Meine Filiale

Nighthawks

Stories nach Gemälden von Edward Hopper

(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 42.90
Fr. 42.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 42.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 27.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Jedes Bild erzählt eine Geschichte. Für die Gemälde von Edward Hopper (1882–1967), einer Ikone der modernen amerikanischen Malerei, gilt das in besonderem Masse. Seine Porträts von Menschen, die auf rätselhafte Weise in ihre Einsamkeit versunken scheinen, lassen der Fantasie einen weiten Spielraum. Siebzehn renommierte US-Autoren haben sich inspirieren lassen, jede(r) von einem anderen Bild. Ihre Geschichten setzen dort an, wo das Gemälde als Momentaufnahme zwangsläufig aufhören muss, erzählen weiter, was verborgen in der Mimik, der Körpersprache der Figuren und in der festgehaltenen Szene zu erspüren ist, breiten das ganze Panorama menschlicher Gefühlszustände aus: Liebe, Wut, Eifersucht, Verzweiflung, Trauer, Rache. Entstanden ist eine vielschichtige, faszinierende Kollektion von Storys über die menschliche Existenz und ihre Abgründe. Realistisch, anrührend, beunruhigend – immer aber fesselnd und überraschend. Mit Geschichten von Stephen King, Michael Connelly, Lee Child, Jeffery Deaver, Joyce Carol Oates, Lawrence Block u. a.

"Spektakulär! Die Geschichten in diesem Buch sind so vielseitig wie Edward Hoppers Bilder! Erotisch, dramatisch, mystisch, fesselnd, berauschend, spannend zu betrachten und zu lesen." denglers-buchkritik.de, 11.12.2017

Lawrence Block, geb. 1938, ist einer der bekanntesten Spannungsautoren der USA. Er hat bislang mehr als fünfzig Kriminalromane verfasst und zahllose Kurzgeschichten. Er ist Grand Master der Mystery Writers of America und hat bereits viermal den Edgar und den Shamus Award gewonnen, die zu den renommiertesten amerikanischen Krimipreisen zählen. Ausserdem bekam er 2004 den Diamond Dagger der British Crime Writers' Association für sein Lebenswerk zugesprochen, als dritter amerikanischer Autor erst, dem diese Ehre überhaupt zuteil wurde. Er lebt in New York.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Lawrence Block
Seitenzahl 319
Erscheinungsdatum 02.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28164-2
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 24.6/16.3/2.7 cm
Gewicht 726 g
Originaltitel In Sunlight or in Shadow: Stories Inspired by the Paintings of Edward Hopper
Abbildungen 20 farbige Fotos
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Frauke Czwikla
Verkaufsrang 49646

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
4
0
0
0

Kunstwelten treffen aufeinander
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2019

Schon lange bin ich ein Freund von Edward Hoppers Werken. Umso mehr habe ich mich gefreut, als mir Nighthawks in die Hände gefallen ist. Die Autorennamen auf dem Cover sind einschlägig. Man wundert sich, dass Schriftsteller wie Horror-Legende Stephen King oder Thriller-Schreiber Lee Child sich beteiligen. Aber wirft man einen Bl... Schon lange bin ich ein Freund von Edward Hoppers Werken. Umso mehr habe ich mich gefreut, als mir Nighthawks in die Hände gefallen ist. Die Autorennamen auf dem Cover sind einschlägig. Man wundert sich, dass Schriftsteller wie Horror-Legende Stephen King oder Thriller-Schreiber Lee Child sich beteiligen. Aber wirft man einen Blick ins Buch, dann merkt man: Es passt. Jeder Geschichte ist ein Gemälde von Hopper angeführt, das der jeweilige Autor aufgreift und interpretiert. Die Ansätze sind hier sehr unterschiedlich. Wo die einen eher die Stimmung eines Bildes einfangen, stricken andere eine ganze Szene aus dem, was man sehen kann. Gerade das macht Nighthawks reizvoll, abwechslungsreich und rundum gelungen.

