Das fossile Imperium schlägt zurück

Warum wir die Energiewende jetzt verteidigen müssen

Claudia Kemfert

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 21.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Alles schien auf einem guten Weg. Die Energiewende schafft Wohlstand, macht unabhängig von geopolitischen Konflikten, schützt das Klima und stärkt die Demokratie. Und sie ist erfolgreich. Zu erfolgreich. Die `alten´ Energien und die Klimaskeptiker gehen nicht kampflos vom Platz. Anstelle von Rückzugsgefechten schalten die Lobbyisten der Kohleindustrie und Atomenergie auf Frontalangriff. Sie nutzen keine Armee, sondern Propaganda und `Fake News´. Mit bislang unbekannter Aggressivität werden Behauptungen, Mythen und Fehlinformationen vorgetragen und der Klimawandel wird geleugnet.
Unerwartet befinden wir uns mitten im Krieg der Energiewelten zwischen fossiler Energie und den erneuerbaren Energien. Besonders sichtbar in den USA. Doch auch in Deutschland und Europa ist nicht alles rosig. Das fossile Imperium schlägt zurück. Auch hierzulande. Es ist höchste Zeit zur Gegenwehr.
Claudia Kemfert stellt den fatalen Irrtümern und gezielt falschen Informationen, die vor allem im Internet hartnäckig die Runde machen, sachliche Argumente und wissenschaftliche Fakten gegenüber. Verständlich und anschaulich erklärt die renommierte Expertin die politischen und ökonomischen Zusammenhänge, erläutert die dramatischen Entwicklungen der letzten Jahre und zeigt auf, was Verbraucher, Politiker und Unternehmen jetzt tun müssen, um die erneuerbare Zukunft zu sichern.
Die Energiewende ist das wichtigste Projekt auf der globalen Agenda. Wir müssen sie retten. Jetzt!

Claudia Kemfert ist die bekannteste deutsche Wissenschaftlerin für Energie- und Klimaökonomie. Seit 2004 leitet sie die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance. Sie ist eine mehrfach ausgezeichnete Spitzenforscherin und gefragte Expertin für Politik und Medien, unter anderem war sie Beraterin des ehemaligen EU-Präsidenten José Manuel Barroso. Claudia Kemfert wurde 2016 in den Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) berufen und ist seit diesem Jahr auch Mitglied im Präsidium des Club of Rome. Zuletzt erschien von ihr 2013 der Bestseller `Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole´ im Murmann Verlag.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 20.04.2017
Verlag Murmann Publishers
Seitenzahl 132
Maße (L/B/H) 20.8/12.8/1.7 cm
Gewicht 205 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86774-566-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Energie der Zukunft, aber jetzt
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Diese Arbeit der Wissenschaftlerin Claudia Kemfert war zur Bundestagswahl 2017 auf dem neuesten Stand. Immer noch stark ist die Herrschaft derer, die an fossiler Energie verdienen. Nach wie vor werden soziale Ungerechtigkeit und vielfache Folgekosten für Natur und Gesundheit gebilligt. Was der Titel suggeriert, erklärt die Autor... Diese Arbeit der Wissenschaftlerin Claudia Kemfert war zur Bundestagswahl 2017 auf dem neuesten Stand. Immer noch stark ist die Herrschaft derer, die an fossiler Energie verdienen. Nach wie vor werden soziale Ungerechtigkeit und vielfache Folgekosten für Natur und Gesundheit gebilligt. Was der Titel suggeriert, erklärt die Autorin in geladener Rede mit wenig Rückendeckung von Daten. Frau Kemfert kehrt energisch von Konzernen und Lobbyisten gestreuten Sand im Getriebe der Energiewende aus und räumt mit Unwissen über erneuerbare Energien auf. Die Technik für Wind-, Solar- und Erdwärme-Energiegewinnung funktioniert, Befürchtungen zur Speicherkapazität sind auf der Strecke geblieben. Lieferanten müssen von der Politik angezählt werden, um ihr Tempo sauber zu steigern.


  • artikelbild-0