Ms. Marvel 3 - Der Ernst des Lebens

Ms. Marvel Band 3

G. Willow Wilson

(4)
eBook
eBook
Fr. 17.00
Fr. 17.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Ms. Marvel

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Panini
  • Ms. Marvel

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Panini
  • Ms. Marvel

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 23.90

    Panini
  • Ms. Marvel

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 23.90

    Panini
  • Ms. Marvel

    Panini

    Erscheint demnächst

    Fr. 28.90

    Panini
  • Ms. Marvel

    Panini

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 31.90

    Panini

eBook

ab Fr. 14.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Finale der mit dem Hugo Award ausgezeichneten Serie über die neue Nachwuchsheldin! Im dritten Band trifft Kamala Khan als Ms. Marvel auf Loki und zahlreiche Inhumans. Zudem erlebt sie an der Seite ihres Idols Captain Marvel die letzten Tage des Marvel-Universums vor Secret Wars ...

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Verlag Marvel bei Panini Comics
Seitenzahl 180 (Printausgabe)
Dateigröße 102869 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783736727472

Dazu passende Produkte

Weitere Bände von Ms. Marvel

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Kamala muss lernen mit Rückschlägen umzugehen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Herborn am 02.04.2018
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Kamala hat in ihrer kurzen Zeit als Heldin schon allerlei durchmachen müssen. Im Civil musste sich sich gegen eine andere junge Frau behaupten die mit Superkräften an der Seite von Kamalas Idol Captain Marvel kämpfte, ihr bester Freund Bruno hat ein Stipendium in Wakanda bekommen, und sie ist auch noch Teil des jungen Avengers A... Kamala hat in ihrer kurzen Zeit als Heldin schon allerlei durchmachen müssen. Im Civil musste sich sich gegen eine andere junge Frau behaupten die mit Superkräften an der Seite von Kamalas Idol Captain Marvel kämpfte, ihr bester Freund Bruno hat ein Stipendium in Wakanda bekommen, und sie ist auch noch Teil des jungen Avengers Ablegers „Champions“. Dann konnte sie bei einem Besuch in der Heimat ihrer Familie Pakistan sehen das ihr „schwarz / weis“ Denken nicht immer zutrifft und an der Seite des dort ansässigen Helden „Red Dagger“ sah sie ein das sie nicht immer auf alles eine Antwort hat. Jetzt hat sie aber noch ganz andere Probleme. Der Yuppie Chuck Worthy, der schon länger die Gentrifizierung von New Jersey voran treiben will, ist plötzlich Bürgermeister was bedeutet das Ms. Marvel nun auf der falschen Seite des Gesetztes steht. Es geht um Vorurteile, Rassismus, Einfühlungsvermögen und Neid. Hier werden keine einfachen Antworten nach dem Schema Gut / Böse geliefert sondern die Handelnden haben alle eine Motivation das zu tun was sie tun. Wilson schafft es sogar ansatzweise so etwas wie Verständnis für die Ängste der breiten Bevölkerung aufzuzeigen. Die Frage nach Sicherheit gegen Freiheit wird hier eben nicht mit Freiheit und einem Ausrufezeichen beantwortet und der Prozess den Kamala durch macht ist nachvollziehbar. Dann werden hier Moslems beschrieben die klar als solche erkennbar sind und ihren Glauben in unterschiedlichen Abstufungen ausleben, aber eben keine Fanatiker sind. Das ist ein Teil an dem Band den es so in Mainstreamliteratur kaum gibt. Leider hat an diesem Band Alphona nicht mitgearbeitet, aber Failla und Olortegui machen ihre Sache auch gut. Der Stil aus den vorherigen Bänden wir beibehalten doch ganz wird die Qualität von Alphona nicht erreicht. Doch das ist Meckern auf extrem hohen Niveau.

Superberühmt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 23.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ms. Marvel geht in die zweite Runde und es geht spannend weiter. Kamala ist nun eine Avenger, aber auch ein Teenager mit Liebes und Schulproblemen. Die Kombination hat mir sehr gut gefallen und ich kann auch hier eine Empfehlung aussprechen. Die erste Ms. Marvelreihe würde ich raten nachzulesen, damit man sich besser auskennt.

