Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Die Eishexe

Kriminalroman

Ein Falck-Hedström-Krimi 10

(101)

»Die erfolgreichste Schriftstellerin Schwedens.« Brigitte

Als die kleine Linnea Berg vermisst gemeldet wird, starten die Bewohner von Fjällbacka eine Suchaktion in den umliegenden Wäldern. Schon einmal wurde ein Mädchen dort getötet. Dreissig Jahre ist das nun her. Damals fand man Stella Strand an dem einsam gelegenen Waldsee. Zwei 13-Jährige bekannten sich zur Tat – um wenig später ihr Geständnis zu widerrufen. Der Fall wurde nie geklärt. Kurz darauf beging der Chef der Polizeistation Tanum Selbstmord.

Hauptkommissar Patrik Hedström findet keine Ruhe. Und plötzlich reden alle von der Eishexe. Dem bodenständigen Kommissar widerstrebt es, dass eine Legende um ein misshandeltes Mädchen aus dem 17. Jahrhundert die Ermittlungen beeinflusst. Doch im Ort herrscht Hysterie. Nur seine Frau, Schriftstellerin Erika Falck, scheint einen kühlen Kopf zu bewahren. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Gemeinsam versuchen sie, Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.

Der neue Fjällabacka-Krimi, der Nummer eins-Bestsellererfolg aus Schweden!

Rezension
"Wirklich sehr lesenswert!", Westfalenpost, Andreas Thiemann, 24.02.2018
Portrait
Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka - der kleine Ort und seine Umgebung sind Schauplatz ihrer Kriminalromane. Weltweit hat Läckberg inzwischen über dreiundzwanzig Millionen Bücher verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Heute lebt Camilla Läckberg in einer grossen Patchworkfamilie in Stockholm.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 752 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843715966
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 4438 KB
Übersetzer Katrin Frey
Verkaufsrang 470
eBook
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ein Falck-Hedström-Krimi

  • Band 6

    40666460
    Meerjungfrau
    von Camilla Lackberg
    Hörbuch-Download
    Fr.16.90
  • Band 7

    40665996
    Der Leuchtturmwärter
    von Camilla Lackberg
    Hörbuch-Download
    Fr.16.90
  • Band 10

    65152764
    Die Eishexe
    von Camilla Lackberg
    (101)
    eBook
    Fr.11.00
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
101 Bewertungen
Übersicht
50
32
15
1
3

Atmosphärisch
von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein kleines Mädchen wird vermisst und das nicht zum ersten Mal. Bereits vor 30 Jahren verschwand eines und wurde erst tot wieder gefunden. Der Fall konnte damals nicht geklärt werden und auch heute gestaltet sich die Ermittlung schwierig. Der Ermittler Patrik Hedström stößt auf eine mysteriöse Legende aus dem... Ein kleines Mädchen wird vermisst und das nicht zum ersten Mal. Bereits vor 30 Jahren verschwand eines und wurde erst tot wieder gefunden. Der Fall konnte damals nicht geklärt werden und auch heute gestaltet sich die Ermittlung schwierig. Der Ermittler Patrik Hedström stößt auf eine mysteriöse Legende aus dem 17. Jahrhundert. Ein sehr spannender Krimi mit gutem Aufbau, tollen Charakteren, gesellschaftskritisch und absolut Lesenswert. Der Leser muss sich bis zum Ende gedulden, genau wie ich es gerne habe.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2018
Bewertet: anderes Format

Ein aufwühlender und sehr feinfühlig geschriebener Krimi aus Schweden, der den Leser in Atem halten wird. Tolle Reihe.

