Meine Filiale

Zehn unbekümmerte Anarchistinnen

Roman

Daniel de Roulet

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Zehn unbekümmerte Anarchistinnen

    Limmat

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Limmat

eBook (ePUB)

Fr. 21.90

Accordion öffnen

Beschreibung

1872 weilt Bakunin in der Uhrenstadt Saint-Imier im Schweizer Jura, wo die Antiautoritäre Internationale gegründet wird. Zehn Frauen werden von den Freiheitsideen angesteckt und beschliessen, nach Südamerika auszuwandern, um dort ein herrschaftsfreies Leben auszuprobieren. Als Kriegskasse beschafft sich jede eine Longines 20A.
Zwar beginnt es schlecht, von den beiden vorangegangen Frauen, dem Liebespaar Colette und Juliette, trifft bald die Nachricht ihres gewaltsamen Todes ein. Trotzdem machen sich die andern acht auf den Weg. Mit einem Schiff, auf dem auch Verbannte der Pariser Kommune eingesperrt sind und auf dem Émilie bei einer Geburt stirbt, gelangen die übriggebliebenen sieben nach Punta Arenas in Patagonien, wo sie gemeinsam eine Bäckerei und eine Uhrmacherwerkstatt aufbauen. Sie trotzen machistischen Kolonialbeamten und verfolgen in Freiheit ihr Liebesleben, jede nach ihrem Geschmack.
Auf der Basis historischer Dokumente und mit Hilfe seiner Imagination erzählt Daniel de Roulet das Schicksal von zehn Frauen, die in einer Zeit, die ihnen nichts zu bieten gewillt war, die Freiheit suchten.

Daniel de Roulet, geboren 1944 in Genf, war Architekt und arbeitete als Informatiker in seiner Geburtsstadt. Seit 1997 Schriftsteller. Autor zahl­reicher Romane und Essays, für die er in Frankreich mit ver­schiedenen Preisen ausgezeich­net wurde. Er lebt in Genf. Im Limmat Verlag sind zehn Titel von Daniel de Roulet lieferbar, zuletzt ist der Roman «Kamikaze Mozart» erschienen..
Maria Hoffmann-Dartevelle, geboren 1957 in Bad Godesberg, studierte Romanistik und Geschichte in Heidelberg und Paris. Als freiberufliche Übersetzerin tätig. Übersetzte neben Sach­ und Kinderliteratur Romane und Essays aus dem Spanischen und Französischen, darunter Amélie Plume, César Aira, Elena Poniatowska.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 186
Erscheinungsdatum 06.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85791-839-1
Verlag Limmat
Maße (L/B/H) 19.4/12.1/2.2 cm
Gewicht 262 g
Originaltitel Quelques femmes insouciantes
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Maria Hoffmann ­Dartevelle
Verkaufsrang 44027

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Interessant
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Roman über die Anarchietradition im Berner Jura mit Emigration nach Südamerika ist das Thema des Romans. Fiktion mit wahren Ereignissen gemischt. Da mich das Thema interessiert fand ich das Buch interessant, aber leider zu kurz. Es ist doch viel Inhalt auf wenigen Seiten. Es kam mir manchmal wie eine Zusammenfassung vor. Sch... Ein Roman über die Anarchietradition im Berner Jura mit Emigration nach Südamerika ist das Thema des Romans. Fiktion mit wahren Ereignissen gemischt. Da mich das Thema interessiert fand ich das Buch interessant, aber leider zu kurz. Es ist doch viel Inhalt auf wenigen Seiten. Es kam mir manchmal wie eine Zusammenfassung vor. Schade. So gesehen hat mich der Autor nicht überzeugt.


  • Artikelbild-0