Warenkorb
 

Fashion Designers A–Z

Von Azzedine Alaïa, Cristóbal Balenciaga und Coco Chanel bis hin zu Alexander McQueen, Yves Saint Laurent und Vivienne Westwood stellt diese neue Ausgabe von Fashion Designers A–Z anhand der ständigen Sammlung des Museums im New Yorker Fashion Institute of Technology die bedeutendsten Modeschöpferinnen und Modeschöpfer der letzten 100 Jahre vor.

Diese aktualisierte und erschwingliche Neuausgabe des Buches enthält Fotografien von über 500 Kleidungsstücken, ausgesucht aus der Dauerausstellung des Museums. Vom exquisit bestickten, samtenen Abendkleid bis zu minimalistischem Schick im Stile Mondrians wurden die einzelnen Stücke nicht nur aufgrund ihrer Schönheit ausgewählt, sondern auch, weil sie als repräsentativ für die individuelle Handschrift des kreativen Kopfes dahinter gelten dürfen.

Texte der Kuratoren des Museums erläutern die Bedeutung der einzelnen Modeschöpfer für die Modegeschichte und die Besonderheiten der ausgewählten Kleidungsstücke, ergänzt durch 110 Porträtzeichnungen von Robert Nippoldt. Einleitende Essays von Suzy Menkes und Museumsdirektorin Valerie Steele geben im Kontext der Modeforschung und -musealisierung einen Überblick über die Geschichte des Museums im Fashion Institute of Technology.

Von Azzedine Alaïa, Cristóbal Balenciaga und Coco Chanel bis hin zu Alexander McQueen, Yves Saint Laurent und Vivienne Westwood stellt diese neue Ausgabe von Fashion Designers A–Z anhand der ständigen Sammlung des Museums im New Yorker Fashion Institute of Technology die bedeutendsten Modeschöpferinnen und Modeschöpfer der letzten 100 Jahre vor.
Diese aktualisierte und erschwingliche Neuausgabe des Buches enthält Fotografien von über 500 Kleidungsstücken, ausgesucht aus der Dauerausstellung des Museums. Vom exquisit bestickten, samtenen Abendkleid bis zu minimalistischem Schick im Stile Mondrians wurden die einzelnen Stücke nicht nur aufgrund ihrer Schönheit ausgewählt, sondern auch, weil sie als repräsentativ für die individuelle Handschrift des kreativen Kopfes dahinter gelten dürfen.
Texte der Kuratoren des Museums erläutern die Bedeutung der einzelnen Modeschöpfer für die Modegeschichte und die Besonderheiten der ausgewählten Kleidungsstücke, ergänzt durch 110 Porträtzeichnungen von Robert Nippoldt. Einleitende Essays von Suzy Menkes und Museumsdirektorin Valerie Steele geben im Kontext der Modeforschung und -musealisierung einen Überblick über die Geschichte des Museums im Fashion Institute of Technology.
Rezension
Ein Who’s Who der Designgrössen.“
Stylist, London
Portrait
Valerie Steele ist Direktorin und Chefkuratorin des Modemuseums am New Yorker Fashion Institute of Technology und Herausgeberin der Zeitschrift Fashion Theory. Steele, von der Washington Post als eine der „intellektuellsten Frauen der Modewelt“ eingeschätzt, verfügt über die seltene Gabe, ihr profundes akademisches Wissen (gekürt mit einem Doktortitel aus Yale) allgemeinverständlich zu vermitteln. Als Autorin, Kuratorin, Journalistin und medienpräsente Intellektuelle hat sie entscheidend zur Entstehung des noch jungen Fachgebietes der fashion studies beigetragen.

Suzy Menkes, eine unbestrittene Grande Dame der Modewelt, ist in Vogue-Auslandsredakteurin bei Condé Nast International. Ihre Beiträge erscheinen auf den Websites der 23 internationalen Vogue-Ausgaben in 16 Sprachen. Zudem gehört sie zu den führenden Influencers auf Instagram. Als einer der einflussreichsten Modekritiker der Welt wurde sie zum Offizier des Order of the British Empire und zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt. Sie lebt und arbeitet in London und Paris. @SuzyMenkesVogue

Valerie Steele ist Direktorin und Chefkuratorin des Modemuseums am New Yorker Fashion Institute of Technology und Herausgeberin der Zeitschrift Fashion Theory. Steele, von der Washington Post als eine der „intellektuellsten Frauen der Modewelt“ eingeschätzt, verfügt über die seltene Gabe, ihr profundes akademisches Wissen (gekürt mit einem Doktortitel aus Yale) allgemeinverständlich zu vermitteln. Als Autorin, Kuratorin, Journalistin und medienpräsente Intellektuelle hat sie entscheidend zur Entstehung des noch jungen Fachgebietes der fashion studies beigetragen.

Robert Nippoldt ist Zeichner und Buchkünstler. Einem grösseren Publikum bekannt wurde er durch seine preisgekrönten Bücher über das Amerika der 1920er und 1930er Jahre Gangster, Jazz und Hollywood. Zusammen mit dem Trio Grössenwahn präsentiert er Ein rätselhafter Schimmer, eine poetische Amüsierschau über das Berlin der 20er.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Valerie Steele
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 11.04.2018
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
ISBN 978-3-8365-6557-8
Verlag Taschen Deutschland GmbH
Maße (L/B/H) 24.9/17.7/4 cm
Gewicht 1850 g
Abbildungen mit zweifarbiger Siebdruckillustration.
Illustrator Robert Nippoldt
Verkaufsrang 31651
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 24.90
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.