Meine Filiale

Nur noch ein einziges Mal

Roman

Colleen Hoover

(81)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 24.90
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 16.90

Accordion öffnen
  • Nur noch ein einziges Mal

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    dtv
  • Nur noch ein einziges Mal

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 24.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Nur noch ein einziges Mal

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.90

    ePUB (dtv)

Hörbuch (CD)

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Nur noch ein einziges Mal

    2 CD (2018)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    2 CD (2018)

Hörbuch-Download

Fr. 16.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine Achterbahn der Gefühle

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 10.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-74030-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21.1/13.5/3.5 cm
Gewicht 488 g
Originaltitel It Ends With Us
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 18884

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: das Buch hat mich wütend gemacht!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Schreibstil Total gut, hätte ich nicht gedacht. Ist aus der Ich Perspektive von Lily und ich wollte eigentlich nur einmal in das Buch reinlesen, aber es hat mich total gepackt und ich MUSSTE weiterlesen... das spricht ja schon sehr für den Schreibstil. Persönliche Meinung Puh schwer... Das Buch hat mich wütend gemacht. Was wahrscheinlich auch das Ziel war... also ja, das ist geglückt. Aber ich persönlich habe es nicht gerne wütend zu werden bei einem Buch. Ja ich will Gefühle, aber nein ich will nicht solche. Ich will lachen und weinen und fiebern und hassen... aber ich will nicht wütend werden. Wütend auf die Dummheit der Charaktere, wütend auf die Ohnmacht nichts ändern zu können und zuzusehen wie sie in ihr verderben rennen. Wütend darauf, weil es so tatsächlich passiert. Die Thematik in diesem Buch ist enorm wichtig und ernstzunehmend, aber wie auch bei The Hate U Give musste ich feststellen, dass ich mit solchen Themen in Romanen nicht viel anfangen kann. Wer nicht wissen will um was es geht, sollte die nächsten Zeilen überspringen. Spoiler: Das Thema ist häusliche Gewalt. Spoiler Ende. Leider hat mich Lily total genervt. Weil sie zwar Ansichten hatte, aber jedes Mal total anders gehandelt hat. Sie will keine One Night Standes? Kaum steht da einer in OP Kleidung wird das Höschen feucht. Sie will nicht werden wie ihre Mutter? Macht aber genau dieselben Fehler... Riley ist zwar kein Unschuldslamm, aber ich konnte ihn auch nicht hassen... was wahrscheinlich daran lag, dass ich Lily so doof fand. Ich habe mich soo sehr über das Verhalten von Beiden geärgert und wollte Beide einfach nur wachrütteln! Auch die neben Charaktere wie Riley Schwester! Die hat ja regelrecht die Augen verschlossen! Einzig wirklich toller Charakter war hier Atlas! Team Atlas all the way! Speziell fand ich auch die Tagebuchbriefe von Lily an Ellen DeGeneres. Wer sie kennt, wird diese Briefe wohl total cool und witzig finden, für mich war es aber eher nervig. Ausser der Dori Part. Ich konnte damit leider nicht so viel anfangen. Also das Buch war wirklich ganz gut, ich habe aber einfach mehr kitschige und romantische Liebesgeschichte erwartet und nicht so ein ernstes Thema mit so viel Drama…. Ausserdem war ich einfach viel zu wütend beim Lesen. Und das will ich nicht. Das war mein erstes Colleen Hoover Buch und vielleicht nicht mein letztes. Fazit: das Buch hat mich wütend gemacht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
70
7
2
1
1

Einfühlsam und erschreckend
von einer Kundin/einem Kunden am 06.01.2021

Dieses Buch hat mich mit gemischten Gefühlen zurück gelassen. Einerseits habe ich mich für Lily gefreut als sie Ryle kennen gelernt hat, andererseits wurde mir schlecht als ich lesen musste was er ihr antut. Dieser Roman zeigt verständlich und nachvollziehbar auf wie es Frauen ergeht die Gewalt in ihrer Beziehung erfahren. Lily... Dieses Buch hat mich mit gemischten Gefühlen zurück gelassen. Einerseits habe ich mich für Lily gefreut als sie Ryle kennen gelernt hat, andererseits wurde mir schlecht als ich lesen musste was er ihr antut. Dieser Roman zeigt verständlich und nachvollziehbar auf wie es Frauen ergeht die Gewalt in ihrer Beziehung erfahren. Lilys Leben zu begleiten war eine emotionale Achterbahnfahrt die ich nicht erwartet hatte. Zuerst scheint alles gut als sie Ryle kennen lernt. Er ist ambitioniert und ehrgeizig. Doch etwas das in Ryles Kindheit passiert ist, hat in zerstört. Als dann auch noch Lilys alte Liebe Atlas auftaucht kann Ryle seine Gefühle und die Eifersucht nicht mehr zurück halten. Durch die gelungene Mischung von Rückblenden in Tagebuchform und der aktuellen Erzählung, taucht der Leser in einen Strudel von Gefühlen ein, wie er auch in Lily herrscht. Die Geschichte welche sie mit Atlas verbindet ist wahnsinnig herzerwärmend und wäre allein schon ein Buch wert. Colleen Hoover hat es geschafft einen Liebesroman zu schreiben der trotz, oder gerade wegen des ernsten und sensiblen Themas, tief ins Herz trifft. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand tun und habe in jeder freien Sekunde daran gelesen. Dennoch musste ich es einige Male zur Seite legen um verarbeiten zu können was gerade passiert ist. "Nur noch ein einziges Mal" ist schmerzvoll, traurig und ein Buch welches man nie wieder vergessen wird!

