Warenkorb
 

Jetzt profiteren: Fr. 25.- Rabatt ab Fr. 100.-* - Code: WEEK21

Split

Das Leben von Casey und ihren zwei Freundinnen Claire und Marcia wird von dem Moment zu einem grausamen Alptraum, als sie von einem unheimlichen Mann brutal entführt und verschleppt werden. Ihr Peiniger entpuppt sich als gefährlicher Psychopath, der unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. 23 verschiedene Wesen lauern vereint im Innern des Wahnsinnigen und bestimmen wechselweise sein Verhalten. Dieser unkalkulierbare Psychoterror sorgt unter den geschockten Teenagern für blankes Entsetzen. Während die hilflosen Mädchen verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit suchen, ringt der Entführer Kevin mit einer aufkeimenden 24. Persönlichkeit, die sich „die Bestie“ nennt. Für die Mädchen wird die Zeit immer knapper…
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 08.06.2017
Regisseur M. Night Shyamalan
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch)
EAN 5053083103651
Genre Horror;Thriller
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Spieldauer 112 Minuten
Bildformat 16:9 anamorph
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1
Verkaufsrang 882
Produktionsjahr 2017
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen, Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb

Wir suchen die 50 beliebtesten Bücher der Schweiz



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannend insziniert“

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

"Multiple Persönlichkeitsstörung" finde ich interessant, im Film wurde dieses Thema aufgegriffen und ansatzweise richtig gut umgesetzt, besser finde ich es allerdings im Film "Identität" von James Mangold gemacht.
Was mich stört: Wieso müssen es gleich 23 (bzw. die Rede ist später von 24) Persönlichkeiten sein? Es werden ja sowieso nur 4 davon schauspielerisch umgesetzt. Es hätte also genügt, "Kevin" mit 5 oder 6 Personen auszustatten, dann wäre James McAvoy wirklich in der Rolle aufgegangen.
Umgesetzt hat er die 4 Figuren, die in ihm wohnen, sehr gut. Vor allem hat mir der Junge Hedwig gefallen.
Der Ansatz, dass jede Persönlichkeit auch mit eigenen körperlichen Merkmalen ausgestattet ist und diese nur in der jeweiligen Rolle hervorkommen (Junge ist schwächer als Mann), finde ich authentisch.
Dass der Film schlussendlich in eine etwas mystery-artige Richtung geht, stört mich eigentlich nicht, hätte aber etwas besser eingeführt werden können; man geht zu Beginn von einem einfachen kriminellen Entführungsfall mit einer besonderen Komponente (die Persönlichkeitsstörung) aus, der auch so zu Ende gesponnen hätte werden können.

"Multiple Persönlichkeitsstörung" finde ich interessant, im Film wurde dieses Thema aufgegriffen und ansatzweise richtig gut umgesetzt, besser finde ich es allerdings im Film "Identität" von James Mangold gemacht.
Was mich stört: Wieso müssen es gleich 23 (bzw. die Rede ist später von 24) Persönlichkeiten sein? Es werden ja sowieso nur 4 davon schauspielerisch umgesetzt. Es hätte also genügt, "Kevin" mit 5 oder 6 Personen auszustatten, dann wäre James McAvoy wirklich in der Rolle aufgegangen.
Umgesetzt hat er die 4 Figuren, die in ihm wohnen, sehr gut. Vor allem hat mir der Junge Hedwig gefallen.
Der Ansatz, dass jede Persönlichkeit auch mit eigenen körperlichen Merkmalen ausgestattet ist und diese nur in der jeweiligen Rolle hervorkommen (Junge ist schwächer als Mann), finde ich authentisch.
Dass der Film schlussendlich in eine etwas mystery-artige Richtung geht, stört mich eigentlich nicht, hätte aber etwas besser eingeführt werden können; man geht zu Beginn von einem einfachen kriminellen Entführungsfall mit einer besonderen Komponente (die Persönlichkeitsstörung) aus, der auch so zu Ende gesponnen hätte werden können.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2019
Bewertet: anderes Format

Absolut genialer Film und krasse Geschichte - kann man nicht anders beschreiben. Nichts für "Angsthasen"... Schauspielerische Fähigkeiten der Hauptperson sind beeindruckend.

von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2018
Bewertet: anderes Format

Ein wirklich spannender und mitreißender Thriller ohne Vorlauf. McAvoy spielt die verschiedenen Persönlichkeiten beängstigend gut.

Ein typischer Shyamalan!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.06.2018

Split ist ein höchst spannender Pyschothriller vom Regisseur von (unter anderem) "The sixth sense", der für seine überraschenden Wendungen bekannt ist. "Split" ist die eigenständige Fortsetzung von "Unbreakable-Unzerbrechlich", welche beide im gleichen Universum spielen. Eine weitere eigenständige Fortsetzung aus dem selben Universum wird "Glass" sein. Kevin hat mehrere Persönlichkeiten, die... Split ist ein höchst spannender Pyschothriller vom Regisseur von (unter anderem) "The sixth sense", der für seine überraschenden Wendungen bekannt ist. "Split" ist die eigenständige Fortsetzung von "Unbreakable-Unzerbrechlich", welche beide im gleichen Universum spielen. Eine weitere eigenständige Fortsetzung aus dem selben Universum wird "Glass" sein. Kevin hat mehrere Persönlichkeiten, die alle eigenständig handeln. Eine dieser Persönlichkeiten scheint jedoch nicht ganz menschlich zu sein. Viele Kritiker bemängeln das Ende, meiner Meinung nach tut dieses in keiner Weise der Qualität Abbruch. Man muss nur offen für verschiedene Genres sein. Toller Film!