Warenkorb
 

Emotionen und Sozialtheorie

Disziplinäre Ansätze

Gefühle haben eine wichtige Funktion für den sinnhaften Aufbau der sozialen Welt. Sie verbinden den Leib und das Selbst mit der kulturellen und sozialen Umgebung und sind bestimmend für soziale Handlungs- und Entscheidungsprozesse. Die Emotionsforschung ist daher in den letzten Jahren über Psychologie und Philosophie hinaus zu einem Schwerpunkt auch der sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschung geworden. Die Autorinnen und Autoren des interdisziplinären Bandes ziehen eine Bilanz des gegenwärtigen Forschungsstands der Emotionsforschung; sie stellen Forschungsansätze aus Psychologie und Geschichtswissenschaft, aus Kultursoziologie, Konflikttheorie, Rational Choice und anderen soziologischen Feldern vor und wagen Ausblicke auf zukünftige Forschungsfelder. Beiträge von Friedel Bolle, Sabine Döring, Hartmut Esser, Helena Flam, Martina Kessel, Ulrich Mees, Sighard Neckel, Frank Nullmeier, Andreas Pettenkofer, Jörg Rössel, Annette Schnabel, Rainer Schützeichel und Heinz-Günter Vester.
Portrait

Rainer Schützeichel, Dr. rer. soc., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der FernUniversität in Hagen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Herausgeber Rainer Schützeichel
Seitenzahl 308
Erscheinungsdatum April 2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-593-37754-4
Verlag Campus Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/14,4/1,9 cm
Gewicht 388 g
Auflage 1
Buch (Paperback)
Fr. 38.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.