Warenkorb
 

Rügen neu entdecken

Insel, Orte, Originale

"Wir sind Rügen!" So wirbt die Insel ziemlich selbstbewusst. Aber: Die Rüganer haben ja so recht! Die grösste deutsche Insel der Ostsee hat nicht nur verschiedenste Landschaften, sondern auch insgesamt 60 Kilometer feinsten Sandstrand und 42 Orte, die unterschiedlicher kaum sein könnten, vorzuweisen. So gibt es einen modernen Fähr- und Industriehafen, altmodische Fischerdörfer oder mondäne Seebäder, dazu diverse Gutshöfe und ein Jagdschloss. Maik Brandenburg, Kolumnist der Zeitschrift mare, porträtiert in diesem Buch nicht nur die Vielfalt der Insel, sondern auch ihrer Bewohner: vom Lachsangler bis zum Balkonschnitzer - ein Beruf, den es im Norden Deutschlands nur auf der Insel gibt! - vom alteingessenen Fischer bis zum am Ufer predigenden Pfarrer. Ein Muss für jeden Inselreisenden, der mehr wissen möchte! Aus dem Inhalt: Strand, Düne, Meer - über die Natur und Landschaften sowie das Strandleben Sportlich, sportlich: Vom Beach-Polo und Ironman Rügen über das Kitesurfen zum Lachsangeln - auf dieser Insel ist alles möglich! Kunst und Kommerz - die Künstlerinsel Vilm und die Hackertschen Tapeten auf Gut Boldevitz Well(en)ness - was alles zur Wohlfühlinsel Rügen gehört; von Stutenmilchkosmetik bis zur Wohlfühloase in den schwimmenden Ferienhäusern und Pfahlbauten von "im jaich" Architektur - vom Klotz am Meer (Prora) bis zum 5-Sterne-Hotel Essen und Trinken - einem Mönchguter Fischer in den Topf geguckt - und das einzige Sterne-Restaurant in Mecklenburg-Vorpommern Magisches Eiland: Von Opfersteinen, Hexenbäumen und Hünengräbern Service - damit man weiss, wo man was zu suchen hat
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:

    Strand, Düne, Meer - über die Natur und Landschaften sowie das Strandleben

    Sportlich, sportlich: Vom Beach-Polo und Ironman Rügen über das Kitesurfen zum Lachsangeln - auf dieser Insel ist alles möglich!

    Kunst und Kommerz - die Künstlerinsel Vilm und die Hackertschen Tapeten auf Gut Boldevitz

    Well(en)ness - was alles zur Wohlfühlinsel Rügen gehört; von Stutenmilchkosmetik bis zur Wohlfühloase in den schwimmenden Ferienhäusern und Pfahlbauten von "im jaich"

    Architektur - vom Klotz am Meer (Prora) bis zum 5-Sterne-Hotel

    Essen und Trinken - einem Mönchguter Fischer in den Topf geguckt - und das einzige Sterne-Restaurant in Mecklenburg-Vorpommern

    Magisches Eiland: Von Opfersteinen, Hexenbäumen und Hünengräbern

    Service - damit man weiss, wo man was zu suchen hat
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 156
Erscheinungsdatum 12.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-667-10935-4
Verlag Delius Klasing
Maße (L/B/H) 24.6/21.7/1.7 cm
Gewicht 838 g
Abbildungen 100 farbige Fotos
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 36.90
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

"Ich wollte immer nur weg"
von Dr. M. am 22.06.2018

Schreibt Maik Brandenburg über seine DDR-Zeit auf Rügen. Er ging dort zur Schule und fuhr häufig nach dem Unterricht mit dem D-Zug von Bergen nach Sassnitz. Für ausgewählte Menschen in den ersten Wagen ging die Reise von dort weiter nach Schweden. Damals ein Reiseziel für Brandenburg wie der Mond heute für uns. Nach der Wende v... Schreibt Maik Brandenburg über seine DDR-Zeit auf Rügen. Er ging dort zur Schule und fuhr häufig nach dem Unterricht mit dem D-Zug von Bergen nach Sassnitz. Für ausgewählte Menschen in den ersten Wagen ging die Reise von dort weiter nach Schweden. Damals ein Reiseziel für Brandenburg wie der Mond heute für uns. Nach der Wende verschlug es den Autor dann tatsächlich in die weite Welt, wo er dann irgendwann eher zufällig schamhaft erkennen musste, wie wenig er seine Heimatinsel kennt. Mit diesem Buch hat er mehr als Abbitte geleistet. Den Band mit vielen Bildern und einem sehr angenehm geschriebenen Text kann man als eine gelungene Mischung aus einem thematischen Reiseführer und einem Lesebuch begreifen. Gegliedert nach Themen (Meer & Urlaub, Sport, Kunst & Kegel, Wellness, Architektur, Essen & Trinken, Magisches Eiland) birgt er zahlreiche Empfehlungen und bietet gleichzeitig ein gewisses Stimmungsbild aus der Sicht des Textautors. Natürlich wird man die Typen, die er vorstellt, als Urlauber nicht unbedingt aufsuchen, dafür aber vielleicht einige seiner Tipps für Orte und Gelegenheiten wahrnehmen. Adressen dazu findet man im letzten Kapitel. Natürlich romantisiert Brandenburg auch so manches auf Rügen. Aber das ist sein gutes Recht. Wer schreibt schon gerne in einer späten Liebeserklärung über die weniger attraktiven Seiten der Angebeteten? Und schließlich möchte das Buch ausdrücklich auch keine Übersicht über irgendetwas sein, sondern eine Entdeckungsreise. Unter diesem Gesichtspunkt fand ich es sehr gelungen. Das Buch unterscheidet sich erheblich von gewöhnlichen Produkten über Rügen. Das geht schon beim Cover los, auf dem der Strand von Binz im Winter zu sehen ist. Dieses Bild ist typisch und irgendwie Programm, eben weil es nicht typisch ist. Man erwartet Sommer, Sonne, Strandvergnügen und findet Orte und Menschen, auf die man nicht stoßen würde, hätte man die üblichen Klischees und Erwartungen im Kopf. Wenn man also Rügen anders als gewöhnlich erleben möchte, dann ist man bei diesem Buch an einer offenbar guten Adresse gelandet.

