Die Insel des zweiten Gesichts

Aus den angewandten Erinnerungen des Vigoleis

List bei Ullstein Band 60514

Albert Vigoleis Thelen

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Albert Vigoleis Thelens herrlich barockes Hauptwerk über Schmuggler und Huren, Künstler und Bettler, zweifelhafte Emigranten und falsche Gentlemen: Mit schier unerschöpflicher Fabulierlust erzählt er von den Abenteuern seiner Helden Vigoleis und Beatrice im Mallorca der dreissiger Jahre

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 944
Erscheinungsdatum 01.02.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-60514-2
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18.5/12.3/4.5 cm
Gewicht 565 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 6494

Weitere Bände von List bei Ullstein

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Schelmenroman wie kein anderer
von einer Kundin/einem Kunden am 01.03.2018

Es gibt sie, die unverdient mißachteten Romane. Die Liebhaber solcher Zeilen können nicht nachvollziehen, wieso ein solches Buch keine Beachtung findet. Vergnüglich, nachdenklich und in einer herausragenden Sprache verfaßt. Der Autor wusste, was Schreiben ist. Doch noch besteht etwas Hoffnung. Vielleicht finden sich neue Leser u... Es gibt sie, die unverdient mißachteten Romane. Die Liebhaber solcher Zeilen können nicht nachvollziehen, wieso ein solches Buch keine Beachtung findet. Vergnüglich, nachdenklich und in einer herausragenden Sprache verfaßt. Der Autor wusste, was Schreiben ist. Doch noch besteht etwas Hoffnung. Vielleicht finden sich neue Leser und Leserinnen. Wenn es auch völlig unverständlich bleibt, weshalb Thelens "Der schwarze Herr Bahßetup" nicht mehr zu erwerben ist. Das Leserherz blutet bei dieser Tatsache. Und doch bringe ich es auf keinen Fall fertig, den in meinem Besitz befindlichen Lese-Schatz zu veräußern. Egoistisch, wie ich bin. Also, liebe anspruchsvoll-verwöhnte Leserschaft, lest bitte Thelen!


  • Artikelbild-0