Meine Filiale

Ein Engel für Miss Flint

Roman

Moira Young

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Davy David, ein 13-jähriger Waisenjunge, lebt in Brownvale, einer Stadt der harten Herzen, die von einem strengen Pastor beherrscht wird. Davy ist künstlerisch begabt und liebt es, heimlich Renaissance-Engel in den Staub auf Strassen und Höfen zu zeichnen. Er ist allein, abgesehen von einem kleinen Hund, der ihm überall hin folgt, jobbt und verbringt viel Zeit in der Bücherei, um sich Anregungen für seine Engelbilder zu holen. Eines Tages begegnet er einer älteren Dame, die einen besonderen Auftrag für ihn hat: Er soll sie mit ihrem alten Auto zu ihrem Elternhaus fahren, wo sie am ersten Weihnachtsfeiertag zu sterben gedenkt. Und so brechen Davy, der Hund und Miss Flint zu einer unvergesslichen Reise auf.

MOIRA YOUNG, geboren und aufgewachsen in British Columbia im Westen Kanadas, trat als Schauspielerin und Opernsängerin in Kanada und Europa auf. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Bath, England. Ihre DUSTLANDS-Trilogie erschien in zahlreichen Ländern und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29836-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19.2/12.6/1.9 cm
Gewicht 198 g
Originaltitel The Road to Ever After
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Alice Jakubeit

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Märchenhafter Winterroman, der ins Herz geht!
von Der Medienblogger am 09.01.2020

Denke ich an Weihnachten, treten mir neben äußeren Gegebenheiten wie dem geschmückten Tannenbaum, dem warm gedimmten Kerzenlicht und dem verlockenden Plätzchenduft die Werte in den Sinn, für die dieses Fest bekannt ist: die vom Alltag entrückte Seelenruhe, die familiäre Rückbesinnung und der harmonische Frieden, kurzum, man fühl... Denke ich an Weihnachten, treten mir neben äußeren Gegebenheiten wie dem geschmückten Tannenbaum, dem warm gedimmten Kerzenlicht und dem verlockenden Plätzchenduft die Werte in den Sinn, für die dieses Fest bekannt ist: die vom Alltag entrückte Seelenruhe, die familiäre Rückbesinnung und der harmonische Frieden, kurzum, man fühlt sich, als würde die ganze Welt wieder gut werden. Um aus der stressgeprägten Klausurphase in diesen weihnachtlichen Einklang zu gelangen, nahm ich die Lektüre „Ein Engel für Miss Flint“ zur Hand. Welche Eindrücke ich aus ihr gewinnen durfte, erfährst du in der folgenden Rezension. Die für ihre „Dustlands“-Reihe auch bereits in Deutschland bekannte Autorin Moira Young erzählt in diesem Roman eine kurzweilige und spaßige Geschichte, die sofort ins Herz geht. Mit ihrem herrlich unkomplizierten Umgang mit der Sprache ermöglicht sie den Leser*innen einen sofortigen Einstieg in die Handlung. Es lässt sich einfach lesen, hat eine überschaubare Anzahl an Buchseiten – und ist somit als winterliche Lektüre ebenfalls für „Lesemuffel“ geeignet. Die stetige Konzentration auf die beiden Hauptfiguren gibt der Geschichte genügende Stabilität und einen stetigen Orientierungspunkt für den Leser. Die charakterliche Ausarbeitung gelingt der Autorin dabei unverkrampft und gut. Dennoch hätte ich mir mehr Hintergrundinformationen über Davy gewünscht, da sein gedanklicher Horizont, z.B. in Form seiner Motive, trotz seiner prominenten Position innerhalb des Romans etwas blass und karg bleibt. Young entwirft einen auf lange Dauer überschaubaren und doch einige Überraschungen bietenden Roadtrip, der sich als eine fesselnde Gefühlsachterbahn entfaltet. Dabei behält sie jederzeit die aufschäumende Waage zwischen den Emotionen, sodass weitreichende humorvolle Elemente durch tiefgreifende, ernste Thematiken gebrochen werden. Sie findet schließlich zu einem versöhnlichen, ja geradezu rührenden Ende, welches den Leser mit gemischten Gefühlen, aber sicherlich nicht kalt ums Herz zurücklässt. Während ihres durchgängigen und einprägsamen Engelmotivs entwickelt die Autorin innerhalb der Geschichte einige interessante Ansätze: dass das engelhafte Wesen beispielsweise nach außen nicht kommunizieren könne oder man sich die Frage, wie man sein Leben nutzt, stellen möge. „Ein Engel für Miss Flint“ ist durch und durch eine Lektüre fürs Herz. Im Vergleich zu anderen Werken fällt jedoch auf, dass die Handlung an einigen Stellen doch zu kitschverklebt ist. Subtilere Ansätze hätten dem Antlitz der Lektüre ein wenig mehr Bodenständigkeit und eine tiefer im Gedächtnis bleibende Wirkung verliehen. Wer kann so etwas einem so wunderbaren weihnachtlichen Roman aber verübeln? „Ein Engel für Miss Flint“ ist ein märchenhafter Winterroman, der ins Herz geht und einige gemütliche Lesestunden bereitet. Ich vergebe sehr gerne vier von fünf möglichen Sternen.

