Mann und Frau

Roman

Zeruya Shalev

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 13.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Udis und Na'amas Ehe ist in eine Sackgasse geraten. Udi reagiert darauf mit den unterschiedlichsten Symptomen: einmal ist er für zwei Tage gelähmt, ein anderes Mal für kurze Zeit blind. Kurzum: Mann und Frau sind vor allem damit beschäftigt, sich zu zermürben. Na'ama bring ihren Mann zu einer jungen Heilerin, die erkennt, dass sich die ganze Familie einem kathartischen Prozess unterziehen muss. Das Ergebnis: Udi zieht zu der Ärztin, Na’ama beginnt eine intensive Affäre mit einem Architekten. Und doch finden am Ende Na’ama und Udi wieder zueinander, auf dem weiten Feld der ehelichen Zweisamkeit.

"Magie - hier ist ungeheure Magie am Werk. Ein fabelhaftes, ein glänzendes Buch." (Marcel Reich-Ranicki)

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.09.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8333-0269-5
Verlag Berlin Verlag Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18.8/11.6/3.2 cm
Gewicht 282 g
Originaltitel Ba'al we-ischa
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Mirjam Pressler
Verkaufsrang 67269

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Das ganz normale Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberbayern am 23.04.2009

Die Geschichte zwischen Mann und Frau ist so vielfältig wie sie nur sein kann. Die Geschichte über dieses Paar läßt sich sehr bildhaft verstehen... Manchmal ist es einfach erschreckend, wie sehr man sich lieben und dann auch (unbewußt) verabscheuen kann...

Liebe zwischen Mann und Frau
von Segler und Bücherfan am 21.04.2008

Zeruya Shalev beschreibt in Ihrem Roman die leidenschaftliche, besessene Liebe von Na´ama zu Udin. Ebenso wie wie ihre Tochter versucht sie die ganze Auffmerksamkeit von Udin zu erreichen, um sich über ihn zu definieren. Der Leser wird in einem Feuerwerk von Gefühlen mit brillianten Formulierungen durch die sich überschlagenden ... Zeruya Shalev beschreibt in Ihrem Roman die leidenschaftliche, besessene Liebe von Na´ama zu Udin. Ebenso wie wie ihre Tochter versucht sie die ganze Auffmerksamkeit von Udin zu erreichen, um sich über ihn zu definieren. Der Leser wird in einem Feuerwerk von Gefühlen mit brillianten Formulierungen durch die sich überschlagenden Erreignisse geführt und kann sich als Betrachter von psychologischen Studien der Autorin sehr gut in die Romanfiguren hineinversetzen. Um bildlich zu bleiben, wird der Leser auch außer Atem sein, wenn Na´ama versucht ihre Identität zu finden. Hierzu benötigt sie immer wieder das andere Geschlecht. Ich kann das Buch für jeden Leser und Bücherfan empfehlen, der gerne über sich und andere reflektiert. Die volle Punktzahl konnte ich nicht geben, da mir einige Stellen doch zu kompliziert geschrieben waren, um den Faden zu behalten. Ein Innehalten und Nachdenken an manchen Stellen ist jedoch auch hilfreich für Menschen, die sich in ähnlichen Lebenssituationen befinden.


  • Artikelbild-0