Pädagogik im Umbruch

Kontinuität und Wandel in den neuen Bundesländern

Studien zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung Band 7

Martina Löw, Dorothee Meister, Uwe Sander

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 79.90
Fr. 79.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Martina Löw, Dorothee Meister, Uwe Sander Pädagogik zwischen Kontinuität und Wandel Dieser Sammelband greift mit seinem Titel die alltagssprachliche Metapher des 'Umbruchs' auf, mit der für die neuen Bundesländer seit 1990 in vielen gesellschaftlichen Bereichen eine normative Zielvorgabe gesellschaftlicher Veränderungen verbunden ist: der Wechsel ehemaliger DDR-Verhältnisse in bundesrepublikanische Verhältnisse. Erwartet und im Wort des 'Umbruchs' verankert wird ein radikaler Wechsel aller gesellschaftlichen Verhältnisse -und zwar kein langsamer, ausgehandelter Prozess einer beid seitiger Annäherung, sondern eine einseitige Anpassung. Für sensible ge sellschaftliche Bereiche, zu denen die Pädagogik als Theorie und Praxis der Bildung, Qualifikation und Erziehung gehört, gilt dieser Anspruch beson ders. Mehr oder minder ausdrücklich werden pädagogische Felder als Ob jekt und als Medium des 'Umbruchs' behandelt. An die systematische Bil dung und Erziehung werden in besonderer Art ideologische und inhaltliche Umorientierungen herangetragen: Zum einen muss eine DDR-Pädagogik in eine BRD-Pädagogik transformiert werden, und zum anderen bekommt diese neue BRD-Pädagogik die Aufgabe, Umbruchprozesse in anderen ge sellschaftlichen Bereichen (im Bereich der Arbeit, der Freizeit und des So zialen) zu befördern und zu unterstützen. Und tatsächlich setzt nach 1990 in den neuen Bundesländern ein rasanter Prozess der gesellschaftlichen Veränderung ein, dessen Ausmass gewohnte Vorstellungen sozialer Dynamik bei weitem übertrifft. In kürzester Zeit än dern sich die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedin gungen. Rechtliche Grundlagen, Organisationen und institutionelle Struktu ren werden ausgetauscht.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Martina Löw, Dorothee M. Meister, Uwe Sander
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 30.01.1995
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8100-1401-6
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 21/14.8/1.3 cm
Gewicht 336 g
Abbildungen 10 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 1995

Weitere Bände von Studien zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Pädagogik zwischen Kontinuität und Wandel.- Prozesslogik institutioneller Umbrüche.- Erwachsenenbildung nach der Wende: Von der ‘Requalifizierung’ zur ‘Bewältigungshilfe für gesellschaftliche Ungewissheiten’?.- Die Statuspassage des Vorruhestands im Transformationsprozess Ostdeutschlands.- Was wird aus Lippenstift und Puderdose? Geschlechtertheorie und Frauenpolitik im Wandel.- Vorstudienanstalten und Arbeiter-und-Bauern-Fakultäten in Ostdeutschland und der jungen DDR — Das Beispiel Halle.- Erzeugen neue Verhältnisse auch eine neue Didaktik? Zur Ausbildung von Lehrern vor und nach der Wende.- Schule und Gewalt im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen.- Biographische Brüche — Individuelle Kontinuitäten.- Aufwachsen in den neuen Bundesländern — Ergebnisse einer Befragung von 11-bis 16-jährigen.- Generationenbeziehungen in ostdeutschen Familien. Moderne Familienbeziehungen in drei Generationen.- Bildungsbiographien von Seniorinnen zwischen Kontinuität und Veränderung.- „Es müsste eben wieder ein Plan sein. “Ambivalenz zwischen Befreiung und Angst vor Freiheit. Pädagogische Berufsbiographien im Umbruch.- LehrerInnenbiographien im Umbruch.