Meine Filiale

Die Unglückseligen

Roman

Thea Dorn

(11)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Die Unglückseligen

    Penguin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Penguin

gebundene Ausgabe

Fr. 36.90

Accordion öffnen
  • Die Unglückseligen

    Knaus

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 36.90

    Knaus

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 36.50

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Der grosse Roman über die Sehnsucht nach Unsterblichkeit

In der amerikanischen Kleinstadt Dark Harbor treffen im Supermarkt aufeinander: Johanna Mawet, Molekularbiologin aus Deutschland, die darum ringt, durch genetische Manipulationen den unsterblichen Menschen zu erschaffen, und Johann Wilhelm Ritter, 1776 geborener Romantiker und Physiker, der sich danach sehnt, endlich in Frieden sterben zu dürfen.

Vor dem Hintergrund der heutigen technologischen Möglichkeiten erzählt Thea Dorn von den alten Menschheitsfragen, dem Sinn von Leben und Tod. »Die Unglückseligen« ist ein nachdenklicher Wissenschaftsroman, eine anrührende Liebesgeschichte und grosses Welttheater in der langen Tradition des Fauststoffs.

»Ein Paukenschlag in der deutschen Gegenwartsliteratur. «

Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften in Frankfurt, Wien und Berlin und arbeitete als Dozentin und Dramaturgin. Sie schrieb eine Reihe preisgekrönter Romane und Bestseller, Theaterstücke, Drehbücher und Essays und moderierte die Sendung »Literatur im Foyer« im SWR-Fernsehen. Seit März 2020 leitet sie das »Literarische Quartett« des ZDF. Thea Dorn lebt in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 11.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10193-2
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 18.8/11.9/4.2 cm
Gewicht 447 g
Verkaufsrang 88978

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
2
1

Anspruchsvoll aber spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bassersdorf am 21.05.2020

Ein Buch, das mit seinem Schreibstil und dem often Sichtwechsel herausfordert. Keine Lektüre nebenbei. Trotz allem sehr spannend und einfach mal was Anderes. Gibt ein paar Szenen, die man nicht versteht oder die verwirrend sind. Kern der Sache aber durchaus einfallsreich und etwas zum drüber nachdenken.

Autorin gräbt dem Leser den Saft ab
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Spätestens nach der "Vokalrochade" auf der ersten Seite des ersten Kapitels hätte ich das Buch weglegen sollen. Der Werther ist gegen den Ritter ein Euphoriker. Das Sprachexperiment der Autorin mag zwar gewagt sein, wirkt aber vor allem schwülstig und aufgeblasen. Die ganze Zeit beschleicht einen das Gefühl, die Autorin wolle ei... Spätestens nach der "Vokalrochade" auf der ersten Seite des ersten Kapitels hätte ich das Buch weglegen sollen. Der Werther ist gegen den Ritter ein Euphoriker. Das Sprachexperiment der Autorin mag zwar gewagt sein, wirkt aber vor allem schwülstig und aufgeblasen. Die ganze Zeit beschleicht einen das Gefühl, die Autorin wolle einem unterjubeln, wie schlau sie ist. Das Schlimmste aber ist, dass man von ihr beständig beim Lesen unterbrochen wird. Wer gegen Klugscheißerei immun ist (oder sie sogar bewundert) und nach Feierabend und am Wochenende noch eine Menge unverbratenen Gehirnschmalz zu vergeben hat, dem mags gefallen.

Literarisch eindrucksvolle
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die liebevoll ausgedachten Hauptcharaktere Johanna und "Ritter" Johann wecken langsam und natürlich das Verständnis des Lesers für ihre Entscheidungen, was ohne es wirklich zu bemerken, irgendwann in Liebe für diese Personen unschlägt. Literarisch raffiniert, mit facettenreichen sprachlichen Nuancen und einem Erzähler, dessen Id... Die liebevoll ausgedachten Hauptcharaktere Johanna und "Ritter" Johann wecken langsam und natürlich das Verständnis des Lesers für ihre Entscheidungen, was ohne es wirklich zu bemerken, irgendwann in Liebe für diese Personen unschlägt. Literarisch raffiniert, mit facettenreichen sprachlichen Nuancen und einem Erzähler, dessen Identität wir zunächst nur vermuten können, führt Thea Dorn durch eine Geschichte, die sehr nachvollziehbar aufgebaut ist und uns am Rande immer wieder mit Denkanstößen versorgt ohne mit der Moralkeule zu kommen. Brilliant geschrieben und absolut lesenswert.


  • Artikelbild-0