Warenkorb
 

Sturm

Thriller

Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene. Australien: Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Sibirien: Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Gebäude sacken zusammen, Strassen und Städte werden zerstört. Deutschland: Das Olympiastadion in Berlin wird von einem Tornado verwüstet, in weiten Teilen Hannovers wüten Hagelstürme. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt …

Rezension
»Laubs "Sturm" ist Lesefutter für Liebhaber von Wissenschaftsthrillern.«
Portrait
Uwe Laub wurde 1971 in Rumänien geboren. Er war zwei Jahre alt, als seine Eltern mit ihm nach Deutschland zurückkehrten. Laub arbeitete mehrere Jahre im Pharma-Aussendienst, seit 2010 führt er das Unternehmen eigenständig. Seine Liebe gilt dem Schreiben. Für den Wissenschafts-Thriller »Sturm« hat Uwe Laub jahrelang recherchiert.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641191153
Verlag Heyne
Dateigröße 1883 KB
Verkaufsrang 16.902
eBook
eBook
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
25
9
3
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2018
Bewertet: anderes Format

Wenn das Wette als Waffe benutzt wird, dann... Aber lesen Sie selbst! Was diesem Buch nach einem Zukunfts- Thriller anmutet, könnte vielleicht bald Realität werden. Klasse gemacht!

Die gewaltigste Waffe aller Zeiten
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 06.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Überall auf der Welt spielt das Wetter extrem verrückt. Lässt sich das noch mit dem Klimawandel erklären? Oder steckt mehr dahinter? Wenn ja – wie kann diese Waffe gestoppt werden? UweLaub packt hier ein Thema an, das utopisch scheint, aber wohl doch realistischer sein könnte, als es uns recht sein... Überall auf der Welt spielt das Wetter extrem verrückt. Lässt sich das noch mit dem Klimawandel erklären? Oder steckt mehr dahinter? Wenn ja – wie kann diese Waffe gestoppt werden? UweLaub packt hier ein Thema an, das utopisch scheint, aber wohl doch realistischer sein könnte, als es uns recht sein kann. Gerade nach einem so heißen, trockenen Sommer, den extremen Wetterschwankungen der letzten Jahre, der sintflutartigen Regenfälle, der riesigen Hagelkörner, der immer werdenden Stürme weiß dieser Thriller zu ängstigen und zu erschrecken. Aber auch nachdenklich zu machen. Nach all den Entwicklungen von Waffen ist es meiner Meinung nach nicht so abwegig, auch das Wetter als Waffe einzusetzen. Inwieweit es jemand schaffen kann, es so zu manipulieren, dass es gezielt eingesetzt werden kann, möchte ich eigentlich gar nicht so genau wissen. Umso schockierender, bewegender, verängstigender eben dieses Buch. Stellenweise liest sich das Buch ein wenig steif, fast hölzern. Da fließen die Sätze nicht flüssig dahin, sondern sie wirken konstruiert, überkorrekt, überschliffen. Dennoch fesselt die Story selbst den Leser und sorgt für unruhige, wenn nicht gar schlaflose Nächte. Die Kapitel sind zumeist recht kurz, sodass man versucht ist, doch noch eins mehr zu lesen und noch eins und noch eins. Oder für Wenigleser täglich ein Kapitel (dann liest man aber zwei Monate), denn das schafft man auf alle Fälle weg. Das mag jetzt gemein klingen, ist aber gar nicht so gemeint. Ich mag es sehr, wenn die Kapitel übersichtlich sind und man nicht mittendrin aufhören muss zu lesen (eben weil wenig Zeit o.ä.). Außerdem steigert dies das Tempo eines Buches. Inwieweit der Konflikt China – USA (der zwangsläufig den Rest der Welt bedroht) eine Anspielung ist, sei dahingestellt. Fakt ist, dass das Buch zu denken gibt (auch wenn ein paar Ungereimtheiten darin zu finden sind, doch kann ich damit sehr gut leben). „Wissenschaftsthriller“ sind immer etwas anders zu lesen, muss man mögen, man muss sich darauf einlassen können. Summa summarum hat mich das Buch überzeugt, nur bin ich eben manchmal über den Stil gestolpert. Deshalb gebe ich vier Sterne.

Ein beängstigendes und doch realitisches Szenario
von Uwes-Leselounge am 30.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

* KURZREZENSION * MEINUNG: Bereits mit seinem Debütroman "Blow Out" konnte mich Uwe Laub begeistern, daher war ich auf sein neuestes Buch Sturm sehr gespannt. In dieser Geschichte beschreibt der Autor sehr plastisch, wie Regierungen sich das Wetter als Waffe zu nutzen machen wollen. Alleine die Vorstellung, dass dies wohl mittlerweile... * KURZREZENSION * MEINUNG: Bereits mit seinem Debütroman "Blow Out" konnte mich Uwe Laub begeistern, daher war ich auf sein neuestes Buch Sturm sehr gespannt. In dieser Geschichte beschreibt der Autor sehr plastisch, wie Regierungen sich das Wetter als Waffe zu nutzen machen wollen. Alleine die Vorstellung, dass dies wohl mittlerweile technisch absolut möglich ist, ließ es mir kalt den Rücken herunter laufen. Bereits der Einstieg in die Handlung ist der reinste Horror. So erlebt der Leser die Zerstörung des Berliner Olympiastadions durch einen Tornado hautnah mit, nur um gleich drauf in Hannover einem Hagelsturm ausgesetzt zu sein. Und mitten drin in diesem Chaos lernen wir Daniel Bender, einen Journalisten und Meteorologen sowie die Sekretärin Laura Wagner kennen. Im weiteren Verlauf der Handlung sehen sie sich unverhofft mit einer Verschwörung konfrontiert und geraten in Machtkämpfe von Regierungen, die nicht nur ihr Leben in Gefahr bringen. FAZIT: Dank guter Rechereche, mit vielen Hintergrundinformationen, die aber niemals langweilig sind oder gar von der spannenden Story ablenken, präsentiert uns Uwe Laub ein Szenario, was jederzeit Realität werden könnte. Wir können nur hoffen, dass dies niemals eintreffen wird. Ich fieberte und kämpfte mit Daniel und Laura regelrecht mit und war eins ums andere Mal schier am Verzweifeln, ob der Hürden, die die beiden zu überwinden hatten - 4 von 5 Nosinggläser.