Warenkorb

Die Kunst des guten Lebens

52 überraschende Wege zum Glück

Seit der Antike, also seit mindestens 2500 Jahren, aber vermutlich noch viel länger, haben sich Menschen immer wieder die Frage nach dem guten Leben gestellt: Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist das gute Leben eine Sache der Einstellung, oder geht es vielmehr um das Erreichen von Lebenszielen? Ist es besser, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschiffen?
Jede Generation stellt sich diese Fragen neu. Die Antworten sind im Grunde stets enttäuschend. Warum? Weil man immer auf der Suche nach dem einen Prinzip ist, dem einen Grundsatz, der einen Regel. Doch diesen heiligen Gral des einfachen Weges gibt es nicht.
Auf verschiedenen Gebieten fand in den letzten Jahrzehnten eine stille Revolution des Denkens statt. In den Wissenschaften, in der Politik, in der Medizin und in vielen anderen Bereichen hat man erkannt: Die Welt ist viel zu kompliziert, als dass wir sie mit einer grossen Idee oder einer Handvoll Prinzipien erfassen könnten. Wir brauchen einen Werkzeugkasten von Mentalen Modellen, um die Welt zu verstehen. Es ist an der Zeit, einen solchen Werkzeugkasten auch für das praktische Leben zusammenzustellen. Voilà. Hier finden Sie 52 gedankliche Werkzeuge, die Ihnen ein gutes Leben zwar nicht garantieren, es aber wahrscheinlicher machen.
Rezension
"In diesem Buch steckt eine Menge Weisheit. Und sie ist obendrein ansprechend verpackt, sowohl sprachlich, was die espritreichen Kolumnen Rolf Dobellis angeht, als auch mit Blick auf die comicartigen Illustrationen des Grafikers El Bocho.", Spektrum Psychologie, 11.04.2018
Portrait
Rolf Dobelli, Jahrgang 1966, studierte Betriebswirtschaft und promovierte in Philosophie an der Universität St. Gallen. Er war CEO verschiedener Tochtergesellschaften der Swissair-Gruppe und gründete zusammen mit Freunden den weltgrössten Verlag von komprimierter Wirtschaftsliteratur. Er lebte in Hongkong, Australien, England und viele Jahre in den USA. Rolf Dobelli ist Gründer und Intendant von WORLD.MINDS, einer Community von weltweit führenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. Er schreibt Romane und Sachbücher, darunter die Bestseller »Die Kunst des klaren Denkens«, »Die Kunst des klugen Handelns« sowie »Die Kunst des guten Lebens«, die weltweit eine Millionenauflage erreichten und in über 40 Sprachen übersetzt wurden. Er lebt mit seiner Familie in Bern.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Vorwort 
    1 Mentale Buchhaltung 
    2 Die hohe Fertigkeit des Korrigierens 
    3 Das Gelübde 
    4 Black-Box-Denken 
    5 Antiproduktivität 
    6 Die negative Kunst des guten Lebens 
    7 Die Eizellen-Lotterie 
    8 Die Selbsterforschungsillusion 
    9 Die Authentizitätsfalle 
    10 Das Fünf-Sekunden-Nein 
    11 Die Fokussierungsillusion 
    12 Wie Anschaffungen sich in Luft auflösen 
    13 Fuck-You-Money 
    14 Der Kompetenzkreis 
    15 Das Geheimnis der Beständigkeit
    16 Die Tyrannei der Berufung 
    17 Das Gefängnis des guten Rufs 
    18 Die »Ende der Geschichte«-Illusion 
    19 Der kleine Sinn des Lebens 
    20 Ihre zwei Ichs 
    21 Das Erinnerungskonto 
    22 Lebensgeschichten sind Lügengeschichten 
    23 Lieber ein gutes Leben als einen schönen Tod 
    24 Der Selbstmitleid-Strudel 
    25 Hedonismus und Eudämonie 
    26 Der Kreis der Würde - Teil 1 
    27 Der Kreis der Würde - Teil 2 
    28 Der Kreis der Würde - Teil 3 
    29 Das Sorgenbuch 
    30 Der Meinungsvulkan 
    31 Die mentale Festung 
    32 Der Neid 
    33 Die Prävention 
    34 Mentale Katastrophenarbeit 
    35 Die Aufmerksamkeitsfalle 
    36 Weniger lesen, aber aus Prinzip doppelt 
    37 Die Dogma-Falle 
    38 Mentale Subtraktion 
    39 Der Punkt des maximalen Grübelns 
    40 Die Schuhe der anderen 
    41 Die Weltveränderungsillusion - Teil 1 
    42 Die Weltveränderungsillusion - Teil 2 
    43 Der »Gerechte Welt«-Glaube 
    44 Der Cargo-Kult 
    45 Wer sein eigenes Rennen fährt, gewinnt 
    46 Das Wettrüsten 
    47 Nehmen Sie sich einen Freak zum Freund 
    48 Das Sekretärinnen-Problem 
    49 Erwartungsmanagement 
    50 Sturgeons Gesetz 
    51 Lob der Bescheidenheit 
    52 Innerer Erfolg 
    Nachwort 
    Dank 
    Der Illustrator 
    Stimmen zu Rolf Dobelli 
    Anhang 
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 13.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05873-5
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18.8/13.3/3.5 cm
Gewicht 420 g
Originaltitel The Art of the Good Life
Abbildungen mit 52 farbigen Illustrationen, farbigen Illustrationen, mit 52 farbigen Illustrationen
Auflage 10. Auflage
Illustrator El Bocho
Verkaufsrang 23961
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
3
1
1
1

