Entdecken Sie jetzt unser grosses Sommer-Sortiment!

Ditte Menschenkind

Roman

(3)
Ein grandioser Roman der Weltliteratur.

„Ein Geschenk war sie, von der Leere geboren und zwei verbrauchten Alten an den Strand geworfen“. Ihr Herkommen verliert sich in einer Vorzeit, als Land und Hof dem Meer noch trotzten. Jetzt sind Sören und Maren allein geblieben in ihrer Kate auf der Landspitze und gewinnen durch Ditte, das Enkelkind, für eine kurze Zeit die Kraft der jungen Tage zurück. Doch auch Dittes Weg führt nach unten. Ihr starkes, frohes Leben ist bedroht und erliegt schon bald den Gewalten, die gleich dem Meer alles verschlingen: der Heimatlosigkeit, dem Fluch des Ausgestossenseins, der Anfeindung durch die Umwelt, dem Neid der Mitmenschen.

"Literatur, die bewegt, ohne zu beschönigen, die das Herz erreicht, ohne den Verstand zu beleidigen." Tilman Spreckelsen
Portrait
Martin Andersen Nexö wurde am 26. Juni 1869 in Kopenhagen geboren. 1877 Übersiedelung der Familie Andersen nach Neksø auf die Insel Bornholm, Arbeit als Hütejunge und Dienstmann. Nach Beendigung einer Schuhmacherlehre Besuch der traditionsreichen Volkshochschule in Askov, danach Lehrer in Odense auf der Insel Fünen, literarisch-journalistische Betätigung. 1894-1896 Reise nach Italien und Spanien, um eine Tuberkulose auszuheilen. Seit 1910 längere Reisen nach Deutschland, wo er von 1923 bis 1929 seinen festen Wohnsitz hat. 1925 heiratet er in dritter Ehe Johanna May aus Karlsruhe. Andersen Nexö unterstützt alle wichtigen internationalen Aktionen gegen Faschismus und Krieg und nimmt an den Schriftstellerkongressen zur Verteidigung der Kultur in Paris und Madrid teil. Während der deutschen Besetzung Dänemarks 1941 verhaftet, 1943 Flucht nach Schweden, 1944 Exil in Moskau, 1945 Rückkehr nach Dänemark. 1951 Übersiedelung in die DDR, wo er in Dresden-Weisser Hirsch eine Ehrenwohnung bezieht. Hier stirbt Andersen Nexø am 1. Juni 1954. Die Beisetzung erfolgt in Kopenhagen, wo auch sein literarischer Nachlass betreut wird.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 731 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.12.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783841212498
Verlag Aufbau digital
Übersetzer Herrmann Kiy
eBook
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ditte Menschenkind

Ditte Menschenkind

von Martin Andersen Nexö
eBook
Fr. 10.00
+
=
Der Kommissar und der Tote von Gonneville

Der Kommissar und der Tote von Gonneville

von Maria Dries
(2)
eBook
Fr. 10.00
+
=

für

Fr. 20.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ein grandioser Roman der Weltliteratur
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2017
Bewertet: Taschenbuch

Behaftet mit dem Makel der Ausgestoßenen, der Armut und Heimatlosigkeit erliegt Ditte dem Kreislauf von Armut und Hoffnungslosigkeit. Ein wunderbarer, ergreifender Frauenroman der Weltliteratur. Bitte lassen Sie sich nicht vom Cover abschrecken, es passt überhaupt nicht zum Inhalt des Buches.

Ein Menschenschicksal der besonderen Art
von Elvira Schulz aus Ahrensfelde am 07.09.2010
Bewertet: Taschenbuch

Ditte, unehelich geboren und von der Mutter verstoßen, wächst in völliger Armut bei ihren Großeltern auf. Im Alter von zehn Jahren muss sie als Arbeitskraft zurück in den Haushalt der Mutter; dort übernimmt sie zusätzlich die Mutterrolle für ihre drei Halbgeschwister. In späteren Jahren geht sie nach Kopenhagen und... Ditte, unehelich geboren und von der Mutter verstoßen, wächst in völliger Armut bei ihren Großeltern auf. Im Alter von zehn Jahren muss sie als Arbeitskraft zurück in den Haushalt der Mutter; dort übernimmt sie zusätzlich die Mutterrolle für ihre drei Halbgeschwister. In späteren Jahren geht sie nach Kopenhagen und versucht dort ihr Glück, aber auch dort erlebt sie die gleiche Armut wie auf dem Lande. Sie wird nun selber Mutter eines unehelichen Kindes und nimmt zusätzlich noch zwei Pflegekinder auf, hat aber große Mühe, alle ihre Kinder durchzubringen. Ditte arbeitet deshalb bis zur Erschöpfung und stirbt schließlich schon im Alter von 25 Jahren. Ich habe dieses Buch vor etwa zwanzig Jahren zum ersten Mal gelesen (ein Kunde hatte es mir empfohlen) und habe vor, es in Kürze wieder zu tun. Das kurze und harte Leben der armen Ditte geht dem Leser unter die Haut.