Kamala trifft Logan
von breedstorm am 18.08.2015
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Ms. Marvel 2 – Generation Fragezeichen (Panini) Kamala Khan ist mit ihren Eltern und ihrem Bruder aus Pakistan in die USA eingewandert, und steht auf Onlinespiele und Superhelden. In ihrer Klasse hat sie es jedoch schwer, denn ihre Familie besteht aus gläubigen Muslimen, die nichts für die Partywünsche ihrer Tochter übrig haben... Ms. Marvel 2 – Generation Fragezeichen (Panini) Kamala Khan ist mit ihren Eltern und ihrem Bruder aus Pakistan in die USA eingewandert, und steht auf Onlinespiele und Superhelden. In ihrer Klasse hat sie es jedoch schwer, denn ihre Familie besteht aus gläubigen Muslimen, die nichts für die Partywünsche ihrer Tochter übrig haben. Während Inhumanity wurde der Terrigen-Nebel, den Black Bolt durch eine Explosion freigesetzt hat, um mehr Inhumans zu generieren, über New York freigesetzt. Jeder, der ein bestimmtes Gen in sich trug, verpuppte sich, und verwandelte sich in einen Inhuman – mit sehr unterschiedlichen Kräften. Auch die junge Muslima wurde nun zu einer Mischung aus Mystique, Reed Richards und Hank Pym. Sie ist Gestaltwandlerin, die ihren Körper aber sehr dehnen kann, und vergrößern und verkleinern, was auch Einfluß auf ihre Körperkraft hat – je größer sie wird, umso stärker ist sie. Sehr wichtig im Superheldengeschäft ist zudem ein Heilfaktor, der bei Kamala aber nur einsetzt, wenn sie ihre anderen Kräfte nicht benutzt. Im ersten Band beschloß Kamala außerdem, als Ms. Marvel unterwegs zu sein; ihr Vorbild Carol Danvers nennt sich nun Captain Marvel. Bereits im letzten Band bekam sie es bei ihren ersten Gehversuchen als Helden mit dem Inventor zu tun, der offenbar Jugendliche in seine Gewalt brachte, um sie für seine dunklen Ziele einzusetzen. Doch es bleibt nicht unbemerkt, daß sie sich aus dem Haus schleicht, und so muß sie sich gegenüber einem islamischen Geistlichen verantworten, der ihr jedoch rät, sich Unterstützung zu holen und von jemanden mit Erfahrung zu lernen. Prompt trifft die Jugendliche bei ihrer Suche nach den verschwundenen Kindern auf Wolverine, der aktuell ja seine Selbstheilung verloren hat, und beide erleben ein furioses Abenteuer in den Kanälen unter New York, Begegnung mit einem Riesenalligator inklusive. Logan ist es auch, der Medusa, Königin der Inhumans, nun auf die Nachwuchsheldin Kamala Khan aufmerksam macht. Ihr zur Seite gestellt wird Lockjaw, der gutmütige, riesige Hund mit Teleportationsfähigkeit und Stimmgabel auf dem Kopf. Nun kann die Suche nach dem Inventor richtig losgehen. Doch wie erklärt man den Eltern, daß ein 500-Kilo-Hund im Wohnzimmer sitzt? Fazit: Autorin G. Willow Wilson (ebenfalls Muslima) hier eine wunderbare, einfallsreiche Superheldengeschichte mit vielen Soapelementen geschaffen, die auch wegen des Humors viel Spaß macht. Das Thema Islam, welches gerade in den ersten Bänden für Aufmerksamkeit gesorgt hat, ist nahezu verschwunden. Sicher, es gibt eine Szene in einer Moschee und die Kleidung von Kamala, ihrer Familie und ihrer Freundin ist traditionell, aber sonst geht es dabei eher um Teenagerprobleme als um Weltanschauung. Geschickt ist die Verbindung von Kamala und Lockjaw, der ja die große Sympathiefigur der Inhumans ist, und an Kamalas Seite nun in der Rolle eines überdimensionalen Chibis dient. Dieses Team ist nun durch die Summer der Kräfte eigentlich unbesiegbar – doch die Beherrschung der Kräfte ist noch nicht vollkommen. Interessant auch, daß Logan hier Medusa anspricht – Kamala wäre in einer Mutantenschule unter Aufsicht sicher mehr geholfen als mit Lockjaw als Beschützer, Inhuman-Ursprung hin oder her. Die erste Episode mit Wolverine wurde von Adrian Alphona gestaltet, der einen, zumindest für diese Serie, realistischeren Stil hat, während Jacob Wyatt im zweiten Teil das volle Potential an Abgefahrenheit, gerade was Maschinen und Freaks betrifft, ausschöpfen kann. Da wird es mitunter sehr trashig, aber noch nicht albern, wie wir es z.B. von Deadpool kennen. Unter dem Strich bleibt Kamala Khan einer der interessantesten neuen Figuren, die unglaublich viele Möglichkeiten für spannende Geschichten bietet. Wie wird das erste Aufeinandertreffen von ihr und den Inhumans ablaufen? Kommt sie in ein Team? Wie entwickelt sich die familiäre Lage? Wird sie aufgrund von Glaubensfragen vor schwierigen Entscheidungen gestellt werden? Wie auch immer das ausgeht, die Vorzeichen sind gut, daß Ms. Marvel sich dauerhaft etablieren kann, und keine Eintagsfliege wird.


  • artikelbild-0