Warenkorb
 

Maiwald

Roman

Weitere Formate

Ein Roman über die Macht einer rauschhaften Begegnung – und was von ihr blieb, bleibt und weiterwirkt. Ein decouvrierend-packender Rundumblick auf die 68er und ihre Kinder – und auch aufs vermeintlich »Gutbürgerliche«.
»Maiwald« spielt im Medienmilieu nach der Jahrtausendwende, mit Rückblenden in die Protest- und Besetzerjahre der späten Sechziger und Achtziger.
Rezension
»Eine faszinierende Mischung zwischen zeitgeschichtlichem
Roman und Seelenkrimi, die einen ab der ersten Seite in den Bann zieht. Oliver Diggelmanns Roman besticht durch seine schnörkellose Sprache, durch die feine Psychologie, mit der die Figuren gezeichnet sind, und durch einen raffinierten Plot, der die Lektüre bis zur letzten Seite spannend macht.«
Thomas Strässle, Mitglied des Literaturclubs des Schweizer Fernsehens
Portrait
1967 in Bern geboren, lebt in Zürich, studierte Jura in Bern, Zürich und Cambridge, lehrt Völker- und Staatsrecht an der Universität Zürich. Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren u. a. in Berlin, Berkeley, Budapest, Yale und Jerusalem. Er schreibt regelmässig für Tages- und Wochenzeitungen (Neue Zürcher Zeitung, Tages-Anzeiger, Das Magazin, DIE ZEIT) zu völkerrechtlichen und staatspolitischen Themen und tritt im Schweizer Fernsehen als Völkerrechtsexperte auf (Tagesschau, Arena). »Maiwald« ist sein Romandebüt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 22.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86351-448-8
Verlag Kloepfer und Meyer
Maße (L/B/H) 19.1/12.3/2.7 cm
Gewicht 324 g
Verkaufsrang 6619
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Ein gelungenes Debüt
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 03.05.2017

Sprachlich sehr gelungen und so mehr als ich von diesem Debüt erwartet habe. Es gelingt dem Autor den Leser sehr schnell in den Bann dieses Buches zu ziehen, denn gleich von Anfang an ist das Buch auf einem spannenden und hohen Niveau. So spannend dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, was selten genug bei mir vorkomm... Sprachlich sehr gelungen und so mehr als ich von diesem Debüt erwartet habe. Es gelingt dem Autor den Leser sehr schnell in den Bann dieses Buches zu ziehen, denn gleich von Anfang an ist das Buch auf einem spannenden und hohen Niveau. So spannend dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, was selten genug bei mir vorkommt. Fein gezeichnete Figuren und interessante Dialoge zeichnen das Buch aus. Die Figuren wirken durchweg sehr real und echt und es erstaunt mich, dass dies ein Debütant so gut hinbekommen hat. Es ist aber kein Buch zum einfach mal schnell weg lesen, ich denke man sollte es auf jeden Fall in Ruhe und mit Genuss lesen. Ich denke dass ich es demnächst ein zweites Mal, aber dann in aller Ruhe lesen werde, denn es lohnt sich auf jeden Fall. Der Schreibstil von Oliver Diggelmann ist sehr angenehm zu lesen und es kamen in meinen Augen keine Längen vor die dies erschweren könnten. Das Buch ist spannend wie ein Krimi geschrieben, doch ist es kein wirklicher Krimi. Es ist schwer zu erklären was es wirklich ist, doch kann ich eines sagen, es ist ein Buch dass es zu lesen lohnt. Für mich ist es die volle Punktzahl 5 von 5 Sternen, für dieses Eindrucksvolle Debüt.

Fantastisches Romandebut
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 23.04.2017

Eine Erzählung. Ein Thriller. Eine Liebesgeschichte. Maiwald ist alles in einem und alles jeweils in seiner ganzen Ausformung. Eine Erzählung, in der das Buch den Leser mitnimmt auf eine sehr angenehme Reise durch das Leben all der Menschen um Maiwald. Die Stimmung des Buches trägt, man ist nicht nur Zuschauer fremder Lebensgesc... Eine Erzählung. Ein Thriller. Eine Liebesgeschichte. Maiwald ist alles in einem und alles jeweils in seiner ganzen Ausformung. Eine Erzählung, in der das Buch den Leser mitnimmt auf eine sehr angenehme Reise durch das Leben all der Menschen um Maiwald. Die Stimmung des Buches trägt, man ist nicht nur Zuschauer fremder Lebensgeschichten, die wegdriften, wenn man das Buch weglegt. Man wird auf eine ruhige Art Teil des Geschehens, ohne je Voyeur zu sein. Man ist mitten drin und schaut doch zu. Mit unglaublich präzisen, subtilen, oftmals nur wenigen Worten erstehen Stimmungen, die in ihrer plastischen Beschreibung eine solche Präsenz entwickeln, daß man als Leser gerade mitten drin ist, das Gewitter, die Freude, die Spannung, die Angst, die Erleichterung gerade miterlebt. Ein Thriller, in dem sich die Handlung immer mehr zu einem zusammenhängenden Gebilde von Beziehungen, Wirrnissen und Irrungen verdichtet, in dem schließlich immer mehr Klarheit sich Raum schafft. Was zu Beginn der Erzählung zusammenhanglos scheint, zufällig hingewürfelt vom Leben, ergibt plötzlich einen Sinn von in sich verwobenen Ereignissen, Beziehungen und Geschehnissen, verdichtet sich so zu einem immer spannender werdenden Thriller, der unaufhaltsam der Wahrheit entgegenstrebt. Schließlich die Liebesgeschichte, die ein ganzes Leben umspannt, ein Leben bestimmt. Und in alledem ist Maiwald immer wieder für den Leser ein Scheinwerfer auf scheinbar Alltägliches, das man zur Kenntnis nahm, das man vielleicht nie näher durchdachte, für eine Situation nicht die richtigen Worte fand. Und da stehen sie. Oftmals skizziert Oliver Diggelmann mit feinem Humor und versteht trefflich zu unterhalten. Maiwald macht so bewußt, was ein Stück weit verborgen lag. Und so ist Maiwald nicht nur die Geschichte fremder Protagonisten, das eigene Leben des Lesers wird von Maiwald reflektiert. Ein großartiges Romandebut von Oliver Diggelmann, das mitnimmt auf eine fulminante Reise, voller einzigartiger Erlebnisse, anderen Menschen wie in einem Film zuschauen dürfend, auf der man sich aber auch als Leser selbst wiederfindet und so selbst in eine Reflexion mit sich selbst und dem eigenen Leben geht. Ein ganz neuartiger Romanstil, erfrischend anders.

Spannender Roman!
von einer Kundin/einem Kunden aus Altendorf am 29.03.2017

Ich entdeckte per Zufall den Roman Maiwald in einer Buchhandlung in Zürich und fühlte mich durch das Cover sehr angesprochen. Es ist ein vielschichtiger Roman rund um den Selbstmord eines renommierten Psychiaters mit Ausflügen in die 68er. Spannend von Beginn bis zur letzten Seite!