Meine Filiale

Berner Verhängnis

Kriminalroman

Max Freuler Band 3

Hans Suter

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 9.00
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 16.90

Accordion öffnen
  • Berner Verhängnis

    Emons Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    Emons Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 9.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein atmosphärisch dichter Kriminalroman voll hintergründigem Witz und bissiger Gesellschaftskritik.

Im Bremgartenwald findet eine Pilzsammlerin die Leiche eines jungen afghanischen Flüchtlings. Eine Frau springt in die Auffangnetze einer Brücke über der Aare. Ein Fremder bricht in die scheinbare Idylle einer Ehe, worauf ein Buchhalter durchdreht. Und mitten in all dem Chaos: Kommissar Max Freuler und seine Kollegin Petra Coric, die versuchen, die Fäden zu entwirren.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783960412571
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3442 KB
Verkaufsrang 21986

Weitere Bände von Max Freuler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
2
0

Fehlende Spannung
von peedee am 29.11.2020

Max Freuler, Band 3: Im Bremgartenwald in Bern findet eine Spaziergängerin nicht nur die gesuchten Pilze, sondern auch die Leiche eines Mannes, der, wie sich später herausstellt, ein afghanischer Flüchtling war. Des Weiteren wird ein toter Mann aus der Aare gezogen und kurz darauf ein Selbstmordversuch von einer Brücke gemeldet ... Max Freuler, Band 3: Im Bremgartenwald in Bern findet eine Spaziergängerin nicht nur die gesuchten Pilze, sondern auch die Leiche eines Mannes, der, wie sich später herausstellt, ein afghanischer Flüchtling war. Des Weiteren wird ein toter Mann aus der Aare gezogen und kurz darauf ein Selbstmordversuch von einer Brücke gemeldet – es gibt viel zu tun für das Team Max Freuler und seine Kollegin Petra Coric… Erster Eindruck: Das Cover mit der Kirchenfeldbrücke (oder ist es doch die Kornhausbrücke?) gefällt mir sehr gut; die Kontraste von schwarz auf orange wirken sehr gelungen. Dies ist Band 3 der Reihe um Max Freuler, kann aber ohne Kenntnis der Vorgängerbände gelesen werden. Die Geschichte fängt mit Meili an, von dem der Vorname nicht genannt wird (oder ich hätte ihn überlesen), der in ein Unwetter gerät, das beinahe böse für ihn ausging. Seine Frau Susanne war während dieser Zeit zu Hause. Die beiden wohnen in der Nähe des Bremgartenwaldes, einem beliebten Ausflugsziel für Spaziergänger, Jogger und Hundebesitzer. Das Wetter ist in diesem Band ein grösseres Thema. Max Freuler arbeitet nun bereits seit über einem Jahr mit seiner jüngeren Kollegin Petra Coric zusammen. Sie ergänzen sich gut und unterstützen sich auch in ihrem beiderseitigen Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören. Bei den neusten Fällen stellt sich wie immer die Frage, ob diese etwas miteinander zu tun haben, doch das sieht auf den ersten Blick nicht so aus. Die Geschichte hat sich flüssig lesen lassen, doch mir dauerte es dieses Mal viel zu lange, bis effektiv etwas geschah. Die Beschreibungen waren – analog den Vorgängerbänden – sehr ausschweifend; die Stadtrundgänge waren sehr detailliert beschrieben. Die Spannung fehlte für mich komplett und auch der Ausgang war nicht überraschend. Von mir leider nur 2 Sterne, schade.

wenig faszinierend und dramatisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wyssachen am 06.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

kaum spannende oder Thriller-Momente; oft etwas langfädig und eher seltene kriminalistische Highlights

  • Artikelbild-0