Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Spieltrieb

Roman. Ausgezeichnet mit dem Prix Cévennes du roman 2008

(18)
Die atemberaubende Geschichte einer obsessiven Abhängigkeit zwischen einer Schülerin und einem Schüler, Ada und Alev, aus der sich erst die Bereitschaft, dann der Zwang zu Taten ergibt, die alle Grenzen der Moral, des menschlichen Mitgefühls und des vorhersehbaren Verhaltens überschreiten. Die beiden jungen Menschen wählen sich ihren Lehrer Smutek als Ziel einer ausgeklügelten Erpressung. Sie beginnen ein perfides Spiel um Sex, Verführung, Macht.

Portrait
Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte Jura in Passau und Leipzig. Schon ihr Debütroman "Adler und Engel" (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt. Ihr Gesellschaftsroman "Unterleuten" (2016) stand über ein Jahr auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015) und dem Bruno-Kreisky-Preis (2017) sowie dem Bundesverdienstkreuz (2018).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 565
Erscheinungsdatum 06.02.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-73369-9
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/4 cm
Gewicht 458 g
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
10
7
0
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2016
Bewertet: anderes Format

Unglaublich spannend und intensiv geschrieben! Psychospielchen in der Schule, wie man sie niemandem wünscht. Faszinierend und abstoßend zugleich!

von Sibylle Steinhauer aus Darmstadt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mit ihrer eigenen Sprache schildert die Autorin die Menschen, die Gesellschaft und das Leben selbst. Man wird konsumiert und mit anderer Weltsicht zurückgelassen. Nachdenklich gut!

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Juli Zeh geht mal wieder an die Grenze! Eine Handlung voller Tabus und Spannung.