappt werden? Was geht in Menschen vor, die sich plötzlich abwenden? Wie gehen die Angehörigen mit ihrem Schmerz und ihren Fragen um? Und vor allem: Gibt es Möglichkeiten, solche abrupten Kontaktabbrüche zu verhindern? Mit viel Einfühlungsvermögen spürt Tina Soliman die Hintergründe auf, vor denen sich das Phänomen der Funkstille abspielt. Sie begleitet Verlassene auf der Suche nach Antworten und spricht auch mit den Menschen, die wortlos gegangen sind.
Rezension
»Dramaturgisch einleuchtend leitet Soliman von der Konstellation Abbrecher/Verlassener über zu zentralen Bausteinen des Scheiterns, zu Aspekten wie Charakter und Biografie inklusive familienhistorischer Vorprägung ... Ein lesenswerter Beitrag zur Erforschung von radikaler Kommunikationsunterbrechung, Beziehungsverweigerung und Familiensprengung.«
Alexander Kluy, Psychologie heute, Januar 2012

»Die Autorin stellt in einfühlsamen Gesprächen Menschen vor, die vom Thema Kontaktabbruch betroffen sind. Zudem helfen Fragen an Psychologen, die schmerzhaften Entscheidungen zu begreifen. "Höre, was ich nicht sage!", lautet die Botschaft des Buchs, das von der ersten bis zur letzten Seite unter die Haut geht.«
Emotion, Februar 2013

»Ein Sachbuch mit Cliffhangern, so spannend wie informativ.«
Journal Frankfurt, Nr. 07/11
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 196 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783608100730
Verlag Klett Cotta
Dateigröße 4699 KB
Verkaufsrang 12.905
eBook
eBook
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Funkstille
von einer Kundin/einem Kunden am 14.03.2019

Dieses Buch hat neue Anstöße gegeben, jedoch weniger vermittelt, als ich gehofft habe. Es bleibt das Gefühl der Ohnmacht, vielleicht ist es aber auch durch nichts zu korrigieren.

Hilft beide Seiten besser zu verstehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Altikon am 22.01.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Als selber Betroffene kann ich sagen, dass mir dieses Buch zu einem besseren Umgang mit der Problematik verholfen hat. Die Autorin schildert die Sicht aus beiden Perspektiven was ich als neutral empfunden habe und auch hilfreich, da ja nicht immer so klar unterschieden werden kann, wer nun der Verlassene... Als selber Betroffene kann ich sagen, dass mir dieses Buch zu einem besseren Umgang mit der Problematik verholfen hat. Die Autorin schildert die Sicht aus beiden Perspektiven was ich als neutral empfunden habe und auch hilfreich, da ja nicht immer so klar unterschieden werden kann, wer nun der Verlassene und wer der Abbrecher ist. Ich habe meine Situation in den Schilderungen wiedergefunden und einen Weg entdeckt, wie ich besser damit umgehen kann.

Eine neutrale Sichtweise
von Doris aus Untersiggenthal am 30.10.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Es zeigt soweit es möglich ist beide Seiten auf und genau auf das kommt es an. Es ist ehrlich und sachlich. Natürlich merkt man, dass Tina Soliman nicht selber davon betroffen ist, aber genau darum ist dieses Buch so gut!