Sehr ideologisch ohne Platz für Individualismus
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 19.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zu Beginn hat mir das Buch gut gefallen, es sind einige gute Denkanstöße drin (deswegen noch der zweite Stern). Aber je weiter ich es gelesen habe, desto extremer, festgefahrener und überzeugter waren seine Aussagen. Wenn er nur davon schreiben würde, dass ER das so sieht, dass ist das in Ordnung. Aber wenn es mit einer Aussagek... Zu Beginn hat mir das Buch gut gefallen, es sind einige gute Denkanstöße drin (deswegen noch der zweite Stern). Aber je weiter ich es gelesen habe, desto extremer, festgefahrener und überzeugter waren seine Aussagen. Wenn er nur davon schreiben würde, dass ER das so sieht, dass ist das in Ordnung. Aber wenn es mit einer Aussagekraft eines Faktes heißt "Meditation hilft nur für den Moment, in dem man es anwendet, und hinterher kommen alle Gedanken in alter Stärke zurück", dann ist mir das zu festgefahren. Denn ich selbst erlebe das ganz anders und er sollte darauf achten, dass Menschen unterschiedlich sind und das nicht für jeden gelten muss. Spätestens mit der Formulierung, Religion sei ideologischer Unsinn, war es bei mir vorbei. Ich bin selbst ein religiöser Mensch, das muss nicht immer was mit realitätsfern zu tun haben, für viele Menschen ist das einfach ein wertvoller Antrieb, auch wenn sie wissen, dass vieles davon frei erfunden ist. Und somit hat er in dem Kapitel, in dem er vor Ideologien und Dogmas warnt, selbst seine eigene Ideologie untergebracht und als die einzig richtige hingestellt. Wie schon gesagt, wenn er aus eigener Erfahrung schreiben würde, wie er das sieht, alles kein Problem. Aber bei einer Formulierung wie "dieser und jeder Lebensstil ist UNSINN" ist das keine persönliche Erfahrung mehr, sondern eine Überzeugung dass alles andere falsch sei.

Interessant und intelligent
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 13.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Interessant und clever, unterhaltsam und jedoch zum Nachdenken animierend. Zu empfehlen.

Zu überzeugt von sich selbst
von einer Kundin/einem Kunden am 24.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Vielleicht liegt es komplett an mir. Vielleicht gibt es Leute, denen Rolf Dobelli durch dieses Buch geholfen hat, ihr Leben zu ändern. Allerdings wirken auf mich seine Argumente eher wie Behauptungen, die zwar mit Quellen untermauert, aber nicht wirklich erörert werden. So stehen viele seiner ziemlich kurzen Kapitel (gewöhnlich... Vielleicht liegt es komplett an mir. Vielleicht gibt es Leute, denen Rolf Dobelli durch dieses Buch geholfen hat, ihr Leben zu ändern. Allerdings wirken auf mich seine Argumente eher wie Behauptungen, die zwar mit Quellen untermauert, aber nicht wirklich erörert werden. So stehen viele seiner ziemlich kurzen Kapitel (gewöhnlich etwa vier Seiten) unter der Prämisse, dass etwas allgemein erfolgreich zu sein habe, wel der Investor Warren Buffett, zu dem Dobelli offensichtlich aufschaut, es ebenso angehe. Das impliziert natürlich, dass es einen Weg gibt, der richtig für jeden ist - mit dem Bewusstsein, diesen Weg zu kennen, ist "Die Kunst des guten Lebens" randvoll -, aber das lässt nicht gerade viel Empathie für individuelle Menschen durchblicken. Ohne Frage bietet Dobelli einige interessante Fragestellungen zu so Dingen wie Work-Life-Balance, Fokussierung auf gestern, heute oder morgen und ähnliche Themen. Aber ich halte es für sinnvoll, die Fragen zu nehmen und sie mit persönlichen Antworten zu füllen.