Gefühlvolle Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2018

Meine Meinung: Vielen von euch dürfte Moira Young bekannt vorkommen. Sie ist die Autorin der bekannten Dustlands Reihe. Da ich diese schon sehr mochte und auch Bücher des vorliegenden Genres gerne lese, wollte ich wirklich gerne erfahren, was sie sich hier so ausgedacht hat. Die Atmosphäre finde ich sehr besonders beschrie... Meine Meinung: Vielen von euch dürfte Moira Young bekannt vorkommen. Sie ist die Autorin der bekannten Dustlands Reihe. Da ich diese schon sehr mochte und auch Bücher des vorliegenden Genres gerne lese, wollte ich wirklich gerne erfahren, was sie sich hier so ausgedacht hat. Die Atmosphäre finde ich sehr besonders beschrieben. Die Autorin zeichnet die Umgebung und Charaktere einfühlsam und gibt dem Leser das Gefühl ganz nah dabei zu sein. Die Handlung des Romans hat mich sehr berührt. Es ist ein mutiger Roman, der sowohl eine Menge Humor hat, als auch zum Teil sehr bedrückend ist. Freude und Trauer liegen hier nah beieinander. Es wird einem bewusst, was im Leben wichtig ist. Dieser Roman trifft tief ins Herz und lässt einen so schnell nicht wieder los. Die Protagonisten sind, obgleich es ein sehr kurzes Buch ist, ausführlich gezeichnet. Ich habe ihnen ihre Rollen absolut abgenommen. Davy war mir gleich sympathisch. Er hat mit seinen 13 Jahren schon viel erlebt, sodass er schon vom Leben gezeichnet wurde. Miss Flint ist sehr besonders. Vieles an ihr erscheint zu Anfang seltsam, was sich erst im Laufe der Geschichte klärt. Am Anfang hatte ich gedacht, dass Weihnachten hier eine sehr große Rolle spielen würde. Dem ist aber nicht so. Es spielt zwar in der Weihnachtszeit, aber der Fokus liegt hier eigentlich auf anderen Dingen. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und lässt sich deswegen auch schnell lesen. So vergeht die Zeit sehr schnell und das Buch ist mit seinen etwas über 200 Seiten flott ausgelesen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen. Ich war sehr ergriffen und habe viel von dem Buch mitgenommen. Leider war es für meinen Geschmack etwas zu kurz, was man gerade gegen Ende bemerkt hat, denn da ging alles recht schnell.

Moira Young - Ein Engel für Miss Flint
von Christina Wagener aus Bad Wildungen am 21.12.2017

Davy David, ein 13-jähriger Waisenjunge, lebt in Brownvale, einer Stadt der harten Herzen, die von einem strengen Pastor beherrscht wird. Davy ist künstlerisch begabt und liebt es, heimlich Renaissance-Engel in den Staub auf Straßen und Höfen zu zeichnen. Er ist allein, abgesehen von einem kleinen Hund, der ihm überall hin folgt... Davy David, ein 13-jähriger Waisenjunge, lebt in Brownvale, einer Stadt der harten Herzen, die von einem strengen Pastor beherrscht wird. Davy ist künstlerisch begabt und liebt es, heimlich Renaissance-Engel in den Staub auf Straßen und Höfen zu zeichnen. Er ist allein, abgesehen von einem kleinen Hund, der ihm überall hin folgt, jobbt und verbringt viel Zeit in der Bücherei, um sich Anregungen für seine Engelbilder zu holen. Eines Tages begegnet er einer älteren Dame, die einen besonderen Auftrag für ihn hat: Er soll sie mit ihrem alten Auto zu ihrem Elternhaus fahren, wo sie am ersten Weihnachtsfeiertag zu sterben gedenkt. Und so brechen Davy, der Hund und Miss Flint zu einer unvergesslichen Reise auf. Ein schönes Buch zum Träumen mit einer wunderbaren Reise durch die Welt und die Zeiten :)


  • Artikelbild-0