Menschenfischer

Kommissar Marthaler ermittelt Band 6

Jan Seghers

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Menschenfischer

    Rowohlt Kindler

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Rowohlt Kindler

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Kommissar Marthalers sechster Fall
1998: Man hatte dem Jungen die Kehle durchgeschnitten, ein Stück Fleisch aus dem Oberschenkel entnommen, die Hoden abgetrennt. Spielende Kinder entdecken die Leiche. Der Mord an Tobias Brüning löst eine der grössten Polizeiaktionen der Nachkriegsgeschichte aus. Obwohl es ein Phantombild gibt, wird der Täter nie gefasst.
2013: Kommissar Marthaler erreicht aus der französischen Kleinstadt Marseillan der Hilferuf seines alten Kollegen Rudi Ferres. Angeblich sind neue Spuren im Fall Brüning aufgetaucht. Marthaler fährt ans Mittelmeer, um Akten und Fall zu übernehmen. Schon bald gibt es einen neuen Hinweis. Und endlich auch einen Namen.
Die Spur führt in ein finsteres Tal am Rhein, nicht weit von der Loreley. Dort sind gerade zwei Roma-Jungen spurlos verschwunden. Kommissarin Kizzy Winterstein, selbst eine Romni, befürchtet das Schlimmste. Und tatsächlich findet man die beiden Kinder tot.
Erst wenig glücklich über die Ermittlungen des Frankfurter Kollegen auf ihrem Gebiet, begreifen Marthaler und Winterstein bald, dass sie am selben Fall arbeiten. Und es mit einer Bande brutaler Menschenhändler zu tun haben.

Seghers schreibt dramaturgisch hervorragende Geschichten, gnadenlos spannend, atmosphärisch auf den Punkt gebracht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783644315815
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1221 KB
Verkaufsrang 5943

Weitere Bände von Kommissar Marthaler ermittelt

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Mitreißendes Ende von Robert Marthaler
von Cornelia Meißner aus Adelsdorf am 21.02.2021

Der Krimi von Jan Seghers war wie immer sehr gut! Zum Ende hin hab ich das Buch förmlich aufgefressen!!! Das Ende der Reihe um Robert Marthaler war mitreißend und lesenswert! Es hat mir sehr gut gefallen.

Menschenfischer
von einer Kundin/einem Kunden aus Wallisellen am 09.06.2019

Spannend bis ans Ende. Eindrückliche Beschreibungen der Orte und Hintergründe.

Spannendes Buch nach einer wahren Begebenheit
von Buchwurm05 am 12.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Menschenfischer" basiert auf den realen Geschehnissen rund um den Mord an Tristan Brübach im Jahr 1998 in Frankfurt-Höchst. Anders als der reale Fall klärt Jan Seghers seinen Fall aber auf.  2013: Kommissar Marthaler wird von seinem ehemaligen Kollegen Rudi Ferres nach Frankreich gerufen. Er möchte ihm neue Erkenntnisse im Fall... Menschenfischer" basiert auf den realen Geschehnissen rund um den Mord an Tristan Brübach im Jahr 1998 in Frankfurt-Höchst. Anders als der reale Fall klärt Jan Seghers seinen Fall aber auf.  2013: Kommissar Marthaler wird von seinem ehemaligen Kollegen Rudi Ferres nach Frankreich gerufen. Er möchte ihm neue Erkenntnisse im Fall Tobias Brüning, der vor 20 Jahren ermordet wurde, mitteilen. Marthaler fährt hin, obwohl in der Frankfurter Innenstadt gerade ein Anschlag verübt wurde und jeder Mann gebraucht wird. In diesem 1. Teil erfährt der Leser die damals ermittelten Erkenntnisse zum Mord am 13-jährigen Tobias. Das war recht interessant. Ich hatte jedoch ein paar Eingewöhnungsschwierigkeiten, da man auch mit einigen unwichtigen Details konfrontiert wurde. Ab Seite 141 wurde es jedoch spannend. Während Marthaler in Frankfurt neuen Hinweisen nachgeht, verschwinden in der Nähe der Loreley 2 Roma Jungen spurlos.... Jan Seghers hat gut gezeichnete Charaktere geschaffen, die auch ihre Eigenarten haben. Dabei denke ich z.B. an den Pathologen Carlos für den Profiler zur Abteilung Spekulatius gehören. Nach und nach bekommt man das ganze Ausmaß zu spüren, dass der Fall nach sich zieht. Etwas schockiert hat mich das Ganze zurück gelassen. Auch wenn ich mir gedacht habe in welche Richtung es geht. Der Roman ist Marthaler's 6. Fall, den man auch ohne Vorkenntnisse der anderen Bände lesen kann. Von mir ein klare Leseempfehlung.

  • Artikelbild-0