Tyra & Fenris

Jess A. Loup

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 3.50
Fr. 3.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Die 17-jährige Tyra kann ihren Augen kaum trauen, als ihr in einer eiskalten Winternacht nicht etwa ein Reh unter die Räder ihres Jeeps gerät, sondern ein orientierungsloser, junger Mann - im Adamskostüm! Wie durch ein Wunder geschieht dem schönen Mann namens Fenris nichts und auch sonst strahlt er etwas Eigenartiges aus, das Tyra sofort in seinen Bann schlägt. Noch dazu scheint er weder aus der Gegend geschweige denn aus ihrem Jahrhundert zu stammen, denn alles an ihm wirkt wie aus einer anderen Zeit - oder gar einer anderen Welt!

Ohne zu wissen, wie ihr eigentlich geschieht, gerät Tyra in einen Strudel, der sie nicht nur in ein Durcheinander aus verwirrenden Gefühlen, sondern auch mitten in einen uralten Konflikt zwischen den nordischen Göttern zieht! War ihre Begegnung mit Fenris vielleicht sogar vom Schicksal vorherbestimmt?

Jess A. Loup wurde 1974 geboren und beschloss mit sieben Jahren, nach Afrika auszuwandern. Warum dieser Plan nicht funktionierte, ist unbekannt, man kann allerdings davon ausgehen, dass die Schulpflicht in Deutschland eine nicht unbedeutende Rolle spielte. Immerhin sorgte der Deutschunterricht dafür, dass die Geschichten, die in Jess' Kopf herumschwirrten, endlich in schriftlicher Form fixiert werden konnten. Jess lebt mittlerweile in Bayern, was zumindest sprachlich nicht allzu sehr von Swahili abweicht, ist Dosenöffner dreier Katzen und - falls sie nicht gerade schreibt - meistens auf einem Bogenparcours zu finden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 100 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783764191870
Verlag Ueberreuter Verlag
Dateigröße 1839 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Kommt nicht ganz an die anderen Teile heran
von Nicole aus Nürnberg am 26.02.2017

Meine Meinung zum eBook: Tyra und Fenris 6. uebersinnliches eBook Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr bei mir auf dem Blog. Inhalt in meinen Worten: Tyra ist mit dem Auto unterwegs, als auf einmal ein nackter Mann unter ihrem Auto liegt, der dann zugleich auch unverletzt scheint. Wer ist dieser Mann,... Meine Meinung zum eBook: Tyra und Fenris 6. uebersinnliches eBook Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr bei mir auf dem Blog. Inhalt in meinen Worten: Tyra ist mit dem Auto unterwegs, als auf einmal ein nackter Mann unter ihrem Auto liegt, der dann zugleich auch unverletzt scheint. Wer ist dieser Mann, und was hat er mit Tyra zutun? Außer dass sie versucht ihn zu retten, dabei kommen dann ganz viele Neuigkeiten auf Tyra zu, die sie erst einmal verstehen muss. Als sie auch noch von Göttern erfährt, die gerade in ihrem Leben etwas zu suchen haben, wünscht sie sich nur, aufzuwachen, doch ist das alles nur ein Traum? Das darf euch das eBook verraten. Wie ich das gelesene empfinde: Mir haben bisher die anderen 3 eBooks aus der Übersinnlich Reihe von ueberreuther wirklich gut gefallen, umso trauriger war ich, dass gerade dieses eBook es nicht schaffte und ich eher ratlos und leicht überfordert von der Geschichte wahr. Woran das liegen könnte? Ich vermute, dass diese Geschichte für mich eine Geschichte ist, die mehr als 100 Seiten braucht. Einerseits um wirklich Tyra mehr greifen zu können, aber auch die Geschichte was es mit den Göttern auf sich hat. Letztlich hatte ich das Gefühl mir fehlte zu viel wissen und mit ein paar mehr Seiten hätte das gut aufgefangen werden können. Schreibstil: Jess hat einen interessanten Stil ihre Geschichte mir zu erzählen, dabei kann sie recht gut Spannung aufbauen, weniger interessant fand ich, wie oft sie auf das Thema Nacktheit zu sprechen kam, vor allem weil es irgendwie immer Hinweise gab, und doch nicht wirklich viel passiert ist, und ich mag Bücher allgemein nicht so gerne, wo die Sexualität zu sehr überhand nimmt. Sei es nun wirklich oder auch nur angedeutet. Geschichte: Wie gesagt hier hat mir teilweise etwas Wissen gefehlt, ich gebe aber auch zu ich lese eher selten Göttergeschichten, es ist die zweite Göttergeschichte die ich so wirklich lese und ich bin überrascht wie viele Möglichkeiten es gibt, Götter aus der Alten Zeit in interessante Geschichten zu verpacken. Die Geschichte um Tyra ist allerdings etwas wirr, andererseits auch spannend, denn in Tyra schlägt nicht nur das Herz von Tyra sondern man darf hier einen Gott treffen, doch warum das so ist? Das muss euch das Buch erzählen, sonst spoilere ich euch zu sehr. Charaktere: In diesem eBook treffe ich auf ganz viele Charakter und auf mindestens 3 verschiedene Handlungen, die verbunden zu einer Geschichte zusammengefasst werden, wenn man aber diese eBook länger schreibt und wirklich sich mehr auf die Geschichten stützt kann ich mir vorstellen, dass das Buch ein ganz besonderes Buch wird, aber gerade durch die Kürze fehlt mir auch in den Charakteren etwas zu viel Tiefe. Bewertung: Obwohl ich die uebersinnlich Bücher von ueberreuter richtig gerne mag, und ich auch mich auf die nächsten Teile freue, hat es dieses eBook nicht in mein Herz geschafft. Dazu fehlten mir zu viele Gedanken zu den Charakteren, die Geschichte war mir leider etwas zu wirr und ich hatte das Gefühl mehr Seiten geben der Geschichte viel mehr Leben. Somit gebe ich dem Buch leider nur 3 von 5 Sternen.


  • Artikelbild-0