Eine großartige Idee und fesselnde Lektüre für Fans amerikanischer Gegenwartsliteratur und Kunst Hoppers
von sommerlese am 01.02.2019

In Nighthawks hat Lawrence Block namhafte US-Autoren Geschichten zu berühmten Gemälden des Malers Hopper gesammelt. Sie ließen sich von Gemälden zu kriminalistischen Stories inspirieren und hauchen so den Bildern neues Leben ein. Der amerikanische Maler Edward Hopper (1882 - 1967) gilt als eine Ikone des modernen Amerikanis... In Nighthawks hat Lawrence Block namhafte US-Autoren Geschichten zu berühmten Gemälden des Malers Hopper gesammelt. Sie ließen sich von Gemälden zu kriminalistischen Stories inspirieren und hauchen so den Bildern neues Leben ein. Der amerikanische Maler Edward Hopper (1882 - 1967) gilt als eine Ikone des modernen Amerikanischen Realismus. Er zeigt Momentaufnahmen vom Alltagsleben und seine überwiegend in kühlen Farben dargestellten realistischen Bilder weisen auf die Einsamkeit des modernen Menschen hin. Er gilt als Chronist der amerikanischen Zivilisation. Gemälde haben immer eine besondere Aussage, Wirkung oder eine Geschichte, die jeder Betrachter ganz individuell empfindet. Die Portraits von Edward Hopper zeigen Menschen, die in ihre Einsamkeit versunken scheinen. Das regt die Phantasie beim Betrachter an und lässt siebzehn namhafte US-Autoren ihre persönliche Geschichte schreiben. Wie diese Gemälde von amerikanischen Autoren empfunden werden, haben sie in ihren Geschichten auf vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht. Dabei ist es interessant zu sehen, wie sich die Autoren die Story hinter dem Bild vorstellen. Da werden besondere Existenzprobleme oder einfach nur alltägliche Vorgänge beschrieben, die Figuren bekommen spezielle charakterliche Züge verpasst oder es gibt Einsichten in Schicksale oder Schauplätze, die man sich in Verbindung zu dem jeweiligen Gemälde gut vorstellen kann. "Familiengeschäfte" heißt der Titel von Craig Ferguson zum Bild South Truro Church von 1930. Intensiv und sehr gelungen ist "Das Musikzimmer" von Stephen Kind zum Bild "Room in New York" (1932). Joyce Carol Oates Geschichte "Die Frau am Fenster" zu Eleven A.M. von 1926 passt inhaltlich perfekt. Ganz besonders eindrucksvoll finde ich hier die großartige Idee, der engen Verknüpfung von Malerei und Literatur. Da entstehen ganz eigene Geschichten, die das weiter erzählen, was auf dem Bild nur als Momentaufnahme zu sehen ist. Die Autoren setzen sich mit den Bildern intensiv auseinander und machen lesbar, was noch nicht sichtbar ist. Da gibt es Auftritte in Nachtclubs, man beobachtet New Yorker Stadtszenen oder erlebt emotionale Erlebnisse unterschiedlicher Personen. Hoppers Gemälde waren mir fast gänzlich unbekannt, sie haben mich aber überwiegend angesprochen und ich habe mir meine eigenen Gedanken dazu machen können. Dagegen hat mir nicht jeder Erzählstil zugesagt, bei einigen verliert man sich in manche Stories und genießt einfach nur, andere konnten mich nicht so erreichen. Insgesamt hat man hier einen Querschnitt durch Hoppers Werke und einen Überblick verschiedenster Autoren, die man neu für sich entdecken kann. Das gefällt mir an Anthologien so sehr. Wer die Werke von Hopper kennt, sollte sich dieses Buch näher ansehen, es ist die perfekte Verbindung zwischen bildender Kunst und fiktiver Geschichte. Eine großartige Idee und fesselnde Lektüre für Fans amerikanischer Gegenwartsliteratur und Kunst Hoppers.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2018
Bewertet: anderes Format

Einfach wunderschön. Mehr dazu kann man einfach nicht sagen.


  • Artikelbild-0