Warenkorb
 

Haben oder Sein

Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft


Das neben der ›Kunst des Liebens‹ berühmteste und bedeutendste Buch Erich Fromms

1976, vier Jahre vor seinem Tod, erschien mit ›Haben oder Sein‹ das neben der ›Kunst des Liebens‹ berühmteste und bedeutendste Buch Erich Fromms, in dem er Gedankengänge früherer Werke bewusst anschaulich und prägnant resümiert. In seiner Darstellung steht die Existenzweise des Habens für die Übel der gegenwärtigen Zivilisation, die des Seins aber für die Möglichkeit eines erfüllten, nicht entfremdeten Lebens. Der Mensch, der nicht mehr vom Haben, sondern vom Sein bestimmt wird, kommt zu sich selbst, entfaltet eine innere Aktivität, die nicht mit purer Geschäftigkeit zu verwechseln ist, und kann seine menschlichen Fähigkeiten produktiv einsetzen.

Portrait
Fromm, Erich
Erich Fromm, Psychoanalytiker und Sozialphilosoph, wurde am 23. März 1900 in Frankfurt am Main geboren. Nach seiner Promotion in Soziologie 1922 in Heidelberg kam er mit der Psychoanalyse Sigmund Freuds in Berührung und wurde Psychoanalytiker. 1933 emigrierte er in die USA, wo er an verschiedenen Instituten lehrte, und anschliessend, von 1950 bis 1974, an der Universität von Mexiko City unterrichtete. Seine einflussreichsten Werke sind 'Die Kunst des Liebens' und 'Haben oder Sein'. Er starb 1980 in Locarno in der Schweiz.

Funk, Rainer
Rainer Funk, Dr. phil., Jahrgang 1943, ist Psychoanalytiker und lebt in Tübingen. Er studierte Philosophie und Theologie und hat über Erich Fromms Sozialpsychologie und Ethik promoviert. Er war 1974 bis zu seinem Tod 1980 Fromms Assistent und gab die 10-bändige Gesamtausgabe seines Werks heraus. Von Erich Fromm als literarischer Rechte- und Nachlassverwalter eingesetzt, hat er aus dem Nachlass und der Bibliothek Erich Fromms das Erich-Fromm-Archiv aufgebaut und ist im Vorstand der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft. Zahlreiche Veröffentlichungen, unter anderem: 'Erich Fromm heute. Zur Aktualität seines Denkens', 'Ich und Wir. Psychoanalyse des modernen Menschen', 'Der entgrenzte Mensch. Warum ein Leben ohne Grenzen nicht frei, sondern abhängig macht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Rainer Funk
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 01.07.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-34234-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19.1/12.4/1.7 cm
Gewicht 232 g
Originaltitel To have or to be?
Auflage 41. Auflage
Übersetzer Brigitte Stein
Verkaufsrang 8433
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Ein Muss für jedermann
von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2019

TOP Das Buch gehört zu den Büchern die jeder vor seinem 30ten Geburtstag gelesen haben sollte. Unbeschreiblich und vielschichtig. Eine klare Kaufempfehlung

Noch immer hochaktuell und zutreffend-lesenswert!
von Timo Funken am 10.05.2019

Auch wenn das Erscheinungsdatum dieses Buches schon einige Jahre zurückliegt, passt es noch immer perfekt in unsere Zeit und konfrontiert uns mit fundamentalen Fragen. Er zeichnet in einer gut verständlichen Sprache den Unterschied zwischen "Haben oder Sein" ab und sensibilisiert den Leser für diese Fragestellung. Ein Klassiker,... Auch wenn das Erscheinungsdatum dieses Buches schon einige Jahre zurückliegt, passt es noch immer perfekt in unsere Zeit und konfrontiert uns mit fundamentalen Fragen. Er zeichnet in einer gut verständlichen Sprache den Unterschied zwischen "Haben oder Sein" ab und sensibilisiert den Leser für diese Fragestellung. Ein Klassiker, der zu empfehlen ist. Liebe Grüße aus Berlin, Timo Funken

Warum sind wir so konsumorientiert?
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 12.03.2018

Nach der Lektüre, kann ich wieder guten Gewissens behaupten, die Welt sei verrückt, nicht ich. Beruhigend, wenn man in seinen Ansichten bestätigt wird :) Zum Teil aber auch recht langatmig, ein Sachbuch halt.