Meine Filiale

Die schützende Hand

Denglers achter Fall

Dengler ermittelt Band 8

Wolfgang Schorlau

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 25.90

Accordion öffnen
  • Die schützende Hand

    2 MP3-CD (2016)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 25.90

    2 MP3-CD (2016)

Hörbuch-Download

Fr. 5.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine literarische Ermittlung im grössten Kriminalfall der Nachkriegsgeschichte: den Morden des NSU

Die Sicherheitsbehörden ermitteln nicht gegen die Täter, sondern gegen das Umfeld der Opfer der NSU-Mordserie, Akten werden geschreddert, der Verfassungsschutz hat überall seine Finger im Spiel … Was, wenn das kein blosses Behördenversagen ist? Wer hält seine schützende Hand über die Mörder? Ein unbekannter Auftraggeber setzt den Privatermittler Georg Dengler auf die Spur. »Wer erschoss Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt?«, will er wissen. Dengler, notorisch pleite, nimmt den Auftrag an. Als er erfährt, dass Harry Nopper, sein Gegenspieler aus der Zeit beim Bundeskriminalamt, nun Vizepräsident des Thüringer Verfassungsschutzes ist, taucht Dengler tief in das Netz von Neonazis und Verfassungsschutz ein. Er beschafft sich die Ermittlungsakten zum angeblichen Selbstmord von Mundlos und Böhnhardt und deckt Schicht für Schicht die Anatomie eines Staatsverbrechens auf. Bis sich ihm eine Frage auf Leben und Tod stellt.

Ein zusätzliches Kapitel in dieser Taschenbuchausgabe fasst Georg Denglers neueste, beunruhigende Recherchen zusammen: Der Tatort des angeblichen Selbstmords von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt stellt sich als komplette Inszenierung heraus. Beide verstarben schon mindestens zwölf Stunden vor dem offiziell angegebenen Todeszeitpunkt.

»Schorlau ist und bleibt einer der besten deutschen Autoren von politischen Kriminalromanen.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 06.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04931-2
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 18.9/12.2/2.6 cm
Gewicht 311 g
Abbildungen 16 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 7773

Weitere Bände von Dengler ermittelt

mehr
  • Die schützende Hand Die schützende Hand Wolfgang Schorlau Band 8
    • Die schützende Hand
    • von Wolfgang Schorlau
    • (6)
    • Buch
    • Fr. 14.90
  • Der große Plan Der große Plan Wolfgang Schorlau Band 9
    • Der große Plan
    • von Wolfgang Schorlau
    • (10)
    • Buch
    • Fr. 15.90
  • Kreuzberg Blues Kreuzberg Blues Wolfgang Schorlau Band 10
    • Kreuzberg Blues
    • von Wolfgang Schorlau
    • (70)
    • Buch
    • Fr. 33.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
1

Spanend geschrieben
von Astrid Wergen am 11.10.2020

Seit einigen Jahren beschäftigt die Öffentlichkeit die Prozesse um die NSU Gruppe. Diesem Thema hat sich Wolfgang Schorlau angenommen. Schorlau lässt den Ermittler Georg Dengler die Ermittlungen aufnehmen. Denn ein anonymes Schreiben führt den Privatermittler auf eine Spur, dass das, was in den Polizeiberichten steht, nicht der ... Seit einigen Jahren beschäftigt die Öffentlichkeit die Prozesse um die NSU Gruppe. Diesem Thema hat sich Wolfgang Schorlau angenommen. Schorlau lässt den Ermittler Georg Dengler die Ermittlungen aufnehmen. Denn ein anonymes Schreiben führt den Privatermittler auf eine Spur, dass das, was in den Polizeiberichten steht, nicht der Wahrheit entsprechen soll. Dengler begibt sich auf eine Ermittlungsreise, die einen erschaudern lässt. Die Mischung aus Tatsachenberichten und ergänzenden fiktionalen Anteilen macht diese Geschichte zu einem brisanten Krimi. Schorlau hat sehr viel recherchiert, und nachgeprüft, so dass es einem oft genug eiskalt den Rücken heruntergelaufen ist. Besondere Brisanz empfinde ich bei diesem Buch, dass man diesen Fall gerade aus den Nachrichten kennt, zudem der Fall noch nicht abgeschlossen ist. Die NSU Morde haben mir ein Gefühl gegeben, wie die Generationen vor uns sich mit der RAF gefühlt haben konnten. Man wusste nie, wann und wo der nächste Anschlag verübt wurde, und auch die Prozesse um die Terrorgruppe beherrschten lange die Nachrichtensendungen. An diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, dass Dengler ein mir sympathischer Ermittler war. Die Umsetzung, Tatsachenberichte und Fakten sowie Quellenangaben mit in diesen Krimi einzubinden, hat mir sehr gefallen, auch wenn es stellenweise den Lesefluss etwas behinderte. Jedenfalls lesenswert, gerade da dieses Buch so viel an Realität beherbergt.

Ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornstedt am 20.05.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch ist genial, denn es ermöglichte mir, außerhalb dessen, was mir bisher durch die Presse und der Darstellung in der Öffentlichkeit präsentiert wird, tiefer in die Materie zu tauchen. Im Zuge bzw. auch in Vorbereitung der Lektüre habe ich mir den Dreiteiler "Mitten in Deutschland: NSU" angeschaut. Dort im Teil "E... Dieses Buch ist genial, denn es ermöglichte mir, außerhalb dessen, was mir bisher durch die Presse und der Darstellung in der Öffentlichkeit präsentiert wird, tiefer in die Materie zu tauchen. Im Zuge bzw. auch in Vorbereitung der Lektüre habe ich mir den Dreiteiler "Mitten in Deutschland: NSU" angeschaut. Dort im Teil "Ermittler" klingt das an, was im Buch vertieft zu finden ist.

naja
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe jetzt alle Dengler-Fälle gelesen und bin der Meinung, dies ist der schwächste Auftritt. Das Thema ist zwar echt atemberaubend und man muß sich fragen in welchem Land man eigentlich lebt. Wenn man aber über die DDR-Zeit berichtet, sollte man richtig recherchieren. So hat man in einer erweiterten Oberschule weder ein b... Ich habe jetzt alle Dengler-Fälle gelesen und bin der Meinung, dies ist der schwächste Auftritt. Das Thema ist zwar echt atemberaubend und man muß sich fragen in welchem Land man eigentlich lebt. Wenn man aber über die DDR-Zeit berichtet, sollte man richtig recherchieren. So hat man in einer erweiterten Oberschule weder ein blaues noch ein rotes Halstuch, der diese Schule vom 9. bis 12. bzw. 11. und 12. Schuljahr besuchte, trug FDJ-Bluse. Ebenfalls ist der Text des Pionierliedes nicht korrekt. Was ich auch nicht nachvollziehen kann ist das Format des Buches, da alle anderen Bände ein gleiches anderes Format besitzen.


  • Artikelbild-0