Ein textlich und bildlich sehr gelungenes Portrait der Insel
von Peter Krackowizer aus Neumarkt am Wallersee am 05.10.2017

Ich war noch nie auf der Insel Rügen. Aber nachdem ich die Texte von Maik Brandenburg gelesen und die Bilder von Harald Schmitt gesehen habe, möchte ich gerne einmal die Insel besuchen. In sieben Kapiteln und mit mehr als 100 Bildern beschreiben die beiden diese Insel. Wobei mir besonders die Texte gefallen. Brandenburg prahl... Ich war noch nie auf der Insel Rügen. Aber nachdem ich die Texte von Maik Brandenburg gelesen und die Bilder von Harald Schmitt gesehen habe, möchte ich gerne einmal die Insel besuchen. In sieben Kapiteln und mit mehr als 100 Bildern beschreiben die beiden diese Insel. Wobei mir besonders die Texte gefallen. Brandenburg prahlt nicht, übertreibt nicht, sondern schildert „seine Insel“, seine Erlebnisse, seine „schönsten Ecken“. Er war auf ihr aufgewachsen, zog nach dem Mauerfall von ihr fort und kehrte wieder auf sie zurück. Er berichtet von einem Fotografen, der ab 1903 das bunte Urlaubsleben auf der Insel in Bildern festhielt; er beschreibt „den letzten seiner (B)Art“, den mit dem Schifferbart auf Mönchsgut, lässt den Leser bei einem Winterspaziergang frieren (wozu auch die stimmungsvollen Bilder beitragen); im Beitrag über die Freizeit- und Sportmöglichkeiten informiert er über die Rinderrasse der Galloways als natürliche Hindernisse am Golfplatz; er beschreibt den ersten Rügenmaler aus dem 18. Jahrhundert und besucht den lebenden „Romantiker in siebter Generation auf dem Vilm“; er erklärt, was es mit dem Posaune spielenden Prediger am Ufer auf sich hat; er stellt einen „Wasserbauer“ vor, der ein schwimmendes Feriendorf errichtet hatte – weil das damals genehmigungsfrei war; von Briesemeisters Liebe zu Pferden und seiner Haflingerzucht wird in diesem Buch geschrieben und Brandenburg erzählt, wie man atlantische Lachse fängt. Doch das sind nicht alle Beiträge in diesem wunderbaren Buch! Schilfdecker, Revitalisierung einer Familienvilla, „Laubsägenbarock“ von einem Balkonschnitzer und und und. Ein Kapitel „magisches Eiland“, ein Kapitel über die Rügener Küche oder eine kleine Übersicht, die sich da nennt „was, wann, wo zu finden ist“ (Adressen) vervollständigen das umfassende Bild der Insel. Doppel- und ganzseitige Farbbilder zeigen verschiedene Jahreszeiten, Stimmungen, Personen, Orte und andere Motive auf und von der Insel. Im vorderen und hinteren Einband gibt es eine Übersichtskarte von der Insel mit kleinen Bildern, die zu den entsprechenden Orten mit Pfeil hinweisen, über die im Buch berichtet wird. Maik Brandenburg hat einen angenehmen Schreibstil, die Texte sind nicht zu lang und doch interessant gehalten. Harald Schmitt weiß die Menschen und Motive auf der Insel ins richtige Licht mit dem passenden Ausschnitt zu präsentieren. Ein rundherum gelungenes Buch, das die Insel Rügen abwechslungsreich darstellt und doch so beschreibt, dass ich als Leser Lust auf einen Besuch dort bekomme.