Meine Filiale

Die Optimierer

Roman

Theresa Hannig

(40)
eBook
eBook
Fr. 8.90
Fr. 8.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Optimierer

    Lübbe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Lübbe

eBook (ePUB)

Fr. 8.90

Accordion öffnen
  • Die Optimierer

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 8.90

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Theresa Hannig wurde 1984 in München geboren. Sie studierte Politikwissenschaft, Philosophie und VWL und arbeitete als Softwareentwicklerin, Beraterin für IT-Sicherheit und als Projektmanagerin von Solaranlagen. Mit ihrem Debütroman Die Optimierer gewann sie den Stefan-Lübbe-Preis 2016 und den Seraph 2018 für das beste Debüt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von München.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732539765
Verlag Lübbe
Dateigröße 1434 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
12
18
8
0
2

Jeder an seinem Platz
von Melanie am 22.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meinung / Fazit : Samson ist Lebensberater der Befürworter dieses System. Er sammelt Sozialpunkte damit er für sich eine bessere Lebensbedingung schafft. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle verliert er seine Sozialpunkte. Was passiert ohne Punkte? Mich hat das Hörbuch von Anfang bis Ende gefesselt, es ist s... Meinung / Fazit : Samson ist Lebensberater der Befürworter dieses System. Er sammelt Sozialpunkte damit er für sich eine bessere Lebensbedingung schafft. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle verliert er seine Sozialpunkte. Was passiert ohne Punkte? Mich hat das Hörbuch von Anfang bis Ende gefesselt, es ist spannend und man möchte nicht aufhören es zu hören. Ein sehr guter Einblick in unsere Zukunft (die erschenkend ist), was passieren könnte mit künstlicher Intelligenz. Wer solche Themen gerne liest, dem kann ich dieses Buch nur Empfehlen.

von einer Kundin/einem Kunden am 04.08.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Zukunftsroman der eine realitätsnahe, erschreckende, aber auch faszinierende Zukunft aufzeigt. Hat mich nachdenklich und mit gemischten Gefühlen zurückgelassen.

Spannender Nahe-Zukunft-Thriller mit dystopischen Zügen
von Julia Matos am 25.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Verortet in einem möglichen Europa 2052, in dem Roboter in einem schleichenden Prozess die meisten Arbeiten übernehmen, alle überwacht werden, vieles verboten ist (z. B. Fleischkonsum unter Strafe steht), ein undurchsichtiges System die Berufswahl für jeden Europäer vorschreibt oder für das Auszahlen des bedingungslosen Grundein... Verortet in einem möglichen Europa 2052, in dem Roboter in einem schleichenden Prozess die meisten Arbeiten übernehmen, alle überwacht werden, vieles verboten ist (z. B. Fleischkonsum unter Strafe steht), ein undurchsichtiges System die Berufswahl für jeden Europäer vorschreibt oder für das Auszahlen des bedingungslosen Grundeinkommens sorgt. Im Untergrund regt sich Widerstand. Ein treuer Diener des Systems wird zum Spielball, gerät in die Abwärtsspirale. Erschreckend realistische Ideen. Mit gelungenen futuristischen Umgebungs- und Technikbeschreibungen. Vergleichbarer Ansatz wie bei QualityLand von Marc-Uwe Kling, bloß düsterer und nicht ganz so zynisch gehalten. Kleiner Wermutstropfen: Komplett aus der Sicht einer Figur wiedergegeben, die egomanisch und damit kein Sympathieträger ist, insofern konnte ich nicht so stark mitfiebern wie gewünscht. Trotzdem: Enorm spannend und mit tollen Wendungen. Einmal angefangen, schwer aus der Hand zu legen. Sehr interessant, wenn die Vergangenheit, also unsere Gegenwart, beurteilt wird: „perverse unnatürliche Wachstumsgesellschaft (…) Institutionalisierte Kleptokratie (…) Das ist, wenn alles so organisiert ist, dass man die Bevölkerung beklaut.“ Ich hätte mir gewünscht, dass mehr angefangene Handlungsstränge abgeschlossen und aufgeworfene Fragen beantwortet werden, z. B. zu unter Arrest stehenden Bürgern und zur Rebellion. Vielleicht lässt sich die Autorin hier eine Hintertür für eine Fortsetzung offen, die ich gern lesen würde. Flüssig geschrieben, sodass ein großer Adressatenkreis angesprochen wird. Das Taschenbuch ist von guter Qualität, weist nach dem Lesen keine Gebrauchsspuren auf. Wie ich es mir von Nahe-Zukunft-Thrillern regelmäßig erhoffe, nicht nur unterhaltsam, sondern auch im Gedächtnis nachhallend und zum Nachdenken anregend. 4 Sterne mit Tendenz nach oben.


  • Artikelbild-0