Meine Filiale

Von Istanbul nach Hakkari

Eine Rundreise in Geschichten. Mit einem Nachwort von Erika Glassen. Mit einem Nachwort von Erika Glassen. Türkische Bibliothek

Türkische Bibliothek Band 435

(1)
eBook
eBook
Fr. 16.00
Fr. 16.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Von Istanbul nach Hakkari

    Unionsverlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Unionsverlag

eBook (ePUB)

Fr. 16.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein alter Mann kehrt in seine Heimat zuruck, weil er das Leben der Nomaden wieder spuren mochte. Eine Frau verdammt ihren Mann, als der mit ihren Ersparnissen durchbrennt. Ein Dichter betritt das Fotostudio, Mullkippen geben ihre Geheimnisse preis. Auf Kusten mit mediterranem Zauber, wo aberwitzige Wellen aus Flaschen ausbrechen und eine Stadt uberfluten, folgen raue Landstriche im Osten des Landes, wo Schneemassen einen Trager und einen Tierarzt unter sich begraben. Menschen erzahlen von der Liebe und ihrer Sehnsucht nach der Familie, nach einem besseren Leben. Die Geschichten sind so gegenstzlich und vielfltig wie dieses Land selbst. In einer literarischen Rundreise fhren uns Autoren von der schillernden Metropole Istanbul in die Welt der gischen Mittelmeerwinde, in die jngere Vergangenheit und Gegenwart ihres Landes.

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Tevfik Turan
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783293301481
Verlag Unionsverlag
Dateigröße 2427 KB

Weitere Bände von Türkische Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Schöne Erzählungen und gut übersetzt!
von Alfred Honegger aus Lamboing am 09.10.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese überraschungsreiche 'Rundreise in Erzählungen erweist sich als willkommene Einleitung in jenes nahe und uns desgleichen immer noch sehr fernen "Land" Türkei.“

  • Artikelbild-0