Meine Filiale

Insane Mode – Die Tesla-Story

Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird

Hamish McKenzie

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 39.90
Fr. 39.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 39.90

Accordion öffnen
  • Insane Mode – Die Tesla-Story

    Plassen Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 39.90

    Plassen Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 26.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Hamish McKenzie ist Journalist mit dem Spezialgebiet Technologie. Er war 14 Monate Lead Writer bei Tesla Motors.
Zu seinen Kunden zählen u.a. „PandoDaily“, „The Guardian“ und der „Toronto Star“..
Hamish McKenzie ist Journalist mit dem Spezialgebiet Technologie. Er war 14 Monate Lead Writer bei Tesla Motors.
Zu seinen Kunden zählen u.a. „PandoDaily“, „The Guardian“ und der „Toronto Star“.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 328
Erscheinungsdatum 23.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86470-485-7
Verlag Plassen Verlag
Maße (L/B/H) 22.1/14.1/3.5 cm
Gewicht 547 g
Originaltitel Insane Mode (Hamish McKenzie)
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Philipp Seedorf
Verkaufsrang 8972

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
1

Tesla ist (fast) immer einen Schritt voraus
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2020

Jede innovative Idee hat einmal klein im Kopf eines Menschen angefangen. So war es auch mit der Marke Tesla und seinem Firmenchef Elon Musk. Aus Sicht des Entwicklungsingenieurs und früheren Mitarbeiters Hamish McKenzie zeigt dieses Buch auf, wie Tesla es geschafft hat, ein völlig neues Geschäftsfeld zu etablieren. Tesla war zu ... Jede innovative Idee hat einmal klein im Kopf eines Menschen angefangen. So war es auch mit der Marke Tesla und seinem Firmenchef Elon Musk. Aus Sicht des Entwicklungsingenieurs und früheren Mitarbeiters Hamish McKenzie zeigt dieses Buch auf, wie Tesla es geschafft hat, ein völlig neues Geschäftsfeld zu etablieren. Tesla war zu Beginn nichts anderes als die Idee eines völlig unbekannten Erfinders, der auf Geldgebersuche war. Der Erfinder des Tesla-Motors mit all seinen technischen Raffinessen ist ein, wie ich finde, genialer Kopf. Jedoch fehlte es ihm am nötigen Kapital. Daher wandte er sich im Jahr 1998 an Elon Musk, einen Multimillionär, der durch die Gründung des Start-ups „PayPal“ ein gigantisches Unternehmen aufgezogen hat. Der Erfinder bat Musk um ein Startkapital in Höhe von 100.000 US-Dollar. Musk erwiderte, er könne um 10.000 US-Dollar einen Kredit bekommen, sofern er innerhalb von drei Jahren Ergebnisse liefere. Der Erfinder ging auf dieses Angebot ein und das ziemlich geringe Risiko für Musk zahlte sich gewaltig aus. Nach knapp drei Jahren präsentierte Musk das Model „S“, welches das erste in einer ganzen Reihe von innovativen neuen Automobilen ohne Verbrennungsmotor sein sollte. Die Idee dahinter war eine ganze einfache. Musk wollte einen alternativen Automobilantrieb in seinem Unternehmen haben, welcher ohne die Abhängigkeit von Erdöl funktioniert. Da er selber zur Zeit des Investments gerade am Verkauf von seinen E-Bay Anteilen beschäftigt war, ein logischer Schluss. Der Ausbau eines Streckennetzes für die dazugehörigen Ladestationen gestaltete sich jedoch ungemein schwieriger als vorerst gedacht. In der Anfangszeit hatte einer der integrierten Akkus im Model S nur eine Reichweite von knapp 100 Kilometern. In McKenzies Buch erfährt man, dass das auch der Grund für das erste Scheitern der E-Mobilität im Jahr 1907 (!) war. Nur durch ein gut verbundenes Netz von Ladestationen in und um den Wohnort des Teslas ist es möglich dieses Gefährt auch über längere Strecken zu schicken. Das Unternehmen und somit Musk verfügten jedoch nicht über die notwendige Logistik und so stand der Tesla um die Jahrtausendwende fast schon vor dem Aus. Was ich bis zur Lektüre dieses Buches nicht gewusst habe, ist das, was dann passierte. Die drei größten Automobilbauer der USA Daimler-Chrysler, Ford und General Motors haben durch eine gewaltige Finanzspritze an Tesla die Firma vor dem finanziellen Bankrott bewahrt. Dadurch konnte eine günstigere Variante des Teslas entstehen und die Ladestationen samt dazugehörigem Streckennetz ausgebaut werden. Dass sich dieses Investment für die großen Drei jedoch jetzt als Boomerang auswirkt – man bedenke auch bei uns die rückläufigen Zahlen bei Autos mit Verbrennungsmotor – konnte damals offensichtlich niemand wissen. Auch wenn man von Unfällen mit Brandschaden von Teslafahrzeugen in den Nachrichten hört, etwa in Norwegen, geht sein Siegeszug ungebremst weiter. Die Idee weg von den fossilen Brennstoffen zu kommen und so eine günstigere und vor allem umweltfreundliche Alternative zu schaffen, ist die Antriebskraft die Elon Musk und seinen Mitstreitern, die Kraft gibt, allen Widerständen zum Trotz weiterzumachen. Eine fesselnde Geschichte aus Sicht des Insiders McKenzie, der unbekannte Seiten und technisches Wissen mitbringt.

ISANE Mode
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2019

Elon Musk steht für mich in einer Reihe mit Bill Gates und Mark Zuckerberg. Diese Herren haben das Leben von Millionen beeinflusst und tun es weiter. Obwohl wir schon viel über Paybal, SpaceX und Tesla wissen und zum Teil nutzen, wird dies nicht das Ende der Innovation sein mit der Herr Musk die Welt im Sturm erobert.

Sehr enttäuschend und das Geld absolut nicht wert
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2019

Kein roter Faden, schlechte Übersetzung und sogar Jahreszahlen wurden vertauscht. Ich war geschockt, als ich dieses Buch gelesen habe. Wie kann so etwas nur einen Verlag finden und dann am Ende auch noch veröffentlicht werden?

  • Artikelbild-0

  • TEIL 1 INDUKTION

    1. Den Motor anwerfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

    2. Unter Strom . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

    3. Der Kampf um das elektrische Auto . . . . . . . . . 33

    4. Feuer und Flamme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

    5. Einfach handeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

    6. Reichweitenangst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65



    TEIL 2 POWER SHIFT

    7. Legen Sie los, gründen Sie eine Autofirma . 79

    8. California Dreaming . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107

    9. Verwirklichen Sie Ihre Träume . . . . . . . . . . . . . . . 151

    10. Wie man einen Supertanker wendet . . . . . . . . . 185

    TEIL 3 AUF DER STRASSE

    11. Electric Avenue . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223

    12. Uns sind auch nicht die Steine ausgegangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241

    13. Himmel oder Hölle? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277

    14. Per Taxi in die Renaissance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 301

    Eine Anmerkung zu den Quellen . . . . . . . . . . . . . . . . 323

    Danksagungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 325