Ganz ok
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwarzenberg am 06.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vor 30 Jahren verschwand die 4jährige Stella. Ein freiwilliger Helfer, Harald (er war Bäcker in dieser Stadt) fand sie ermordet in einen Waldsee liegend. Der Tat verdächtigt wurden die Babysitterinnen Marie und Helen, welche ein Geständnis ablegten, um es nach kurzer Zeit wieder zu widerrufen. Es kam nie zu... Vor 30 Jahren verschwand die 4jährige Stella. Ein freiwilliger Helfer, Harald (er war Bäcker in dieser Stadt) fand sie ermordet in einen Waldsee liegend. Der Tat verdächtigt wurden die Babysitterinnen Marie und Helen, welche ein Geständnis ablegten, um es nach kurzer Zeit wieder zu widerrufen. Es kam nie zu eine Strafe, da beide damals 13 Jahre alt waren. Auch der damalige Polizist glaubte nicht an der Schuld beiden Mädchen und beging nach seiner Pensionierung Selbstmord. Nach 30 Jahren kehrt Marie Wall wieder zurück, als Hollywoodschaupielerin. In deren Heimatstadt dreht sie derzeit ein Film. Genau zu diesem Zeitpunkt verschwindet erneut ein 4jähriges Mädchen - die kleine Nea Berg. Sie und ihre Eltern bewohnen den selben Hof, indem einst Stella mit ihren Eltern und der größeren Schwester Sanna lebten. Sie lag früh nicht mehr in ihren Bettchen. Den Eltern fiel dies zunächst nicht auf, da diese dachten das sich das Mädchen bei den anderen Elternteil auffiel-Fatal! Deswegen schalteten die Eltern auch erst nachmittags nach dem Zurückkehren des Vaters die Polizei ein. Nea ist desöfteren mit dem Vater auf den Trakror in den Wald gefahren. Am Anfang dachte man, dass das Mädchen in den Wald gelaufen und sich dort verlaufen hätte. Es kommt zu einem großen Suchtrupp aus Freiwilligen Helfern, darunter auch einige Bewohner des Asylantenheims. Viele Einwohner, darunter Rassisten, sind sehr skeptisch gegenüber den Flüchtlingen und bezichtigen diese, diese Tat begangen zu haben. Die Leiche des Kindes wurde von den Suchtrupp, in dem auch der pensionierte Bäcker Harald eingeteilt wurde, und welcher die Leiche der kleinen Stella fand, am gleichen Tatort wie vor 30 Jahren gefunden. Mellberg, Leiter der Polizei Tanum, geht einen anonymen Hinweis auf die Spur, und findet in der Wohnung von Karim, einen mit Frau und Kindern geflüchteten syrischen Journalisten, die Unterwäsche des ermordeten Mädchens. Karim wurde jedoch wieder freigelassen und die Wut einiger Bewohner kochte auf. Demzufolge kommt es zu einen Brandanschlag im Flüchtlingsheim, wodurch Karims Frau lebensbedrohlich verletzt wurde und beide Kinder eine Rauchvergiftung davon trugen. Aber auch die Eltern werden verdächtigt und demzufolge eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dort fand man in der Scheune Blutflecken und Verpackung eines Schokokekses, welche bei der Obduktion des Mädchens Nea als Mageninhalt herausgefunden wurde. Die Tochter von Marie, Jessie, schon immer ein Ausseiter wegen ihres Übergewichtes, freundet sich mit Sam, den Sohn von Helen an. Auch er ist ein Außenseiter. Drei im Dorf lebende Jugendliche, Nils, Vendela und Brasse, luden Jessie zur Party ein, heuchelten Ihr Freundschaft zu, trichterten ihr Alkohol ein,um ihren Schabernack mit ihr zu treiben, was bis hin zur Vergewaltigung hinauslief. Jessi fällt am nächsten Tag in einen tiefen Loch und berichtet es ihren Freund Sam und schwor Rache. Das Buch erzählt in Gegenwart und Vergangenheit. Es werden 3 Geschichten beschrieben - zum einen der Fall Nea in der Gegenwart und zum anderen der Fall Stella vor 30 Jahren und die Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert. Am Anfang schienen diese beiden Fälle mit der Hexenverfolgung zusammenhangslos. (...) Anfangs was das Lesen sehr verwirrend und schwerfällig einzulesen, da viele Charaktere mitwirken und die Zusammenhänge anfangs unübersichtlich waren und ich abundan zurückblättern musste, um mich über diese Personen neu zu belesen. Dieses Verständnis besserte sich jedoch nach 80 Seiten. Meines Erachtens ereignen sich zu viele Zufälle. Der Hauptkommissar Patrick ermittelt im Fall Nea, wobei seine Frau Erika gerade an einen Buch schreibt und über die Ermordung der kleinen Stella recherchiert. Gerade als Nea, die mit ihren Eltern zufällig auf den gleichen Hof wie damals Stella und deren Eltern lebten, verschwindet, taucht die hauptverdächtigte Protagonisten auf.