Warenkorb
 

Im Westen nichts Neues

Der junge Deutsche Paul Bäumer meldet sich gemeinsam mit seinen Klassenkameraden während des ersten Weltkrieges freiwillig an die Westfront. Auf den Enthusiasmus folgt durch die brutale Realität schon bald Ernüchterung.
Portrait
Erich M. Remarque, geb. 1898 in Osnabrück, besuchte das katholische Lehrerseminar. 1916 als Soldat eingezogen, wurde er nach dem Krieg zunächst Aushilfslehrer, später Gelegenheitsarbeiter, schließlich Redakteur in Hannover und Berlin. 1932 verließ Remarque Deutschland und lebte zunächst im Tessin/Schweiz. Seine Bücher 'Im Westen nichts Neues' und 'Der Weg zurück' wurden 1933 von den Nazis verbrannt, er selber wurde 1938 ausgebürgert. Ab 1941 lebte Remarque offiziell in den USA und erlangte 1947 die amerikanische Staatsbürgerschaft. 1970 starb er in seiner Wahlheimat Tessin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 10.08.2005
Regisseur Erich M. (Buch) Remarque, Delbert Mann
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4010324022530
Genre Kriegsfilm/Drama/TV-Movie
Studio Concorde
Originaltitel All Quiet on the Western Front
Spieldauer 150 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 1.0, Englisch: DD 1.0
Verkaufsrang 3005
Produktionsjahr 1980
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2018
Bewertet: anderes Format

Einer der großartigsten Antikriegsfilme, so eindringlich gespielt, dass man ab und an schockiert die Augen schließen mag. Ein Klassiker!

Sascha Hain
von einer Kundin/einem Kunden aus Breitenbrunn am 13.08.2017
Bewertet: Medium: DVD

Erich Maria Remarque: Seine beiden Bücher " Im Westen nichts Neues " und " Der Weg zurück " wurden 1933 von den Nazis verbrannt, und er 1938 ausgebürgert. Die Verfilmung von " Im Westen nichts Neues " wurde ebenfalls von Propaganda Minister Goebbels verboten, obwohl er kurze Zeit in den Kinos lief, in einer entschärften Version... Erich Maria Remarque: Seine beiden Bücher " Im Westen nichts Neues " und " Der Weg zurück " wurden 1933 von den Nazis verbrannt, und er 1938 ausgebürgert. Die Verfilmung von " Im Westen nichts Neues " wurde ebenfalls von Propaganda Minister Goebbels verboten, obwohl er kurze Zeit in den Kinos lief, in einer entschärften Version. Ein Antikriegsfilm, wie auch schon der Bestseller von Remarque, der mich sehr berührt hat.

beeindruckendsten Antikriegsfilme
von Michael Kühn aus dem Westerwald am 21.01.2010
Bewertet: Medium: DVD

Der Film gilt als einer der bekanntesten und beeindruckendsten Antikriegsfilme. Da viele Kinos zu der Zeit noch nicht auf Ton-Film eingestellt waren, kam er sowohl in einer Stummfilm- als auch in einer Tonfilm-Fassung heraus. Im Westen nichts Neues ist einer der ersten Filme, die für den deutschen Markt synchronisiert wurden.Im ... Der Film gilt als einer der bekanntesten und beeindruckendsten Antikriegsfilme. Da viele Kinos zu der Zeit noch nicht auf Ton-Film eingestellt waren, kam er sowohl in einer Stummfilm- als auch in einer Tonfilm-Fassung heraus. Im Westen nichts Neues ist einer der ersten Filme, die für den deutschen Markt synchronisiert wurden.Im Westen nichts Neues ist der Titel des als „Bester Film“ Oscar-prämierten US-amerikanischen Spielfilms von Lewis Milestone aus dem Jahr 1930 nach dem gleichnamigen Antikriegsroman von Erich Maria Remarque. Mir hat der Film sehr gefallen und sehr nachdenklich gemacht.