Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown

Anne Helene Bubenzer

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown

    Sanssouci

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Sanssouci

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen
  • Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 10.00

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Henry N. Brown wird am 16. Juli 1921 als Teddybär geboren. Er erblickt das Licht der Welt, als ihm das zweite Auge angenäht wird. So beginnt ein Leben, wie es turbulenter nicht sein kann. Eine Odyssee durch Europa, durch das zwanzigste Jahrhundert, durch Krieg und Frieden, Höhen und Tiefen – gesehen durch die Augen und erlebt mit dem Herzen eines Teddybären.
Auch Augenblicke höchster Gefahr bleiben Henry nicht erspart: Immer wieder geht er verloren, verliert er die Kinder, denen er Trost und Liebe schenkt. Bis er nach Wien gelangt und kurz vor dem Jahrtausendwechsel in einem Bären- und Puppenladen ein letztes Mal den Besitzer wechselt. Wie jeder Teddy ist auch Henry sprach- und bewegungslos. Er verbringt sein Leben als Zuhörer. Er ist den Menschen ein Spiegel. Er gibt ihnen all das, was sie nirgendwo anders finden. Er macht ihnen ihr Herz leichter.
Henry N. Brown hat vieles erlebt und alles kennengelernt: Angst und Hoffnung, Einsamkeit und Trost, Sehnsucht und Glück. In seiner Brust trägt Henry einen kleinen Gegenstand, den er für sich immer nur »die Liebe« nennt. Ein Geheimnis, das er sein ganzes Leben lang bewahrt und das nicht einmal er selbst kennt. Ein Geheimnis, das ihn von allen anderen Bären unterscheidet ...

Henry N. Brown zeigt uns: Liebe ist eine Sprache, in der ohne Worte alles gesagt werden kann.

Geschenkausgabe in Halbleinen gebunden und mit Lesezeichen ausgestattet

Anne Helene Bubenzer, geboren in Hüttental/Siegen, studierte in Freiburg i. Br. und Oslo Skandinavistik, Anglistik und Germanistik und war mehrere Jahre als Lektorin in Publikumsverlagen tätig. Sie lebt heute auf einem Weingut an der Mosel, wo sie als freie Autorin, Lektorin und Übersetzerin sowie als Moderatorin von literarischen Veranstaltungen mit skandinavischen Autoren arbeitet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 12.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99056-055-6
Verlag Sanssouci
Maße (L/B/H) 22.8/14.9/4 cm
Gewicht 656 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Bezaubernd
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 17.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eines der wenigen Bücher für die ich alles stehen und liegen gelassen habe, um zu lesen, wie es mit Henrys Weg weitergeht. Schon mehrfach verschenkt und nur positive Resonanz! Unbedingt lesenswert, es ver- und bezaubert

Bär mit Geschichte
von NiWa am 03.12.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mitte der 20iger-Jahre erblickt der Teddy Henry N. Brown das Licht der Welt, als ihm seine erste Besitzerin Alice ein Auge annäht. Seither sind viele Jahre vergangen und während Henry N. Brown am Flughafen Wien-Schwechat darauf wartet, aufgeschnitten zu werden - es besteht der Verdacht Henry trage eine Bombe in sich - denkt er ü... Mitte der 20iger-Jahre erblickt der Teddy Henry N. Brown das Licht der Welt, als ihm seine erste Besitzerin Alice ein Auge annäht. Seither sind viele Jahre vergangen und während Henry N. Brown am Flughafen Wien-Schwechat darauf wartet, aufgeschnitten zu werden - es besteht der Verdacht Henry trage eine Bombe in sich - denkt er über sein Leben nach. Über 80 Jahre lang hat Henry Besitzer und Namen gewechselt, erlebte Kriegs- und Friedenszeiten, wurde vergessen, verloren und gefunden, saß in Vitrinen, wurde angepinkelt und wäre einmal sogar fast in Rotwein ersoffen. Es ist die Geschichte eines Bärens, der immer nur ein Ziel hatte, die Liebe zu geben, die er in sich trägt. Die unglaubliche Geschichte des Henry N. Brown hat mir sehr gut gefallen. Henry erzählt seine und damit die Geschichte des 20. Jahrhunderts, von seinen wechselnden Besitzern, der Angst und Verwirrung der Kriegsjahre, und der hoffnungsvollen Friedenszeiten. Häufig sieht man in Vitrinen alte Teddybären sitzen und fragt sich leise, wo sie schon waren, was sie wohl sahen und wer aller mit ihnen gespielt hat. Dieses Buch ist endlich die einzigartige Gelegenheit, die Geschichte eines Teddybären aus erster Hand zu erfahren. Ein Blick auf Zeitgeschichte aus liebevollen Knopfaugen! (c) NiWa


  • Artikelbild-0