Meine Filiale

Der Näher

Thriller

Martin Abel Band 3

Rainer Löffler

(96)
eBook
eBook
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Der Näher

    Lübbe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Lübbe

eBook

ab Fr. 0.00

Accordion öffnen
  • XXL-Leseprobe: Der Näher

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 0.00

    ePUB (Lübbe)
  • Der Näher

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 13.90

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Der Näher

    6 CD (2017)

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 23.90

    6 CD (2017)

Hörbuch-Download

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Der dritte Band aus Rainer Löfflers fesselnder Thriller-Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.

"...nichts für schwache Nerven...Löffler taucht tief in die Psyche seiner Figuren ein und verwebt blutigen Horror mit ironischen Spitzen. Spannungsgeladen." WAZ.de über Blutsommer

"...setzt mit diesem Knaller-Plot Massstäbe in der deutschen Spannungsliteratur." Kölner Stadt-Anzeiger über Blutdämmerung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 463 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732541201
Verlag Lübbe
Dateigröße 2165 KB
Verkaufsrang 4676

Weitere Bände von Martin Abel

  • Blutsommer Blutsommer Rainer Löffler Band 1
    • Blutsommer
    • von Rainer Löffler
    • (81)
    • eBook
    • Fr. 11.00
  • Blutdämmerung Blutdämmerung Rainer Löffler Band 2
    • Blutdämmerung
    • von Rainer Löffler
    • (21)
    • eBook
    • Fr. 11.00
  • Der Näher Der Näher Rainer Löffler Band 3
    • Der Näher
    • von Rainer Löffler
    • (96)
    • eBook
    • Fr. 13.90

Buchhändler-Empfehlungen

Sie wollen dem Näher nie begegnen.....!

Karim Raouf, Buchhandlung Basel

Der Titel ist Programm! Fallanalytiker Martin Abel hat es dieses Mal mit einem besonders perversen, furchterregenden Uebeltäter zu tun, der seine Opfer entführt, sie lange in düsteren Verliesen gefangen hält und dann fürchterlich zu Tode kommen lässt. Aber bevor er das tut, näht er ihnen etwas in ihre Körper ein, etwas, das da ganz und gar nicht hingehört. Martin Abel steht vor eine Rätsel, die ermittelnde Mordkommission, der er zugeteilt ist, ist keine grosse Hilfe, und als wäre das nicht schon genug, findet er heraus, dass die Opfer alle schwanger waren. Und die Zeit drängt... Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven! Rainer Löffler versteht es, Angst zu machen, die Bosheit vereinzelter Menschen plastisch vor Augen zu führen und überhaupt ist dies ein verflixt guter Thriller mit einem völlig überraschenden Ende! Machen sie sich auf etwas gefasst...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
96 Bewertungen
Übersicht
69
27
0
0
0

