Warenkorb
 

Jetzt profiteren: Fr. 25.- Rabatt ab Fr. 100.-* - Code: WEEK21

Zweite von links

Mein Leben mit und ohne Swissair

Greta Gantenbein lässt uns in ihrem Buch "Zweite von links" in die goldenen Zeiten der Swissair eintauchen. Sie erzählt vom Aufstieg ihrer langjährigen Arbeitgeberin zur besten Airline der Welt, von ihrem ersten Flug nach New York, einer albtraumhaften Notlandung in Athen, einem Todesfall an Bord, ihrer Amour fou mit einem Kapitän, ihrer Bekanntschaft mit einem vom Vietnamkrieg versehrten GI, von gefährlichen Flügen in den Nahen Osten und der grenzenlosen Armut, mit der sie in Indien, Afrika und Südamerika konfrontiert wurde. Sie erzählt vom Aufgehobensein in der Swissair-Familie und von wochenlangen Aufenthalten in Luxushotels rund um den Globus, aber auch wie sie einen Aussteiger heiratete, mit ihm auf einen verlotterten Bauernhof ins Toggenburg zog, zwei Kinder bekam und diese - nachdem ihr Mann vom Aussteigen ausgestiegen war - allein grosszog. Und davon, wie ihr das halbe Toggenburger Dörfchen dabei half, wieder bei der Swissair einsteigen zu können, damit sie finanziell über die Runden kam. Wie sie eine neue Liebe fand, wie sie parallel zu ihrer Arbeit bei der Swissair für eine private Airline zu arbeiten begann und über den Wolken Leute wie Sepp Blatter oder Daniel Vasella, die Fürstenfamilie von Monaco, neureiche Russen, milliardenschwere Scheichs und den grössten Wirtschaftsbetrüger Deutschlands bediente. Und - in klaren und auch anklagenden Worten - davon, wie es sich anfühlte, als die Swissair am 2. Oktober 2001 gegroundet wurde.
Portrait
Greta Gantenbein, geb. 1948 als Greta Carla Huber in Zürich, lebte nach dem frühen Tod ihrer Mutter bei ihrer Patin und deren Mann. Nach einer Lehre als Zahnarztgehilfin und diversen Sprachaufenthalten stolperte sie Anfang 1969 in der "Annabelle" zufällig über ein Inserat der Swissair, die Air-Hostessen suchte. Sie passte ins Anforderungsprofil, bestand das Auswahlverfahren und begann im Oktober desselben Jahres mit der Ausbildung. 1977 heiratete sie, hängte den geliebten Job an den Nagel und bekam zwei Kinder. Die Scheidung wenige Jahre später war existenzbedrohend - aber auch befreiend. Und sie brachte sie zurück in die Lüfte. Als sich Greta Gantenbein 2006 pensionieren liess, konnte sie auf dreissig Jahre Berufserfahrung als Air-Hostess zurückblicken. Vor einem Jahr begann sie damit, ihre Erinnerungen aufzuschreiben, um "das Kapitel Swissair ad acta zu legen und mein Leben aufzuräumen". Dass ihre Geschichte jemals veröffentlicht werden würde, damit hat sie nicht gerechnet. Greta Gantenbein lebt heute im Aargau.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783037636145
Verlag Wörterseh Verlag
Dateigröße 12035 KB
eBook
eBook
Fr. 15.00
Fr. 15.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken

Wir suchen die 50 beliebtesten Bücher der Schweiz



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Die Liebe zur Fliegerei
von peedee am 20.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Greta Gantenbein, geb. 1948, hat dreissig Jahre als Flight Attendant gearbeitet und erzählt in diesem Buch von ihren Erlebnissen mit und ohne Swissair. Ich bin weder Aviatik-Fan noch Vielflieger, aber das Grounding der Fluggesellschaft Swissair habe ich seinerzeit natürlich auch mitbekommen. Wie konnte es soweit kommen? Erster Eindruck: Auf dem... Greta Gantenbein, geb. 1948, hat dreissig Jahre als Flight Attendant gearbeitet und erzählt in diesem Buch von ihren Erlebnissen mit und ohne Swissair. Ich bin weder Aviatik-Fan noch Vielflieger, aber das Grounding der Fluggesellschaft Swissair habe ich seinerzeit natürlich auch mitbekommen. Wie konnte es soweit kommen? Erster Eindruck: Auf dem Cover ein schönes schwarz-weiss Foto aus den „guten alten“ Zeiten; die Stewardessen in adrettem Kostüm vor einem Flugzeug. Im Mittelteil des Buches hat es etliche Fotos – gefällt mir gut. Das Einstellen des Flugbetriebes der Swissair war für so viele Menschen ein Schock – nicht nur finanziell, sondern auch emotional. Man war stolz, für die Swissair zu arbeiten, und nun sollte das plötzlich zu Ende sein? Greta Gantenbein erzählt aus ihrer Kindheit und wie ein kleines Inserat in der Zeitschrift „Annabelle“ dazu führte, dass sie fortan als Air Hostess, wie es damals hiess, arbeitete. Sie lässt den Leser nicht nur an schönen und witzigen Erlebnissen teilhaben, sondern erzählt auch von Notlandungen, Zwischenfällen an Bord oder von Flugzeugabstürzen. Es war sehr interessant, Einblicke in den Beruf einer Flight Attendant zu erhalten. Im Ausbildungsprogramm 1969 stand u.a., dass sie in folgenden Dingen gedrillt würden: Notausrüstung, Notlandung, Notwasserung, Feuer löschen, überleben in der Wüste, im Dschungel, auf dem Wasser, Hijacker überwältigen, auf Druckabfall reagieren, erste Hilfe, Spritzen verabreichen. Sie mussten auch zwei Tage auf der Gynäkologie in einem Krankenhaus verbringen und dabei mindestens bei fünf Geburten dabei sein, schliesslich kommt manchmal ein Baby auch im Flugzeug zur Welt! Beruflich bereiste sie mit dem Flugzeug die ganze weite Welt, logierte in Luxushotels und begegnete Reichen und Schönen. Privat hat es sie sodann der Liebe zu einem Aussteiger wegen in ein kleines Dörfchen im Toggenburg verschlagen. Sie hörte mit der Fliegerei auf, als Kinder kamen. Als die Beziehung zerbrach, ist sie jedoch wieder als Teilzeit-Flight Attendant eingestiegen. Im Privatleben kommt es zu einigen Turbulenzen. Nebst der Fliegerei entwickelte sie eine Leidenschaft für die Malerei und wurde als Autodidaktin erfolgreich. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und die abgedruckten Fotos haben die Geschichten sehr bereichert. Die Liebe der Autorin zur Fliegerei, aber insbesondere zur „Familie“ Swissair, war durchgehend spürbar.

Zweite vonlinks
von einer Kundin/einem Kunden aus Seengen am 04.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr unterhaltsam, gibt das Leben als Stewardess in der so stolzen SWISSSAIR wieder. Empfehlenswert!

Ein Buch das begeistert
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 01.12.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Packender, pfiffiger Schreibstil von A-Z. Souverän und objektiv. Mit Esprit, gesundem Witz und breitem Horizont. Danke und Gratulation an Greta Gantenbein! Dein Fan Mäni