Einfach nur Wow
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2020

Lilly und Ryle lernen sich kennen und offenbaren sich schnell "nackte Wahrheiten" über ihr Leben. Auch wenn eine gewisse Anziehung zwischen beiden besteht wissen sie doch, dass beide etwas anderes von ihrem Leben erwarten und sie sich nicht Wiedersehen werden. Dich das Schicksal lässt sie sich Wiedersehen und eine am Anfang toll... Lilly und Ryle lernen sich kennen und offenbaren sich schnell "nackte Wahrheiten" über ihr Leben. Auch wenn eine gewisse Anziehung zwischen beiden besteht wissen sie doch, dass beide etwas anderes von ihrem Leben erwarten und sie sich nicht Wiedersehen werden. Dich das Schicksal lässt sie sich Wiedersehen und eine am Anfang tolle Liebesgeschichte beginnt. Doch Ryle zeigt schnell eine andere Seite von sich mit der Lily nicht klar kommt, weil sie im ihrer Kindheit geprägt wurde. Und dann taucht auch noch Atlas auf ihre erste große Liebe sie sie aus dem Auge verloren hat, dem sie aber auch versprochen hat ihn zu suchen. Eine packende Liebesgeschichte die nicht nur die schönen Seiten einer Beziehung zeigt und ein Thema behandelt dass wahrscheinlich mehr angeht als man denkt, nämlich häusliche Gewalt. Selbst das Nachwort war sehr berührend und toll geschrieben. Ein Roman der nachwirkt.

Rezension
von Medeas Memories am 06.12.2020

Ich habe jetzt ja schon einige CoHo-Bücher gelesen, aber nicht alle konnten mich überzeugen. "Hope Forever" und "Maybe Someday" mochte ich zum Beispiel gar nicht. Wiederum konnten mich "Verity", "Nächstes Jahr am selben Tag", "Weil ich Layken liebe" und "Never, Never" überzeugen. So ist und bleibt sie eine Autorin, die ich zwar ... Ich habe jetzt ja schon einige CoHo-Bücher gelesen, aber nicht alle konnten mich überzeugen. "Hope Forever" und "Maybe Someday" mochte ich zum Beispiel gar nicht. Wiederum konnten mich "Verity", "Nächstes Jahr am selben Tag", "Weil ich Layken liebe" und "Never, Never" überzeugen. So ist und bleibt sie eine Autorin, die ich zwar gerne haben, aber nicht liebe. Somit ging ich nicht mit allzu hohen Erwartungen an "Nur noch ein einziges mal" heran. Ab der ersten Seite war ich zwischen den Zeilen gefesselt. Ich wette, dass, wenn ich nicht noch andere Sachen zu tun gehabt hätte, ich hätte es an einem Tag durchgelesen. Und das passiert mir äußerst selten. Lilly war mir ab dem ersten Moment sympathisch. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzten, dass ihre Gefühle, Emotionen und Gedanken zu meinen wurden. Dadurch konnte ich schmunzeln und lachen. Aber auch weinen. Und das sehr oft und intensiv. Es hat mich wirklich fertig gemacht. Seelisch und körperlich. Ich hab mich gefühlt, als hätt ich einen Marathon hinter mir. Was ich irgendwie auch hatte. Auch noch Tage nach beenden des Buches muss ich ständig daran denken. Und ich bin mir sehr sicher, dass ich auch noch Jahre später die gleichen Emotionen haben werde, wenn ich auch nur das Buch im Regal sehe. Nämlich: Trauer, Liebe, Wut, Hass, Verstörtheit, Freude. Eigentlich ALLES. Eigentlich hasse ich dieses Buch. Aber dadurch, dass ich es so sehr hasse liebe ich es nur noch mehr. Ebenfalls das Nachwort (, welches ich erst lesen konnte nachdem ich mich etwas gesammelt hatte) hat tiefe Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Eines Tages möchte ich das Buch rereaden. Auch wenn ich mich danach genauso fühlen werde, aber dass ich es tausendmal Wert.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1