Der Näher
von Literaturlounge eu aus Gießen am 10.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Da bin ich wieder bei dem Thema: Ich will alles kennen, kann es aber eindeutig nicht. Rainer Löffler - noch nie gehört. Ich habe nur gesagt bekommen, lies den Mal, also gesagt getan. Martin Abel wird zum Entspannen nach Gummersbach geschickt. Da er vom letzten Fall noch etwas angeschlagen ist, soll er sich jetzt um etwas Einfa... Da bin ich wieder bei dem Thema: Ich will alles kennen, kann es aber eindeutig nicht. Rainer Löffler - noch nie gehört. Ich habe nur gesagt bekommen, lies den Mal, also gesagt getan. Martin Abel wird zum Entspannen nach Gummersbach geschickt. Da er vom letzten Fall noch etwas angeschlagen ist, soll er sich jetzt um etwas Einfaches, Ruhiges kümmern. Da wäre wieder mein Problem: Ich steige mal wieder einfach blind in eine Reihe ein. Mir fehlen dann doch wieder zwei Teile. Aber nicht so tragisch. Man kann sich irgendwie alles ein wenig zusammenreimen, wenn man es schon gewohnt ist, in eine Reihe später einzusteigen. Wobei es der Autor auch immer wieder geschickt macht und kleine Fäden aus den anderen beiden Bänden in die Story einfließen lässt, damit man die Zusammenhänge versteht. Einige Dinge haben mich dann doch etwas neugierig gemacht, was den Charakter von Martin Abel betrifft, und warum dies so ist, wie es ist. Er kommt also nach Gummersbach, da dort zwei Frauen verschwunden sind. Vor Ort trifft er auf den Dienststellenleiter, Hauptkommissar Borchert, und seine beiden Untergebenen, Voß und Stange. Der Autor lässt die Stadt eigentlich außen vor. Er geht nur ein wenig auf die Umgebung ein, beschreibt das Winterliche einkaufen, aber irgendwie ist die Stadt ziemlich gesichtslos und was mich so im Nachgang ein wenig gestört hat, war, dass der Handball in den Beschreibungen der Stadt keine Rolle gespielt hat, obwohl der VfL Gummersbach einer der bekanntesten deutschen Handballvereine ist. In Städten wie Wetzlar oder Gummersbach ist Handball normaler Weise relativ schnell ein Thema. Das habe ich als Handball-Fan vermisst. Was aber unwahrscheinlich toll ist, ist die Beschreibung der Psyche der Täter oder das wieso und warum. Ich hatte relativ schnell einen Verdacht, wer der Täter sein könnte, der Schwangere Frauen mit Kind in Beton gießt. Aber dann war immer wieder der Gedanke, dass kann nicht sein, so krank kann der dann doch nicht sein. Also wie man auf den Gedanken kommt, einen Reißverschluss in eine schwangere Frau zu nähen, ist schon krank. Wenn man dann noch bedenkt, dass diese Frauen dann mit ihrem Kind zusammen in Beton gegossen werden, wird es richtig krank. Als Begründung wird immer wieder die Mythologie zu Leda und der Schwan genannt und das Schlimme ist, es ergibt irgendwie auch noch einen Sinn. Warum der Täter das gemacht hat, also all das was der Autor beschreibt, gibt irgendwie einen eigenartigen Sinn. Und genau dies ist die absolute Stärke des Buches. Man bekommt den Täter nähergebracht, ohne dass man ihn liebt. Glaubt mir, für diesen Typen kann man keine Sympathie empfinden. Allerdings erfährt man vieles über das warum und wieso, und man lernt, was Foetus in Foeto ist. Und nein, ich habe mir dies nicht aus den Fingern gesaugt, diesen Begriff gibt es wirklich. Ich glaube, dieses Thema hatte ich das letzte Mal bei Stephen King in „Stark“. Ich habe dieses Buch schon vor langer Zeit gelesen, aber dies ist mir im Kopf geblieben. Für mich war dieses Buch eine der Entdeckungen des Jahres, da ich es gelegentlich mal weglegen musste, damit ich keine Albträume bekomme. Ich wünsche mir noch ein paar Fälle mit Martin Abel, aber auch nur dann, wenn er es wieder schafft ein mir fast unbekanntes Thema etwas näher zu bringen. Und wenn es in mir wieder einen horrormäßigen Film erzeugt! Also Herr Löffler, übernehmen sie bitte.

Der Näher
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigshafen am 22.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sehr spannend konnte nicht mehr aufhören zu lesen. War das zweite Buch des Autors und bin gerade beim dritten Buch hoffe es ist genauso spannend wie die anderen

nichts für schwache Nerven
von Betty aus Braunschweig am 04.09.2020

Ich habe alle drei Bände hintereinander gelesen und bedauere sehr, hier nun eine Pause einlegen zu müssen. Alle drei Bände sind spannend, die Täter ausnahmslos grausam und brutal, aber der dritte Band setzt nochmal ein Schippchen drauf. Fesselnd bis zur letzten Seite und einem kurzen erläuterndem Nachwort. Das Nachwort bitte _ni... Ich habe alle drei Bände hintereinander gelesen und bedauere sehr, hier nun eine Pause einlegen zu müssen. Alle drei Bände sind spannend, die Täter ausnahmslos grausam und brutal, aber der dritte Band setzt nochmal ein Schippchen drauf. Fesselnd bis zur letzten Seite und einem kurzen erläuterndem Nachwort. Das Nachwort bitte _nicht_ zuerst lesen, bitte vorne beginnen und sich in den Bann ziehen lassen! Einer schwangeren Freundin würde ich dieses Buch sicherlich nicht schenken!


  • Artikelbild-0